Schattenschrei von Erik Axl Sund (Thriller-Trilogie-Finale)

Schattenschrei von Erik Axl Sund - Victoria-Bergmann Trilogie - Das Finale

Schattenschrei von Erik Axl Sund – Victoria-Bergmann Trilogie – Das Finale

Oh nein… Keine Sorge, ich werde absolut nichts verraten. Ich schweige wie ein schwedisches Massengrab, wenn es darum geht auch nur den leisesten Hauch des Geheimnisses der Victoria Bergmann Trilogie von Erik Axl Sund zu verraten. Von mir erfahrt ihr nichts. Ich bin zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet, auch wenn ich gerne laut rausposaunen würde, was mir in den letzten Tagen in Stockholm widerfahren ist.

Schattenschrei“. Mehr sage ich nicht. Der finale Band einer unglaublichen Trilogie aus dem Hause Goldmann Verlag hat mich durch schlaflose Nächte und furchtsame Gänsehaut-Tage begleitet. Und dabei war ja nach den ersten beiden Teilen alles völlig klar. Nach dem Krähenmädchen und dem Narbenkind war ich als Leser sowas von auf der Höhe der Ereignisse. Ich brauchte nur noch ein wenig Bestätigung für meine ausgereiften Theorien und mit festem „Klick“ würden sich die Handschellen um die zarten Gelenke der Hauptverdächtigen schließen.

Brutale Morde (wobei hier das Wort „brutal“ eine Verharmlosung im besten Wortsinn ist) an illegalen Flüchtlingskindern galt es aufzuklären. Mit der Stockholmer Polizistin Jeanette Kihlberg fraß ich mich gemeinsam durch Ermittlungsaktenberge, befragte Zeugen und sammelte Indizien. Ich war sogar auf die Unterstützung der Psychologin Sofia Zetterlund angewiesen, obwohl ich ganz genau wusste, dass sie ein Doppelleben zu führen schien.

Schattenschrei von Erik Axl Sund - Victoria-Bergmann Trilogie - Das Finale

Schattenschrei von Erik Axl Sund – Victoria-Bergmann Trilogie – Das Finale

Und alle Fäden liefen bei einem Namen zusammen: Victoria Bergmann. In ihrer Kindheit traumatisiert, missbraucht, misshandelt und innerlich zerstört schien auf einem unaufhaltsamen Feldzug zu sein, mit ihrer eigenen Vergangenheit aufzuräumen. Und hier bedeutet „Aufräumen“, anderen Menschen unendliche Schmerzen zuzufügen. Ihr eigenes Leid weiterzugeben und dadurch zu bewältigen, was sonst niemand verkraften könnte.

Als dann auch noch Erwachsene zum Opfer grausamer (ich wiederhole mich gerne beim Wort „grausam“ – hier eine absolute Verniedlichung) Morde werden, kapiert auch der blindeste Leser und Polizist, dass alles miteinander verwoben ist. Denn genau diese Opfer sind durch eine gemeinsame Vergangenheit für immer miteinander verbunden. Grausamer Kindesmissbrauch und Kinderhandel, pure Gewalt, Pornografie und illegale Flüchtlingskinder, organisierte Kriminalität zur eigenen Lustbefriedigung – so könnte man diese Menschenhändler und Gewalttäter unter einen Hut bringen.

Und wieder laufen alle Spuren bei einem Namen zusammen. Victoria Bergmann. Sie wurde selbst zum Opfer dieser Gruppe und was liegt nun näher als die Vermutung, dass sie ihren Feldzug auch zum Rachefeldzug ausufern lässt? Nichts! Klarer Fall. Man muss sie nur noch schnappen und aus die Maus.. die schwedische Maus! Alle Indizien lagen mir vor, Tonbänder, eigene Schilderungen aus Tätersicht und das Motiv. Glasklar. Es galt nur noch einen lauten Schattenschrei in die Stockholmer Nacht zu brüllen und mit einem Spezialkommando den Zugriff zu wagen. Victoria Bergmann… ich hab dich!

