Welttag des Buches – „The Returned“ – Die Aktion

The Returned - Die Aktion zum Welttag des Buches

The Returned – Die Aktion zum Welttag des Buches

Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium hat seine heiligen Hallen anlässlich des Welttags des Buches am Samstag den 23. April festlich geschmückt und freut sich über lesebegeisterte Besucher aus aller Welt.

Ich zelebriere das Lesen an jedem Tag meines Lebens, doch dieser Welttag steht für mich immer unter dem guten Stern, Menschen mit Literatur zu beschenken und eine kleine literarische Freude zu bereiten. So auch heute. Und damit wir alle möglichst viel von diesem besonderen Tag haben, läuten wir ihn schon ein paar Stunden früher ein und genießen ihn so lange wie möglich.

Unter dem Motto „Loewe LeserLieblinge“ habe ich in diesem Jahr einen Partner an meiner Seite, der mich diesmal dabei unterstützt, euch eine literarische Freude zu bereiten. Beim Begriff „Freude“ jedoch muss ich allerdings kurz lachen, denn für diesen Roman solltet ihr recht abgebrüht und hart im Nehmen sein. Denn auch Leserlieblinge können einem den Schlaf rauben, Alpträume verursachen und den geneigten Leser so in Atmen halten, dass er kaum noch zum Durchschnaufen kommt. Ihr wisst, wovon ich rede.

The Returned - Die Aktion zum Welttag des Buches

The Returned – Die Aktion zum Welttag des Buches

Meine Rezension zum Mystery-Thriller „The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ von Seth Patrick hat mich nicht um den Schlaf gebracht. Das Buch jedoch schon. Allein schon der Gedanke, längst Verstorbene würden zurückkehren, um wieder an ihrem normalen Leben teilzunehmen, ist mehr als gruselig. Vielleicht möchtet ihr ja einen Blick zurückwerfen auf die Buchvorstellung, in der ich schrieb:

Seth Patrick gelingt mit The Returned ein grandioses Bravourstück des düsteren psychologischen Mystery-Thrillers. Alles wirkt so greifbar, alles wirkt so echt. Alles ist durchdacht bis ins allerkleinste Detail und sprachlich so genau auf den Punkt gebracht, dass man seine Augen nicht mehr aus dem Buch losreißen kann.“

So sieht es aus. Und wenn Ihr nun denkt, dass Ihr diesem Buch gewachsen seid, dann lasst Euch doch hier auf ein Gedankenspiel ein. Wenn schon die Toten zurückkehren, um ihren Platz wieder einzunehmen… Wenn sie eigentlich fast normal sind, bis auf die Tatsache, dass sie ziemlich hungrig wirken… Wenn sie einfach nur in der Mitte ihrer Lieben weiterleben wollen und wenn sie sich dabei seit ihrem Todestag nicht verändert haben, dann wäre es doch einfach toll, wenn neben den toten Freunden, Liebhabern, Geschwistern oder einem grausamen Serienmörder auch mal jemand zurückkäme, mit dem man etwas anfangen könnte…Oder?

The Returned - Die Aktion zum Welttag des Buches

The Returned – Die Aktion zum Welttag des Buches

Welcher berühmten Persönlichkeit der Weltgeschichte würdet Ihr spontan und bedenkenlos die Tür öffnen, obwohl völlig klar ist, dass sie mausetot ist? Bei welchem längst Verstorbenen würdet Ihr alle Bedenken und Ängste über Bord werfen, das Risiko vergessen und es einfach genießen, mal einen Abend lang mit der Vergangenheit zu sprechen? Na, wer müsste anklopfen, damit Ihr sagen würdet „The Returned – Genau auf Sie habe ich mein Leben lang gewartet… immer hereinspaziert“

Kommentiert diesen Artikel zum Welttag des Buches und vielleicht gehört ihr zu den Glücklichen (ich muss schon wieder gehässig lachen), die eins von drei Exemplaren des Romans mit unter die Bettdecke nehmen dürfen. Gänsehaut garantiert. Ihr könnt Euren Hut bis Sonntag um 18:00 Uhr in den Lesering werfen, bevor ich dann die Gewinner bekanntgebe.

