The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Ich mal wieder. Da sucht man sich auf einer Buchmesse einen spannenden Roman mit tiefgreifendem Thema aus, freut sich auf den Erscheinungstermin und taucht frohen Mutes in die Tiefe der Seiten ein und verlässt sich darauf, auch nachts ruhig schlafen zu können. Ist ja auch ein Roman aus dem Verlag script5. Also nichts für die gänzlich Unerschrockenen in diesem Lande. Und bei einer Altersempfehlung ab 14 Jahre wähne ich mich in Sicherheit.

Ich mal wieder. Buchpaket öffnen, Buch aus seiner Schutzfolie entfernen und bereits zum ersten Mal leicht zurückzucken. Huch. Wer schaut mir denn da mit einer Mischung aus Stolz und Neugier direkt in die Augen? Der Junge auf dem Cover sieht nicht gerade aus, als wäre er einem ganz normalen Klassenfoto entsprungen. Ganz im Gegenteil. Auf den ersten Blick wirkt er ja noch ganz normal, aber man darf ihm nicht in die Augen schauen. Auf keinen Fall. Auf absolut gar, gar keinen Fall. Denn sonst setzt sofort das Denken ein, was mit ihm nicht stimmen mag.

Im Hintergrund schleichen die Schatten weiterer Menschen durch die Szenerie. Alltagsgestalten und die ganz leicht verschwommene Silhouette eines Gebirges werden langsam sichtbar, als würden sich alle Nebel lichten. Insgesamt ein leicht verstörendes Cover. Geheimnisvoll und doch ganz alltäglich. Jedenfalls wird mir schnell klar, dass ich hier brisante Bücherware in den Händen halte. Und, dass genau diese Hände beginnen so langsam vor sich hin zu schwitzen.

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ von Seth Patrick hat meine Sinne schon geschärft, bevor ich auch nur den ersten Blick auf den Klappentext geworfen und den ersten Satz gelesen habe. Ab 14 Jahre. Mir kann nichts passieren. Garantiert nicht, denn ich bin ja schon ein großer Junge und kann so einiges vertragen. Dann soll die Vergangenheit doch bitte zurückkehren. Mir jagt das keinen Schrecken ein. Da habe ich schon ganz andere Bücher gelesen. Also… Hinein ins Buch…

Ich mal wieder. Ganz schnell bin ich drin in der idyllischen Welt einer Gemeinde in den französischen Alpen. Schnell finde ich mich zurecht in dieser Welt und doch beginne ich auch zu realisieren, was mich hier erwartet. Denn ohne große Umschweife kommt Seth Patrick auf den Punkt. Bereits auf der ersten Seite stolpert ein junges Mädchen in mich hinein. Sehr hungrig, desorientiert, viel zu leicht bekleidet für diese Jahreszeit und müde. Ihr einziger Wunsch: Nach Hause zu gehen.

Passt ja zum Titel „The Returned“, denke ich mir noch und hefte mich lesend an ihre Fersen. Ich bin ja selbst froh, wenn meine Tochter nach ihren Ausflügen in die Welt wieder nach Hause kommt, aber dann reißt mich der Autor völlig unvermittelt und mit einer weit ausholenden psychologischen Mystery-Keule brutal aus meinen illusorischen Träumen vom entspannten Lesen. Denn dieses Nach-Hause-Kommen ist so anders.

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Seth Patrick entwirft ein Szenario, das aus zwei Perspektiven der Hoffnung und des Grauens besteht. Perspektiven, in die Seth Patrick so tief eintaucht, als hätte er das Erzählte als Augenzeuge erlebt. So psychologisch angelegt, als würde er in das tiefste Innere seiner Protagonisten blicken können. Und so verstörend präzise erzählt, dass sich jeder Satz und jedes Kapitel im dunkelsten Winkel des Lesers einnistet. Mich traf es eben besonders, weil ich diesen Roman als Vater las und mir ganz langsam vorstellen konnte, was mir in diesem Fall emotional geblüht hätte.

Stell Dir vor, Deine Tochter ist im Alter von 15 Jahren bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Ein grausamer Einschnitt für den ganzen Ort, weil viele Kinder in diesem Bus saßen und ihr Leben verloren. Stell Dir vor, Dein Leben wäre nur ganz langsam wieder in die Spur gekommen und trotzdem hätte ihr Tod wirklich alles verändert. Deine Beziehung zerbricht, Du zerbrichst und trauerst, verarbeitest und bewältigst allein und in Begleitung von Therapeuten und in Gesprächskreisen.