Schattenschrei von Erik Axl Sund - Victoria-Bergmann Trilogie - Das Finale

Schattenschrei von Erik Axl Sund – Victoria-Bergmann Trilogie – Das Finale

Dass Victoria Bergmann und Sofia Zetterlund ein und dieselbe Person sind lag auf der Hand. Multiple Persönlichkeiten sind für den erfahrenen Thriller-Leser nun wirklich kein echtes Problem und dass die Damen Kommissarin und Psychologin ein mehr als zartes Techtelmechtel miteinander beginnen… Nun das soll es ja geben. Nichts jedoch hat mich von der Masse der Indizien abgelenkt und mir war alles klar. Fehlende Finger, beidhändige Handfertigkeit, Tathergänge und mehr.. alles war klar. Nicht nur für mich.

Doch bereits nach 40 Seiten im „Schattenschrei“ habe ich das Gefühl, aus einer zweibändigen intensiven schwedischen Gehirnwäsche zu erwachen. Erik Axl Sund scheinen lachend neben mir zu sitzen und meine Ermittlungsergebnisse anzuschauen und sich dabei freudig auf die skandinavischen Schenkel zu klopfen. Und dann beginnt das Zurückblättern, das hektische Nachdenken und das Aufsammeln der Schuppen, die mir augenblicklich von den Augen gefallen sind.

Nein.. Ich habe nichts falsch gelesen. Ich habe sogar sehr aufmerksam gelesen und trotzdem bin ich den brillanten Autoren auf den Thriller-Leim gegangen. Wenn sie eine Tür geöffnet haben, damit ein Protagonist das Zimmer verlassen kann, nur im nächsten Kapitel eine Tür zu öffnen, dann bedeutet dies nicht, dass die gleiche Person diese Tür durchschreitet. Das macht unser Leserhirn und genau mit diesem Hirn spielen die beiden Bestseller-Autoren auf die vorzüglichste Art und Weise.

Schattenschrei von Erik Axl Sund - Victoria-Bergmann Trilogie - Das Finale

Schattenschrei von Erik Axl Sund – Victoria-Bergmann Trilogie – Das Finale

Wenn im „Krähenmädchen“ der junge Samen eingepflanzt wurde, aus dem eine Geschichte erwächst und die Saat langsam zu keimen begann. Und wenn im „Narbenkind“ diese Saat erwachte und langsam zur Blüte reifte, dann ernten wir im „Schattenschrei“ die Früchte unseres Lesens. Dass diese Frucht uns selbst zu verzehren droht, liegt auf der Hand. Nichts ist, wie wir es erwartet haben und alles ist so, dass keine Frage offen bleibt.

Psychologischer kann ein Thriller nicht sein – er kann nicht mehr psycho sein und er kann nicht logischer sein. Das steht für mich definitiv fest. Erik Axl Sund legen mit dem „Schattenschrei“ ein fulminantes Finale aufs schwedische Parkett, das sich gewaschen hat. Alle Glieder der langen Trilogie-Kette greifen ineinander und wie mit einem knallharten Domino-Effekt fällt jedes einzelne Steinchen auf dem Spielbrett in die richtige Richtung.

Allerdings ist die nicht die Richtung, die man erwartet hat. Ich habe lesend erneut gelitten, habe geheime Räume betreten, die ich besser nie betreten hätte, habe am eigenen Leserleib Gewalt erlebt, die absolut unvorstellbar ist, war lebendig begraben und litt unbeschreibliche Schmerzen, wobei ich immer hoffte, dass unbeschreiblich auch unbeschreiblich ist. Für Erik Axl Sund gilt dies nicht.