the returned_seth patrick_astrolibrium_spacer

Und sollte „The Returned“ doch nicht so das richtige für euch sein, schaut doch mal hier vorbei, denn ich bin bei der Aktion „Leserlieblinge“ nicht ganz allein. Und wie ihr seht, sind auch Bücher dabei, mit denen man ganz kuschelig und sanft einschlafen kann… #LoeweLeserLiebling

The Returned - Die Aktion zum Welttag des Buches - Loewe Leserliebling

The Returned – Die Aktion zum Welttag des Buches – Loewe Leserliebling

Update – Sonntag, 24. April – 18 Uhr

Die Gewinner stehen fest, nachdem die Losfee entschieden hat.

MARCO darf J.R.R. Tolkien begrüßen und ihm ganz schonend beibringen, wie seine Bücher verfilmt wurden. ANITA hat das große Vergnügen, ein paar Stangen Zigaretten mit Helmut Schmidt zu rauchen und ihm ganz nebenbei ein paar Löcher in den Bauch zu fragen. JULIA trifft Anne Frank und möchte sich von ihr die ganze Geschichte noch mal erzählen lassen. Und dann wird sie Anne davon berichten, was heute so passiert.

Der meistgenannte Wunsch-Rückkehrer war übrigens Alan Rickman, der legendäre Schauspieler aus Harry Potter, der Severus Snape unvergessen machte. Alan scheint eine sehr große Lücke hinterlassen zu haben und viele Fans würden ihn bedenkenlos zuhause begrüßen.

Die drei Exemplare von „The Returned“ machen sich auf den Weg zu Euch. Ich werde jeden Gewinner per EMail benachrichtigen, damit die Rückkehrer auch an der richtigen Tür klopfen und dann wünsche ich einfach nur noch schlaflose Nächte und viel Spaß beim Lesen.

Beste Grüße aus der kleinen literarischen Sternwarte,

Raily & Das Team vom Loewe Verlag und der Aktion #LoeweLeserLiebling

The Returned - Die Gewinner der Aktion LoeweLeserLiebling

The Returned – Die Gewinner der Aktion LoeweLeserLiebling

Advertisements

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Ich mal wieder. Da sucht man sich auf einer Buchmesse einen spannenden Roman mit tiefgreifendem Thema aus, freut sich auf den Erscheinungstermin und taucht frohen Mutes in die Tiefe der Seiten ein und verlässt sich darauf, auch nachts ruhig schlafen zu können. Ist ja auch ein Roman aus dem Verlag script5. Also nichts für die gänzlich Unerschrockenen in diesem Lande. Und bei einer Altersempfehlung ab 14 Jahre wähne ich mich in Sicherheit.

Ich mal wieder. Buchpaket öffnen, Buch aus seiner Schutzfolie entfernen und bereits zum ersten Mal leicht zurückzucken. Huch. Wer schaut mir denn da mit einer Mischung aus Stolz und Neugier direkt in die Augen? Der Junge auf dem Cover sieht nicht gerade aus, als wäre er einem ganz normalen Klassenfoto entsprungen. Ganz im Gegenteil. Auf den ersten Blick wirkt er ja noch ganz normal, aber man darf ihm nicht in die Augen schauen. Auf keinen Fall. Auf absolut gar, gar keinen Fall. Denn sonst setzt sofort das Denken ein, was mit ihm nicht stimmen mag.

Im Hintergrund schleichen die Schatten weiterer Menschen durch die Szenerie. Alltagsgestalten und die ganz leicht verschwommene Silhouette eines Gebirges werden langsam sichtbar, als würden sich alle Nebel lichten. Insgesamt ein leicht verstörendes Cover. Geheimnisvoll und doch ganz alltäglich. Jedenfalls wird mir schnell klar, dass ich hier brisante Bücherware in den Händen halte. Und, dass genau diese Hände beginnen so langsam vor sich hin zu schwitzen.