Stell Dir vor, alles was Dir bleibt ist die Zwillingsschwester Deiner Tochter. Nun eine junge Frau, die aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur Verstorbenen nie mehr ein eigenes Leben führen durfte. Die als wandelnde Erinnerung an ihre Schwester wahrgenommen wurde. Stell Dir vor, dieses Mädchen würde schon seit vier Jahren beharrlich darum kämpfen, als eigenständiger Mensch akzeptiert zu werden. Und stell Dir nun vor… wage einfach den Gedanken… versuch es… Stell dir vor…

The Returned - Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Deine totgeglaubte Tochter kehrt zurück. Vier Jahre nach dem Unfall. Unverletzt, als sei nie etwas geschehen. Stell Dir vor, sie steht vor der Tür, ahnungslos, was passiert ist und überlege Dir dann, wie Deine Familie reagiert. Und wenn Dir dann noch ein Rest Vorstellungsvermögen bleibt, stell Dir vor, wie ihre Zwillingsschwester reagiert. Denn das Mädchen vor der Tür hat sich überhaupt nicht verändert. Sie ist immer noch 15. Habt Ihr schon genug?

Dann wechseln wir die Perspektive und schauen uns die Situation aus der Sicht des gar nicht toten Mädchens an. Stell Dir vor, Du kommst nach Hause, keine Ahnung, was passiert ist, Deine Eltern haben sich getrennt, Deine Zwillingsschwester ist plötzlich vier Jahre älter und Du beginnst zu realisieren, dass Du eigentlich tot sein solltest. So wie all Deine Freunde, die mit Dir im Bus saßen. Und dann kannst Du Dir eine Vorstellung davon machen, wie das Umfeld, das Dorf und Deine ehemaligen Mitschüler auf Deine Rückkehr reagieren. Genug?

Nein… Denn was bei anderen Autoren für einen komplexen Psycho-Mystery-Thriller ausreichen würde ist bei Seth Patrick in „The Returned“ nur der Appetithappen. Der Titel des Romans ist durchaus als Plural zu lesen, was nun auch die Menschen im Nebel auf dem Cover erklärt. Fast gleichzeitig kehrt nämlich nicht nur das tote Mädchen zurück. In der friedlichen Alpenidylle erscheinen Menschen wieder, die man seit langer Zeit auf dem Friedhof gewähnt hat.

The Returned von Seth Patrick

The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück von Seth Patrick

Ein kleiner Junge, der schon vor 35 Jahren bei einem Einbruch ermordet wurde. Ein Bräutigam, der am Tag seiner Hochzeit starb. Die zänkische Ehefrau eines Greises, der nur noch seine Ruhe haben wollte. Sie alle kommen zurück und wollen an ihr Leben anknüpfen. Sie alle haben keine Ahnung, dass es sie eigentlich gar nicht geben dürfte. Und sie alle wundern sich darüber, wie sehr sich die Menschen verändert haben, aus deren Leben sie gerissen wurden.

Und wenn man denkt, dies würde Seth Patrick nun ausreichen, eine komplexe Story auf den Weg zu bringen, der liegt sehr schief. Mehr als das. Denn während die Rückkehrer diesen kleinen Ort fluten, verändert sich der Pegelstand im Stausee. Modrig riechendes Wasser wird aus der Kanalisation gedrückt und ein altes Geheimnis aus der Tiefe des Sees drängt nach oben. Und wie aus dem Nichts scheint ein Serienmörder wieder zuzuschlagen, dessen grausames Tatmuster eigentlich vor Jahren mit seinem Tod beendet schien. Stell Dir vor, wie sich das jetzt einzig überlebende Opfer dieses Kannibalen fühlen muss.

Seth Patrick gelingt mit „The Returned – Die Vergangenheit kehrt zurück“ ein absolutes Bravourstück des düsteren psychologischen Mystery-Thrillers. Alles wirkt so greifbar, alles wirkt so echt. Alles ist durchdacht bis ins allerkleinste Detail und sprachlich so auf den Punkt gebracht, dass man seine Augen nicht mehr aus dem Buch losreißen kann. Mein Respekt vor 14-jährigen Lesern steigt ins Unermessliche. Ihr seid ganz schön hart im Nehmen. Respekt. Ich schlafe nicht so gut seit dem Lesen, vielleicht warte ich auf Rückkehrer.