Schattenschrei von Erik Axl Sund - Victoria-Bergmann Trilogie - Das Finale

Schattenschrei von Erik Axl Sund – Victoria-Bergmann Trilogie – Das Finale

Lest die Victoria-Bergmann-Trilogie nur, wenn ihr als Leser hart im Nehmen seid. Lest sie einfach, wenn ihr atemlose Spannung, menschliche Schattenseiten, grandiose Protagonisten, psychologische Spiegelkabinette und gesellschaftliche Abgründe als gute Zutaten eines guten Thrillers betrachtet. Lest sie, wenn ihr belastbar und psychisch stabil seid. Lest sie, um einfach an eure eigenen Lesegrenzen zu stoßen.

Diese Trilogie ist eine Grenzerfahrung. Sie lässt keine Fragen offen, ist nicht an den schwedischen Autorenhaaren herbeigezogen, sondern ergibt am Ende ein komplexes Bild, das wir aus vielen Mosaiksteinen zusammenfügen durften. Und unter dem Strich bleibt die begründete und sehr nachhaltige Kritik an Gesellschaften, die nicht mit allen verfügbaren Mitteln gegen Kinderpornografie und Kindesmissbrauch vorgehen.

Erik Axl Sund brechen Tabus um Tabuthemen zur Sprache bringen zu können. Ihre drastischen Schilderungen dienen nicht dem Selbstzweck, sondern haben einen ernsten Hintergrund. Und dabei verlieren die Autoren das wesentliche Ziel nie aus den Augen: sie unterhalten ihre Leser auf gnadenlos geniale Art und Weise.

Alter Schwede, war das stark!

Victoria-Bergmann Trilogie - Mit einem Klick zu drei Artikeln

Victoria-Bergmann Trilogie – Mit einem Klick zu drei Artikeln

Nachtrag: „Schattenschrei“ hat mich bereits gestern verlassen und wird schon am Montag bei Marion St. eingezogen sein und die Thriller-Trilogie dort vervollständigen. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Lesens fragen Sie bitte den Verlag oder die beiden Autoren.

Narbenkind von Erik Axl Sund (Thriller-Trilogie-Mitte)

Narbenkind von Erik Axl Sund

Narbenkind von Erik Axl Sund

Als ich den Auftaktband der schwedischen Victoria-Bergmann-Trilogie schloss, war mir klar, dass ich mit dem Krähenmädchen nur die Spitze des Psychothriller-Eisbergs gesichtet hatte. Das Autorenduo Erik Axl Sund hat mich im Lesen gefesselt und oftmals durch die extrem drastischen Schilderungen der Verbrechen abgeschreckt. Ein Effekt, der durchaus beabsichtigt war – dem Wutschreiben gegen Gewalt sollte das Wutlesen folgen. Bei mir hat es sich eingestellt und ich schloss meine Gedanken zum „Krähenmädchen“ mit folgenden Worten:

Diese Trilogie ist kein Kinderspiel! Die Beschreibungen der misshandelten Jungs sind extrem und drastisch. Traumatisierungen verdienen in diesem Roman ihren Namen und auch aus der Perspektive des Täters heraus ist die Schilderung des Grauens nichts für schwache Nerven. Das muss man schon ganz genau wissen, wenn man sich auf das “Krähenmädchen” einlässt. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

Passt auf euch auf beim Lesen, seid tapfer und haltet durch.

Und nun verweise ich auf die Titelbilder zu diesen Artikeln. Im „Krähenmädchen“ ging die Saat der beiden schwedischen Autoren langsam auf. Im „Narbenkind“ erwacht sie und wächst zu einem komplexen Feld mit gemeinsamen Wurzeln. Und ich freue mich schon sehr darauf, wenn diese furchtbare Saat im Schattenschrei ihre ersten Früchte trägt. Auch, wenn es eine grausame Ernte wird…

Narbenkind von Erik Axl Sund

Narbenkind von Erik Axl Sund

Dem Goldmann Verlag ist es zu verdanken, dass diese Wartezeit, völlig untypisch für Trilogien, nur kurze Zeit währte, denn schon zwei Monate nach dem ersten Teil folgt nun das Narbenkind und bereits im November werden wir mit dem „Schattenschrei“ das Ende dieser außergewöhnlichen Trilogie erlesen dürfen. Der Erfolg dieser Verlagsstrategie ist an der Platzierung des Krähenmädchens in den unterschiedlichen Bestsellerlisten und im Feedback der Leser zu erkennen. Der Auftaktband hat in jeder Beziehung Maßstäbe gesetzt. Und nun bleibe ich mir selbst treu und warne erneut vor dieser Buchreihe. Sie ist nichts für schwache Nerven…