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ von Seth Patrick hat meine Sinne schon geschärft, bevor ich auch nur den ersten Blick auf den Klappentext geworfen und den ersten Satz gelesen habe. Ab 14 Jahre. Mir kann nichts passieren. Garantiert nicht, denn ich bin ja schon ein großer Junge und kann so einiges vertragen. Dann soll die Vergangenheit doch bitte zurückkehren. Mir jagt das keinen Schrecken ein. Da habe ich schon ganz andere Bücher gelesen. Also… Hinein ins Buch…

Ich mal wieder. Ganz schnell bin ich drin in der idyllischen Welt einer Gemeinde in den französischen Alpen. Schnell finde ich mich zurecht in dieser Welt und doch beginne ich auch zu realisieren, was mich hier erwartet. Denn ohne große Umschweife kommt Seth Patrick auf den Punkt. Bereits auf der ersten Seite stolpert ein junges Mädchen in mich hinein. Sehr hungrig, desorientiert, viel zu leicht bekleidet für diese Jahreszeit und müde. Ihr einziger Wunsch: Nach Hause zu gehen.

Passt ja zum Titel „The Returned“, denke ich mir noch und hefte mich lesend an ihre Fersen. Ich bin ja selbst froh, wenn meine Tochter nach ihren Ausflügen in die Welt wieder nach Hause kommt, aber dann reißt mich der Autor völlig unvermittelt und mit einer weit ausholenden psychologischen Mystery-Keule brutal aus meinen illusorischen Träumen vom entspannten Lesen. Denn dieses Nach-Hause-Kommen ist so anders.

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Seth Patrick entwirft ein Szenario, das aus zwei Perspektiven der Hoffnung und des Grauens besteht. Perspektiven, in die Seth Patrick so tief eintaucht, als hätte er das Erzählte als Augenzeuge erlebt. So psychologisch angelegt, als würde er in das tiefste Innere seiner Protagonisten blicken können. Und so verstörend präzise erzählt, dass sich jeder Satz und jedes Kapitel im dunkelsten Winkel des Lesers einnistet. Mich traf es eben besonders, weil ich diesen Roman als Vater las und mir ganz langsam vorstellen konnte, was mir in diesem Fall emotional geblüht hätte.

Stell Dir vor, Deine Tochter ist im Alter von 15 Jahren bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Ein grausamer Einschnitt für den ganzen Ort, weil viele Kinder in diesem Bus saßen und ihr Leben verloren. Stell Dir vor, Dein Leben wäre nur ganz langsam wieder in die Spur gekommen und trotzdem hätte ihr Tod wirklich alles verändert. Deine Beziehung zerbricht, Du zerbrichst und trauerst, verarbeitest und bewältigst allein und in Begleitung von Therapeuten und in Gesprächskreisen.

Stell Dir vor, alles was Dir bleibt ist die Zwillingsschwester Deiner Tochter. Nun eine junge Frau, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur Verstorbenen nie mehr ein eigenes Leben führen durfte. Die als wandelnde Erinnerung an ihre Schwester wahrgenommen wurde. Stell Dir vor, dieses Mädchen würde schon seit vier Jahren beharrlich darum kämpfen, als eigenständiger Mensch akzeptiert zu werden. Und stell Dir nun vor… wage einfach den Gedanken… versuch es… Stell dir vor…

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Deine totgeglaubte Tochter kehrt zurück. Vier Jahre nach dem Unfall. Unverletzt, als sei nie etwas geschehen. Stell Dir vor, sie steht vor der Tür, ahnungslos, was passiert ist und überlege Dir dann, wie Deine Familie reagiert. Und wenn Dir dann noch ein Rest Vorstellungsvermögen bleibt, stell Dir vor, wie ihre Zwillingsschwester reagiert. Denn das Mädchen vor der Tür hat sich überhaupt nicht verändert. Sie ist immer noch 15. Habt Ihr schon genug?