The Returned - Seth Patrick - Die Serie bei SKY ab Mai im Handel

The Returned – Seth Patrick – Die Serie bei SKY ab Mai im Handel

Die gleichnamige US-TV-Serie habe ich nicht gesehen. Wenn sie so ist, wie ich es vermute, dann würde ich sie nur mit über meinen Kopf gezogener Bettdecke und auf gar keinen Fall alleine anschauen. Die erste Staffel kommt im Mai in den Handel. In den USA wird sie jedenfalls nicht fortgesetzt. Im Gegensatz zum Roman, woraus man ganz klar ableiten darf, dass er nicht endet. Jedenfalls nicht so, wie man ein Buch ganz ruhig ausklingen lässt. Erwartet das nicht. Dieses Ende ist erst der Anfang. Denn alles gerät in den Strudel der untoten Rückkehrer. Die Natur, Tiere und die Menschen, die „noch“ leben…

the returned_seth patrick_astrolibrium_spacer

„Das stille Land“ – mit Tom Drury in der Driftless Area

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

„Shale lag auf einer karstigen Hochebene, die man auch Driftless Area nannte, und nördlich davon liefen dicht bewaldete Höhenrücken… auseinander wie die gespreizten Finger einer Hand.“

Alles liegt hinter ihm und wenn er auf seine vergangenen 24 Jahre zurückblickt, erscheint ihm sein bisheriges Leben so trüb, wie bei einem Blick durch ein Milchglas. Eine gescheiterte Liebe, ein recht extravagantes Elternhaus voller Affären, die nun keine Rolle mehr spielen und die eigenen verpassten Chancen… Mehr bleibt ihm nicht.

Seine Eltern lebten emotional getrennt, starben jedoch zeitlich fast vereint. Er selbst kehrt nun nach fünf Jahren als Bachelor in Naturwissenschaften nach Shale zurück, jenen abgelegenen Ort in der Provinz, der ihn bisher keinen Schritt nach vorne gebracht hat. Kein Wunder also, dass er nun froh sein kann, als Barkeeper in einem Luxus-Nachtclub sein Auskommen zu finden.

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

Shale. Die Driftless Area. Was für ein bezeichnender Name für eine Gegend, in der die Zeit stillzustehen scheint, in der sich wirklich kaum etwas bewegt und in der unter der Oberfläche doch mehr Bewegung zu vermuten ist, als das ruhige Packeis auf dem See vermuten lässt.

Pierre ist in den Ort zurückgekehrt, den er eigentlich niemals verlassen hatte. Manche Regionen verankern sich im Gedankengut der Menschen so sehr, dass sie heimatlos sind, wenn sie an einem anderen Ort Fuß zu fassen versuchen. Shale ist so ein Ort. Die Driftless Area eine solche Region. Absolut nichts bewegt sich und die scheinbar kleinen Geschichten des Alltags dominieren das Denken und Handeln der Menschen.

„Es galt als erwiesen, dass die Gletscher diese Gegend gänzlich verschont hatten… ihre blaue Stirn erhoben, die Lage peilten und sich dann nach links und rechts verteilten, um sich weiter unten wieder zu treffen.“

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

Nichts bewegt sich. Driftless. So scheint sich im ersten Augenschein des Lesens auch die Handlung in den schieren Belanglosigkeiten des immer Wiederkehrenden zu verlaufen. Das Leben ist ein stiller ruhiger Fluss und Menschen in dieser Region neigen dazu, aus den Fliegen dieser banalen Welt die wahren Elefanten zu machen.

Eine Silvesternacht auf einer Party stellt den Wendepunkt einer Geschichte dar, die bis zu diesem Zeitpunkt noch gar keine ist. Aber wie sollte sie auch Fahrt aufnehmen? Wie soll das gehen? Doch bitte nicht in Shale. Jenem kleinen Ort, an dem alles dem immer gleichen Plan des Lebens folgt. Langeweile ist Programm.

Pierre feiert sich selbst ins neue Jahr, trinkt ein bisschen zu viel, verlässt die Party um ein wenig Luft zu schnappen, lernt auf einer Parkbank den seltsamen aber netten Tim kennen und möchte nur noch zurück ins Warme. Doch er verwechselt die Hauseingänge und landet auf der falschen Party. Ein kleiner Irrtum…

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

Und nicht nur das! Er scheint in einem völlig falschen Leben zu landen, denn aus dem kleinen Versehen mutiert der größte Ärger seines Lebens. Hausfriedensbruch wird ihm von den unfreiwilligen neuen Gastgebern vorgeworfen, die Polizei wird eingeschaltet und aus der Mücke wird ein richtiger Elefant.