Den Mittelband einer Thriller-Trilogie zu rezensieren birgt die Gefahr, zu viel zu verraten. Besonders Leser, die sich bisher noch nicht dazu durchringen konnten, das „Krähenmädchen“ zu lesen, könnten durch das „Spoilern“ der Handlungsstränge den Spaß daran verlieren, in eine solche Trilogie überhaupt einsteigen zu wollen. Ich werde nicht spoilern, nichts verraten und im Schwerpunkt darauf eingehen, ob die Fortsetzung meinen hohen Erwartungen nach dem Lesen des Auftaktbandes gerecht wird. Ich war mehr als gespannt…

Und so beginnt dan „Narbenkind“ genau da, wo das „Krähenmädchen“ endete. Grausame Morde an illegalen Flüchtlingskindern sind bisher ungeklärt. Dem Ermittlerteam um Jeanette Kihlberg ist es nicht gelungen, dem Täter auf die Spur zu kommen. Die Polizei in Stockholm hat zwar Fakten und Indizien gesammelt, aber das grausame Morden konnte nicht unterbunden werden. Das hinterlässt tiefe Narben bei der Kommissarin, deren Privatleben gerade in einer tiefen Krise steckt. Sie sah sich selbst schon auf dem besten Weg, den Fall zu klären und die Psychologin Sofia Zetterlund schien in jeder Beziehung zur wertvollsten Hilfe zu werden.

Narbenkind von Erik Axl Sund

Narbenkind von Erik Axl Sund

Die Ermittlung jedoch gerät ins Stocken. Man kommt nicht weiter, obwohl man durch Sofia Zetterlund auf einen Namen gestoßen ist, zu dem viele der  Spuren führen: Victoria Bergmann. Aber genau diese junge Frau scheint nicht zu existieren. Als Patientin mit multiplen Persönlichkeitsstörungen war sie bei Sofia in Behandlung, aber alle Versuche mit ihr in Kontakt zu treten scheitern. In Victorias Vergangenheit scheinen alle Schlüssel für die Aufklärung der Morde zu liegen.

Als die Kreise enger werden und sich langsam zu schließen beginnen, geschieht das Unfassbare. Die Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen ein. Wer vermisst schon Kinder, die sich illegal im Land aufhalten? Wer sucht nach Flüchtlingen ohne Papiere, und gibt es nicht viel Wichtigeres zu tun in Anbetracht der täglichen Verbrechensrate in der schwedischen Hauptstadt? Völlig klar, dass man die Schwerpunkte neu definieren muss und da ist es nur logisch, wenn man vorerst nicht weiter versucht, diesen Morden auf den Grund zu gehen. Oder steckt mehr dahinter, als es den Anschein hat?

Als Leser würde man das Buch an dieser Stelle gerne an die Wand werfen. Das war so sehr vorherzusehen, nachdem die Verantwortlichen scheinbar wenig Interesse an der Aufklärung der grausamen Kindermorde an den Tag gelegt haben. Eben typisch für moderne Gesellschaften, dass diese Schicksale unter den Tisch fallen. Die laute Kritik der beiden Autoren an den Mechanismen unseres Wohlstands schreit geradezu aus dem Buch heraus. Sie bringen auf den Punkt, was häufig verschwiegen wird und erzielen dabei im Leser die erneute wütende Reaktion auf die sozialen Zustände, die es anzuprangern gilt. Ein Thriller mit Botschaft.