Dann wechseln wir die Perspektive und schauen uns die Situation aus der Sicht des gar nicht toten Mädchens an. Stell Dir vor, Du kommst nach Hause, keine Ahnung, was passiert ist, Deine Eltern haben sich getrennt, Deine Zwillingsschwester ist plötzlich vier Jahre älter und Du beginnst zu realisieren, dass Du eigentlich tot sein solltest. So wie all Deine Freunde, die mit Dir im Bus saßen. Und dann kannst Du Dir eine Vorstellung davon machen, wie das Umfeld, das Dorf und Deine ehemaligen Mitschüler auf Deine Rückkehr reagieren. Genug?

Nein… Denn was bei anderen Autoren für einen komplexen Psycho-Mystery-Thriller ausreichen würde ist bei Seth Patrick in „The Returned“ nur der Appetithappen. Der Titel des Romans ist durchaus als Plural zu lesen, was nun auch die Menschen im Nebel auf dem Cover erklärt. Fast gleichzeitig kehrt nämlich nicht nur das tote Mädchen zurück. In der friedlichen Alpenidylle erscheinen Menschen wieder, die man seit langer Zeit auf dem Friedhof gewähnt hat.

The Returned von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Ein kleiner Junge, der schon vor 35 Jahren bei einem Einbruch ermordet wurde. Ein Bräutigam, der am Tag seiner Hochzeit starb. Die zänkische Ehefrau eines Greises, der nur noch seine Ruhe haben wollte. Sie alle kommen zurück und wollen an ihr Leben anknüpfen. Sie alle haben keine Ahnung, dass es sie eigentlich gar nicht geben dürfte. Und sie alle wundern sich darüber, wie sehr sich die Menschen verändert haben, aus deren Leben sie gerissen wurden.

Und wenn man denkt, dies würde Seth Patrick nun ausreichen, eine komplexe Story auf den Weg zu bringen, der liegt sehr schief. Mehr als das. Denn während die Rückkehrer diesen kleinen Ort fluten, verändert sich der Pegelstand im Stausee. Modrig riechendes Wasser wird aus der Kanalisation gedrückt und ein altes Geheimnis aus der Tiefe des Sees drängt nach oben. Und wie aus dem Nichts scheint ein Serienmörder wieder zuzuschlagen, dessen grausames Tatmuster eigentlich vor Jahren mit seinem Tod beendet schien. Stell Dir vor, wie sich das jetzt einzig überlebende Opfer dieses Kannibalen fühlen muss.

Seth Patrick gelingt mit „The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ ein absolutes Bravourstück des düsteren psychologischen Mystery-Thrillers. Alles wirkt so greifbar, alles wirkt so echt. Alles ist durchdacht bis ins allerkleinste Detail und sprachlich so auf den Punkt gebracht, dass man seine Augen nicht mehr aus dem Buch losreißen kann. Mein Respekt vor 14-jährigen Lesern steigt ins Unermessliche. Ihr seid ganz schön hart im Nehmen. Respekt. Ich schlafe nicht so gut seit dem Lesen, vielleicht warte ich auf Rückkehrer.

The Returned - Seth Patrick - Die Serie bei SKY ab Mai im Handel

The Returned – Seth Patrick – Die Serie bei SKY ab Mai im Handel

Die gleichnamige US-TV-Serie habe ich nicht gesehen. Wenn sie so ist, wie ich es vermute, dann würde ich sie nur mit über meinen Kopf gezogener Bettdecke und auf gar keinen Fall alleine anschauen. Die erste Staffel kommt im Mai in den Handel. In den USA wird sie jedenfalls nicht fortgesetzt. Im Gegensatz zum Roman, woraus man ganz klar ableiten darf, dass er nicht endet. Jedenfalls nicht so, wie man ein Buch ganz ruhig ausklingen lässt. Erwartet das nicht. Dieses Ende ist erst der Anfang. Denn alles gerät in den Strudel der untoten Rückkehrer. Die Natur, Tiere und die Menschen, die „noch“ leben…