Pierre lässt sich auch jetzt treiben wie ein zielloser Eisblock. Nur dass er nicht treibt, sondern getrieben wird, ohne es zu merken. Die Gerichtsverhandlung steht an und einem einsamen Impuls folgend, versucht er selbst, Tempo aufzunehmen, schnürt seine alten Schlittschuhe und zieht seine Kreise auf dem gefrorenen See.

Im falschen Leben ankommen heißt folglich auch, auf dem falschen Eis zu fahren. Die kleine Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Es bricht. Der stille See verschluckt ihn und der Tod ist unausweichlich. Bis aus dem Nichts eine fremde Frau erscheint, bestens gerüstet für diese Situation und absolut in der Lage, sein Leben zu retten. Stella. Eine Frau, die ihn sofort fasziniert und in die er sich augenblicklich verliebt. Aber hatte er je eine andere Wahl?

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

„Vielleicht gab es einstmals, vor dem Beginn des individuellen Denkens, eine Zeit, in der das Gefühl in die Welt getreten war und alle es auf die gleiche Weise verstanden hatten. So ähnlich war es jetzt:

Diese Zeit wieder zu finden und sie eine Nacht lang zu durchleben. Sich zu vereinigen wie beim Ehegelübde. Es war wie dieses eine einzige Wort…, dieses Wort, das alles sagte, und dieses Wort war das Geräusch des Atmens.“

Ganz langsam beginnt Pierre zu realisieren, dass Stella eine Frau voller Geheimnisse ist. Niemals realisiert er, dass sein ganzes Leben einem Plan gefolgt ist, der ihn letztlich in Stellas Arme führen sollte. Die Begegnung mit Tim auf der Parkbank, die verwechselten Türen, das Einbrechen auf dem See. Keine Zufälle. Denn Pierre ist nicht in seinem Leben angekommen, das hier aus den Fugen gerät. Er ist ihrem Leben angekommen.

„Tim fuhr weg und Stella ging ins Haus und nach oben in ihr Bett. Sie lag lange im Dunkeln und dachte nach. Tim hatte recht. Pierre würde ihr nicht glauben, was ihr geschehen war. Niemand würde ihr glauben.“

Das stille Land von Tom Drury

Das stille Land von Tom Drury

Tom Drury erzählt in seinem Roman „Das stille Land(Klett-Cotta) eine Geschichte, die wie ein ruhiger, fast bewegungsloser Fluss auf ihren Leser zutreibt und ihn langsam in seinen Bann zieht. Es sind nur die ganz kleinen Andeutungen auf diesem Leseweg, die den Verdacht nähren, dass hier irgendetwas so ganz und gar nicht stimmt.

Twin Peaks lässt grüßen. Nichts ist wie es wirklich scheint und das Mysteriöse wird zur Realität. Wer gerne einen intensiven Blick in eine Welt des Undenkbaren wirft und vor dem Unvorstellbaren nicht zurückschreckt, der wird die ganz eigene Dynamik dieses Romans zu schätzen wissen. Leser, die Neil Gaiman und seinen Ozean am Ende der Straße mögen, werden auch hier auf die geheimnisumwitterten Kosten kommen.

Auch euer Eis wird brechen – auch ihr werdet gerettet, aber glaubt mir. Danach wird nichts mehr so sein, wie ihr es kanntet. Willkommen in der „Driftless Area“ zu einer der wohl paranormalsten Liebesgeschichten, die von der Vorsehung ersonnen wurden. Auch wenn mir das Cover im Vergleich zu der Originalausgabe nicht besonders gut gefällt, traut nicht dem Äußeren. Lasst euch treiben, auch wenn es ein anfänglich langsames Treiben mit sehr überraschendem und bewegendem Ende ist.

das stille land_tom drury_klett cotta_astrolibrium_1

Klammroth – Isa Grimm – Lesen mit Tunnelblick

Klammroth von Isa Grimm - Tunnelblick

Klammroth von Isa Grimm – Tunnelblick

Habt Ihr schon mal von „Klammroth“ gehört? Ich denke nicht, denn der kleine Fleck auf der Landkarte steht eigentlich fast nur noch symbolisch für ein idyllisches kleines Städtchen, das für seinen Wein und seine schöne Lage auch bei Touristen beliebt war. Na, das jedoch gehört der Vergangenheit an und es nicht viel geblieben von der einstigen Idylle.