Narbenkind von Erik Axl Sund

Narbenkind von Erik Axl Sund

Der Leser bleibt mit seiner Empörung nicht allein, denn Jeanette Kihlberg wäre nicht die verbissene Ermittlerin, die wir schätzen gelernt haben, wenn sie diese Entscheidung akzeptieren würde. Nur sie hat den Überblick, der es ihr erlaubt, die nun plötzlich in Serie auftretenden Morde an Erwachsenen in einen Zusammenhang mit den toten Kindern zu bringen. Die Taten sind ebenso sinnlos, brutal und grauenvoll, reihen sich scheinbar ohne Zusammenhang aneinander, durchziehen alle sozialen Schichten des Landes und doch gibt es ein gemeinsames Glied in der Kette: Victoria Bergmann.

Was der Leser dann in diesem Trilogie-Mittelteil erlebt ist eine tiefenpsychologische Verfolgungsjagd einer Einzelgängerin, die sich zumindest noch auf einige gute Freunde bei der Polizei verlassen kann – und natürlich auf Sofia Zetterlund, die Psychologin, die ihr inzwischen mehr als ans Herz gewachsen ist. Was sie nicht weiß, ist dass sie fast schon ferngesteuert in ein Dr. Jekyll und Mr. Hide-Szenario“ getrieben wird, in dem nicht jeder der ist, der er zu sein scheint. Wem kann Jeanette wirklich trauen?

Ich arbeite mich durch die Ermittlungsakten, eile von Tatort zu Tatort und bin Jeanette sogar immer einen Schritt voraus. Ein Täter, der weder Rechts- noch Linkshänder zu sein scheint und dem darüber hinaus etwas fehlt, das ihn eindeutig identifizieren kann, gibt weiter Rätsel auf. Ich bin ihm auf der Spur und weiß schon jetzt, dass ich den Fall nur lösen kann, indem ich im November den Schattenschrei lese. Und genau das werde ich tun… Diese Morde lassen mir keine Ruhe.

Narbenkind von Erik Axl Sund - Mit einem Klick zum Krähenmädchen

Narbenkind von Erik Axl Sund – Mit einem Klick zum Krähenmädchen

Krähenmädchen von Erik Axl Sund (Thriller-Trilogie-Auftakt)

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Alter Schwede, kann ich nur sagen. Da schickt sich ein schwedisches Autorenduo unter dem Pseudonym Erik Axl Sund an, die Thrillerwelt auf den Kopf zu stellen und sich gleich mit einer Trilogie in unsere Psyche zu schreiben. Zwei Jungs, die aussehen, als wären sie ihrem eigenen Psychothriller entsprungen, versuchen ab dem 21. Juli 2014 nach Skandinavien nun auch den deutschen Buchmarkt zu erobern.

Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist – diese eingängigen Namen sollte man sich merken, muss man aber nicht, denn sie machen es uns leicht, indem sie zu einer Person verschmelzen und fortan unter dem Namen Erik Axl Sund in die Regale unseres persönlichen Schreckens einziehen. Mit Krähenmädchen legen sie los und lassen dem fulminanten Auftakt ihrer „Victoria-Bergman-Trilogie“ die Fortsetzungen „Narbenkind“ und „Schattenschrei“ im Goldmann Verlag folgen.

Und dabei garantieren sie uns schon vor dem Lesen der ersten Zeilen, dass wir die üblichen langen Wartezeiten nicht erleiden müssen, die Trilogien so mit sich bringen. Ihre Cliffhanger sind darauf angelegt, dass wir in diesem Jahr beenden können, was wir in den lauschigen Sommermonaten unseres Lesens beginnen. Die grandiose Trilogie-Taktung Juli, September und November entspricht den geheimen Wünschen wahrer Fans dieses Genres in mehreren Aufzügen. Aber seid gewarnt. 