the returned_seth patrick_astrolibrium_spacer

Zertrennlich von Saskia Sarginson – Ein unglaubliches Debüt

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson

„Wir sind nicht immer Zwillinge gewesen. Früher waren wir ein einziger Mensch.“

Mit diesen Worten beginnt Saskia Sarginsons Romandebüt „Zertrennlich (Script 5 Verlag). Mit diesen Worten zieht uns die Lektorin, Journalistin, Ghostwriterin und nun auch Schriftstellerin aus London tief hinein in ein bewegendes Jugendbuch und lässt bereits in den ersten beiden Sätzen erkennen, worauf wir uns als Leser einlassen.

Trennung und Verlust – in der Rückschau bewertet – von einem unbestimmten Früher in ein ganz präzises Jetzt hinein, das für zwei eineiige Zwillingsschwestern vom Begriff „Zertrennlich“ geprägt ist. Zwei Sätze, die für mich den ersten Lesemoment darstellten, in dem ich das Buch bereits beiseite legte und darüber nachdachte, wie viel Aussagekraft sie besitzen, was sie alles verraten und wie sehr sie die Neugier auf das zu lesende Buch anstacheln.

Geniale erste Sätze, auf die (verteilt über 412 Seiten) noch so viele wundervolle Sätze und Kapitel folgen sollten, die mich für einige Zeit mit dem Buch und seiner Geschichte, seinen Protagonisten und ihren Leben verschmelzen ließen.

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Sehr schnell wuchs ich unzertrennlich mit „Zertrennlich“ zusammen. Der rote Faden des Romans: Saskia Sarginsons wortreiche Nabelschnur, die ihre Leser mit den eineiigen Zwillingen Isolte (Issy) und Viola verbindet. An dieser Lebensader zieht sie uns durch ihren Roman, während wir hoffen, nicht abgenabelt zu werden. Zumindest nicht so abgenabelt, wie es die ersten beiden Sätze vermuten lassen.

Eigentlich ist es Viola, die uns die Geschichte der Familie erzählt. Ihre Erinnerungen an die frühe Kindheit, wohl behütet, obwohl vaterlos, sind tief verwurzelt mit ihrer Liebe zur Mutter und natürlich zu ihrer Zwillingsschwester Isolte. Alles hatten sie gemeinsam, alles wurde geteilt und es gab keine Geheimnisse.

Liebevolle Erinnerungen an das Leben in der wundervollen Natur, den Geruch des Meeres und den kindlich naiven Aberglauben sind ebenso eingebrannt, wie das Gefühl der ersten Zuneigung zu Jungs, des ersten Kusses und der ersten zarten Liebe. Eigentlich ist es Viola, die uns diese Geschichte erzählt, aber in den Rückblicken auf die gemeinsame Jugend wirkt die Sichtweise ihrer Schwester Isolte immer stabiler und unverfälschter. So, als habe sie ihre Schwester Viola im Leben auf der Überholspur abgehängt.

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Kein Wunder, denn heute, fünfzehn Jahre später, ist von der rückblickenden Viola nicht mehr viel übrig. Ein tristes Krankenzimmer ist ihr geblieben und von der strahlend schönen jungen Frau, die sie sein könnte, ist ein abgemagertes Etwas geblieben. Viola ist ein magersüchtiger Pflegefall geworden. Fast schon bewegungsunfähig, mental fast völlig ausgebrannt… nur die Erinnerung hält sie wach, weil sie quälend ist.

„Viola verschwindet, jeden Tag ein Stückchen mehr. Ihr Ziel ist es, sich komplett aufzulösen.“

Violas Weg ins Nichts ist ein bewusster und selbst gewählter. Er stellt eine ankerlose Flucht in die Tiefe ihrer Selbst dar – unerreichbar für Dritte – und nur ansprechbar, wenn sie Besuch von ihrer Schwester Issy bekommt. Jener Isolte, die mit aller Energie im Leben steht, modebewusst und energisch auf ihr Äußeres achtet und nur durch Viola an die Vergangenheit erinnert zu werden scheint.