Alles ist in den Flammen einer Katastrophe aufgegangen. Die Zukunft verrauchte an einem einzigen Tag vor fast genau 17 Jahren, als das schreckliche Unglück geschah, das dem Ort fortan seinen tragischen Stempel aufdrücken sollte. Ein im wahrsten Sinne des Wortes gebrandmarktes Fleckchen Erde, dessen Narben bis heute nicht verheilt sind.

Der Tag, der fortan das Gestern vom Morgen durch ein Davor und Danach trennte, war der Tag der verbrannten Kinder. Vier Schulbusse, die kurz nach der Abfahrt zu einem Ausflug in einem Tunnel bei Klammroth miteinander kollidierten, in Flammen aufgingen und 89 Tote Jugendliche und Kinder in der Dunkelheit zurückließen. Alle bis zur völligen Unkenntlichkeit verbrannt. 200 Kinder waren an Bord der Busse. Fast die Hälfte tot. Die Überlebenden von schwersten Brandverletzungen für ihr Leben gezeichnet und vom Schmerz gepeinigt. Traumatisiert und der Zukunft beraubt. Vom Feuer ausgelöscht.

Klammroth von Isa Grimm - Feuriger Einstieg

Klammroth von Isa Grimm – Feuriger Einstieg

So muss man sich das Klammroth der heutigen Zeit vorstellen. Ausgebrannt. Die Opfer von einst haben ohne Schulabschlüsse und nach lange währenden Therapien den Sprung in eine andere Welt nicht geschafft und diese Welt hat sich von Klammroth abgewandt. Keine Touristen, keine Sehenswürdigkeiten. Ein im Tunnel verbrannter Ort, in dem es kaum eine Familie gibt, die keine Todesopfer oder Verletzten zu beklagen hat.

„Das Leben erwachte zum Sterben“… so lässt sich der traurige Tag des Unglücks beschreiben. Und doch gab es damals ein Mädchen, das glimpflicher davonkam, als alle anderen Opfer. Anais Schwarz verlor in der Flammenhölle ihre Haare und unter der Perücke, die sie heute trägt, finden sich die Narben von einst. Aber sie gilt als die „Glückliche“, die anschließend den Sprung aus Klammroth geschafft hat.

Inzwischen ist sie erfolgreiche Thriller-Autorin und hat sich ein scheinbar normales Leben aufgebaut, obwohl ihre Seele das Drama nie verarbeitet hat. Dass sie sich mit ihren Büchern, wie „Die Verbrannten“, in ihrer Heimat keine Freunde gemacht hat, kann man sich denken. Aus dem Unglück Profit geschlagen zu haben, wirft man ihr vor. Es hat die Falschen erwischt, sagt man im Ort, wenn man über sie spricht. Und nun holt sie ihre Vergangenheit mit einem erneuten Feuer ein. Brandgeruch wie einst… und der Tunnel ruft... und mit ihm die verzweifelten Kinderstimmen…

Klammroth von Isa Grimm - Der Tunnel wartet

Klammroth von Isa Grimm – Der Tunnel wartet

Der Tunnel wurde für die Menschen zum Sinnbild des Schreckens. Seine Eingänge sind mit schweren Eisentoren verschlossen und niemand nähert sich dem Ort des Dramas freiwillig. Der Tunnel erscheint in den Träumen der Opfer, er scheint zu rufen und auf neue Opfer zu warten. Er scheint, ein eigenes dunkles Leben zu führen, dessen einziger Sinn es zu sein scheint, Opfer zu fordern. So kommt es Anais jedenfalls vor, als sie nach Klammroth zurückkehrt.

Ihr Elternhaus ist abgebrannt und sie muss alles regeln. Fragen beantworten; Dinge regeln; ihren dementen Vater im Pflegeheim besuchen; den Tod ihrer Stiefmutter in den Flammen des Hauses aufklären helfen und dies alles vor dem Hintergrund der offenen und heimlichen Anfeindungen, die ihr von allen Seiten entgegen schlagen. Allein ist sie nicht. Ihre 14jährige Tochter Lily begleitet sie an den Ort ihrer Kindheit.