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Diese Thriller-Trilogie ist nichts für Leser mit zarten Nerven. Ihr müsst wirklich über ein stählernes Nervenkostüm verfügen, denn die beiden Schweden haben es sich zum Ziel gesetzt, auf jeder Faser dieses Kostüms herumzutrampeln und wirklich jede Saite eures verborgenen Thriller-Gens in dauerhafte Schwingungen zu versetzen. Ihr glaubt mir nicht? Dann lasst uns einfach einen Blick ins „Krähenmädchen“ werfen:

Herzlich willkommen in Stockholm. Dieses Willkommen gilt natürlich nur denjenigen unter uns, die dort hingehören, also schwedischen Bürgern und vielleicht noch Touristen. Sollte man nicht zu diesen beiden Gruppen gehören, dann könnte es schon eng werden. Und sollte man dann auch noch männlich und jung sein, na dann gute Nacht, Schweden.

Denn genau diese Zielgruppe scheint in das Raster eines Serientäters zu passen. Und die Fälle häufen sich. Das Muster scheint anfänglich vergleichbar und die Ermittler kommen schnell zu dem Entschluss, dass es sich bei den aufgefunden Jungenleichen um Opfer eines einzigen Täters zu handeln scheint. Im Tod vereint sie ein immer gleiches Muster, das mit ihrer Herkunft beginnt und die immer gleichen Fragen aufwirft: Es handelt sich um illegale Flüchtlingskinder, die nun wirklich niemand vermisst. Nicht in Schweden!

Krähenmädchen von Erik Axl Sund - Mordmerkmale

Krähenmädchen von Erik Axl Sund – Mordmerkmale

Die ersten Kinderleichen, die in der Stadt gefunden werden, werfen auch für äußerst abgebrühte Rechtsmediziner nicht die Frage auf, woran die Opfer gestorben sind, sondern eher, wie sie es geschafft haben, so lange am Leben zu bleiben, bis der Tod eingetreten ist. Die Gemeinsamkeiten sind allzu erschütternd. Die Opfer sind grässlich verstümmelt, die Körper weisen unfassbar viele Einstichstellen von Kanülen auf, die Zähne fehlen und das grausamste Detail: jedem der toten Jungen wurden die Genitalien bei lebendigem Leib abgeschnitten. Wie grausam muss der Täter (wenn es denn ein Mann ist) vorgegangen sein. Was ist das für eine Welt?

Kommissarin Jeanette Kihlberg steht der mehr als brutalen Vorgehensweise des unbekannten Täters ebenso fassungslos gegenüber, wie ihr ganzes Team. Routiniert werden sofort alle denkbaren Täterprofile erstellt und es beginnt eine Suche nach der berühmten Stecknadel im Heuhaufen von Stockholm. Aber alle Routine hilft nicht aus der Sackgasse hinaus, die sich den Ermittlern gnadenlos verschließt. Außer Indizien lassen sich weder Spuren noch Motive finden, die zielführend sein könnten. Nur eines steht schon schnell fest: Es scheint sich in letzter Konsequenz um eine Art von Bestrafung am männlichen Geschlecht zu handeln, nur das „Warum“ ist nicht greifbar.

Erst als es gelingt, die Identität eines Opfers zu klären, ergeben sich wie aus dem Nichts weitere Optionen für die kämpferische Kommissarin. Ein toter Junge befand sich bis zu dem Zeitpunkt seines Verschwindens in psychologischer Betreuung und nichts liegt näher, als nun die Psychologin Sofia Zetterlund zu befragen. Und so führen die Morde an unschuldigen Jungen zwei besondere Frauen zueinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch so viel gemeinsam haben. Jeanette Kihlberg und Sofia Zetterlund spüren, dass sie nur zusammen den Weg zum Täter finden können – und nicht nur das…

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Krähenmädchen von Erik Axl Sund – Ein Roman, der hinter Gitter gehört

Wenn „Krähenmädchen“ bis zu diesem Zeitpunkt schon ein berauschendes Tempo an den Tag gelegt hat, dann geben die beiden schwedischen Autoren mit dem Auftreten der Psychologin endgültig Vollgas. Die Suche nach dem Serientäter wird zu einem Ritt durch die Leben der Menschen, die mit der Aufklärung der grausamen Morde befasst sind. Erik Axl Sund machen es sich nicht leicht mit ihrem Thriller, sie folgen keinen bekannten Mustern und sie führen ihre Leser nicht sinnlos in die Irre.