Gegensätzlicher können zwei Lebensentwürfe nicht sein. Gegensätzlicher können sich eineiige Zwillinge nicht entwickeln. „Zertrennlich“ fühlen sie sich heute, wo sie sich früher wie ein Ei dem anderen geglichen haben und in den gleichen Gedanken versanken.

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Und so sitzen wir als Leser hilflos am Bett der vor sich hin vegetierenden Viola und wollen ihr so gerne dabei helfen, auch nur eine Kleinigkeit zu essen, während wir gleichzeitig mit Issy durch ein scheinbar normales Leben voller Äußerlichkeiten und Job schlendern. Nur in den seltenen Momenten, in denen beide im Krankenhaus vereint sind, erkennen wir, dass sie sich nicht gegenseitig verletzt haben.

Es ist ein großes gemeinsames Geheimnis, das sie voneinander entfernt hat. Es ist ein Moment, der aus einem Weg zwei und aus einem Leben zwei gemacht hat. Er hat eineiige Zwillinge zu völlig unterschiedlichen Menschen werden lassen, weil sie beide auf ihre Art und Weise versuchen, vor genau jenem Moment in der Vergangenheit zu fliehen. Einen gemeinsamen Weg scheint es nicht zu geben.

Ich habe mich sehr schnell gefragt, welche der beiden jungen Frauen die Stärkere zu sein scheint. Diejenige, die sich auflösen will, oder diejenige mit dem scheinbar normalen Leben. Und von Seite zu Seite wächst die Frage nach dem Grund für die „Zertrennlichkeit“ von Issy und Viola. Ich ahne schnell, dass es um gemeinsame Schuld geht, doch als der Moment der Klarheit im Buch mit aller Macht ins Leserauge springt, da sitze ich auch sprachlos vor den Trümmern zweier Geschöpfe, die so unschuldig schuldig sind, wie man es sich schlimmer nicht vorstellen kann.

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Als Saskia Sarginson uns den passenden Schlüssel zum Geheimnis dieses Romans überreicht, öffnen wir keine Tür in einen eindimensionalen Raum. Wir blicken tief in eine facettenreiche Kombination aus unglücklichen Verkettungen, vielschichtigen Konflikten und aufrichtig tobenden Gefühlen. Wenn wir in diesem Raum das Licht anmachen, dann wird uns klar, dass nicht nur die beiden Mädchen lebenslang leiden.

Sie sind nicht allein. Sie waren es nie, aber seit dem Tag, an dem das Unwiderrufliche geschah, werden sie gepeinigt von der Frage nach der eigenen Schuld. Viola und Issy versuchen auf ganz individuelle Weise, mit dieser Last zu leben, oder eben auch nicht zu leben. Während die eine Schwester im antiseptischen Geruch des Krankenhausalltags versinkt, hüllt sich die andere in eine Wolke ihres Lieblingsparfüms „Poison“. Keiner dieser Gerüche ist natürlich. Sie stehen für die Kunstwelten der nie zu bewältigenden Schuld und der Lawine, die damals losgetreten wurde.

Einen tiefen Blick in die vielfältigen Ursachen von Magersucht mag man im Roman werfen dürfen, einen tiefen Blick in die scheinbare Normalität eines Lebens der künstlichen Äußerlichkeiten darf man wagen. Der letzte Blick ist entscheidend. Der Blick in das Spiegelbild zweier Schwestern, die sich wohl niemals näher waren als im Moment der größten Distanz. „Zertrennlich“ ist ein herausragendes Jugendbuch voller Gefühl und Empathie. Ich bleibe ihm unzertrennlich verbunden, weil Saskia Sarginson am Ende des Romans eine zerstörte Nabelschnur zu heilen vermag. Ein einziger fehlender Stein reicht aus.

Zertrennlich von Saskia Sarginson

Zertrennlich von Saskia Sarginson