Anais sieht sich in Klammroth mit allem konfrontiert, was sie 17 Jahre lang erfolglos zu verdrängen oder zu bewältigen versuchte. Flammen; Schmerzen; Leid; die Gesichter der vernarbten Freunde von einst; Vorwürfe und Selbstanklagen; der täglichen Angst; den offenen Fragen um die mysteriöse Spezialklinik für Brandverletzte, die ihre Stiefmutter kurz nach der Katastrophe in Klammroth etablierte; mysteriöse nächtliche Anrufe ihres kranken Vaters und der magischen Anziehungskraft des Tunnels… Jenes Tunnels in dem alles endete und begann.

Als sie den einen entscheidenden Schritt macht… Den Schritt hinein in den Tunnel des Grauens, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen – drinnen und draußen…

Klammroth von Isa Grimm - Verbrannte Kinder

Klammroth von Isa Grimm – Verbrannte Kinder

Isa Grimm entwirft mit „Klammroth“ (Lübbe Verlag) ein Szenario, das ebenso einzigartig wie spannungsgeladen ist. Das zentrale Element der Handlung ist der Tunnel, der zur Metapher für allen Schrecken, die Ängste, die Schuld und die Schlaflosigkeit der vergangenen Jahre wird. Von ihm geht eine spürbare, pulsierende und atemraubende Bedrohung aus, die sich von Seite zu Seite des Romans schubweise steigert.

Isa Grimm scheint mitten im Tunnel zu stehen, und aus unzählig vielen Zutaten einen feurigen Eintopf für ihre Leser zu kochen, der in seinen Geschmacksrichtungen nicht vorhersehbar ist. Eine Prise Schuld; ein großes Bündel Schmerz; ein paar hundert Gramm wirtschaftliche Interessen; ein Pfund Psychose, 100 Jahre des Lebens eines geheimnisvollen Patienten in der Klinik, eine Tonne Seelenqual einer verlorenen Generation und vier Esslöffel Angst um das eigene Leben machen aus diesem Höllen-Mix eine tödliche Lesemischung.

Und wenn man sich dann genüsslich über die brodelnde Angstsuppe hermacht und hofft, dass sich alles auf der Ebene der Psyche abspielt, dann lässt die Autorin ganz beiläufig ein Messer in den Topf fallen. Eine Waffe, die nicht nur den Geist zu zerfetzen vermag. Isa Grimm ist unkalkulierbar und doch sehr plausibel in ihrem Schreiben. Ihre Charaktere leben und strahlen eine vitale Verletzbarkeit aus. Und Isa Grimm scheut nicht davor zurück, zu verletzen. Sie zieht Endlosschleifen der Angst durch ihren Feuertopf… Er kocht über und nur feuerfeste Leser werden das Ende des Romans erleben!

Klammroth von Isa Grimm - Sprachkunst

Klammroth von Isa Grimm – Sprachkunst

Dabei überrascht Tiefgründiges zwischen den Zeilen:

„Das ehemalige Hotel der Teusners… Es war nicht groß – nur acht oder zehn Fremdenzimmer, wie das hier in Klammroth auch heute noch hieß. Als wollte man keinen Zweifel daran aufkommen lassen, dass Gäste nur geduldet waren.“

Ich liebe Wortkunst ganz besonders dann, wenn sie so anscheinend unscheinbar und beiläufig in einem kleinen Satz versteckt ist, und man noch viele Seiten später immer wieder zurückblättert, weil das Denken außerhalb des Buches beginnt. In „Klammroth“ blättert man sehr oft zurück. Atemlos und gebannt. Man ist auf der Suche nach dem Licht am Ende des Tunnels und muss doch erkennen, dass Isa Gimm eine Zutat in ihrem Rezept verborgen hat, das man nur kennt, wenn man ihre Autoren-Vita beachtet… Sie promovierte über ein Buch, das die Existenz von Gespenstern und Quälgeistern beweisen sollte.

Diese gespenstische Zutat muss man ihr zubilligen…Sie verleiht dem Ganzen die Würze einer außergewöhnlichen und unvergesslichen Lesereise, die unsere Nerven auf Äußerste anspannt…. Und nun empfehle ich: Tunnelblick an und auf nach Klammroth. Aber Ihr müsst durch den Tunnel gehen… Es gibt keinen anderen Weg.

Klammroth von Isa Grimm - Licht am Ende des Tunnels?

Klammroth von Isa Grimm – Licht am Ende des Tunnels?