Bei jedem Schritt der Ermittlungen wissen wir genau soviel, wie die Profis selbst und wir lassen uns nicht auf ungezielte Spekulationen ein. Wir folgen der Kommissarin Jeanette Kihlberg nicht nur in ihr Büro, sondern tauchen tief in ihr Privatleben ein, das unter den Belastungen des Berufs zu zerbrechen droht. Ihre Beziehung gleicht einem Scherbenhaufen. Und ebenso tief blicken wir hinter die Kulissen der Psychologin Sofia Zetterlund, deren Leben am Scheideweg steht. Auch sie steht vor den Trümmern einer großen Liebe. Männer kann man in der Pfeife rauchen – dieser Spruch könnte für ihre momentane Situation stehen!

Da wundert es nicht, dass sich die Frauen mehr als sympathisch sind und jede für sich in der Anderen eine Fluchtmöglichkeit aus dem Beziehungsalltag sieht. Es verkettet sich, was sich verketten muss. Lebenswege und Motivationen, den Täter zu jagen. Die Psychologie übernimmt die Kontrolle und es ist kein Zufall, dass sich Sofia Zetterlund auf Patienten mit multiplen Persönlichkeiten spezialisiert hat. Und einer ihrer Fälle zieht nicht nur ihre Aufmerksamkeit auf sich: Die schwer traumatisierte Victoria Bergmann, die schon lange von Sofia betreut wird – und dies immer mit dem Gefühl, irgendetwas übersehen zu haben! Ein Detail… nur ein kleines vielleicht….

Krähenmädchen von Erik Axl Sund

Krähenmädchen von Erik Axl Sund – Dieses Buch findet Dich

Diese Trilogie ist kein Kinderspiel! Die Beschreibungen der misshandelten Jungs sind extrem und drastisch. Traumatisierungen verdienen in diesem Roman ihren Namen und auch aus der Perspektive des Täters heraus ist die Schilderung des Grauens nichts für schwache Nerven. Das muss man schon ganz genau wissen, wenn man sich auf das „Krähenmädchen“ einlässt. Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt!

Wer aber wirklich hart genug ist für diesen Thriller, der wird vieles finden, was ihn zum Maßstab und Meilenstein in diesem Genre machen wird. Die Tiefenzeichnung der Charaktere ist beeindruckend und bietet Stoff genug für drei eigenständige Bücher. Erik Axl Sund begeben sich nicht auf Nebenkriegsschauplätze, die keinen Sinn machen. Ihre laut geäußerte Gesellschaftskritik schreit vor Wut, Dynamik und Wucht, ihre polizeilichen Ermittlungskenntnisse sind profund und ihnen unterläuft kein Fehler in der Plausibilität ihres Romans.

Wir wissen schnell, wer dieses „Krähenmädchen“ ist und wir werden auch hier Teil eines harten Lebensweges. Wir fragen uns, wie viel man selbst erleiden kann und was die eigenen Verletzungen aus dem späteren Leben machen. Wir ahnen viel, vermuten und denken uns auf der richtigen Spur. Schließlich sollte man nie vergessen, warum das gesamte Werk den Namen „Victoria-Bergmann-Trilogie“ trägt…!

Und das ist kein Spoiler! 

Krähenmädchen von Erik Axl Sund - Hier geht es bald weiter mit Narbenkind

Krähenmädchen von Erik Axl Sund – Hier geht es weiter mit Narbenkind

Passt auf euch auf beim Lesen, seid tapfer und haltet durch. Dann sehen wir uns genau hier wieder, wenn im September über das Narbenkind zu sprechen sein wird. Der finale Cliffhanger im „Krähenmädchen“ lässt absolut keine längere Wartezeit zu! Aber bis dahin reise ich natürlich weiter – auch nach Schweden, wie man in der Karte meines Lesens deutlich sehen kann! Und dann folgt bald Schattenschrei!