GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Buchmesse

GlockenbachWelle - Bayerischer Buchpreis - Frankfurter Buchmesse - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Frankfurter Buchmesse

Herzlich willkommen zu einer Sonderausgabe der GlockenbachWelle.

Auf Einladung des Börsenvereins des Buchhandels, Landesverband Bayern und der Bayerischen Staatskanzlei durften wir unser Herzensprojekt GlockenbachWelle während der gesamten Frankfurter Buchmesse an einem eigenen Stand bei XPLR-Media in Bavaria präsentieren. Unter der Überschrift „Die Zukunft des Lesens“ hatte man uns als bayerisches Kooperationsprojekt des Jahres identifiziert und die große Chance eingeräumt, unsere Podcast-Welle in die weite Welt zu tragen. Und nicht nur das. Als offizielle Bayerische-Buchpreis-Blogger erhielten wir Prokura, für das Event zu werben, Rede und Antwort zu den nominierten Büchern zu stehen und nominierten Autoren / Autorinnen auf den erwartungsvollen Zahn zu fühlen.

Wir haben an den fünf Messetagen im Schwerpunkt auf den Instagram-Accounts:

aber auch bei Facebook und Twitter Fotos und Videos gepostet, in denen wir Euch an unserem Buchmesse-Abenteuer teilhaben lassen wollten. Immer dem Lachen nach, so lautete unser Motto. Neben all diesen schnellen und doch ewigen Eindrücken waren wir den nominierten Autor:innen für den Bayerischen Buchpreis auf der Spur und haben zwei ausführliche Interviews geführt, die wir zu dieser Sonderausgabe vereint haben.

GlockenbachWelle - Bayerischer Buchpreis - Frankfurter Buchmesse - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Frankfurter Buchmesse

Die sechste GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Buchmesse

Eine Buchhändlerin, zwei Blogger:innen und zwei nominierte Autor:innen für den diesjährigen Bayerischen Buchpreis im Gespräch für Literatur Radio Hörbahn

Der Ort: Die Frankfurter Buchmesse 2021 – Halle 3.1
Die Runde: Pamela Scholz (Buchhändlerin), Steffi Sack (Nur Lesen ist schöner), Arndt Stroscher (AstroLibrium) mit Jenny Erpenbeck und Ewald Arenz

Unterstützt von der Inhaberin der Glockenbachbuchhandlung Petra Schulz.

GlockenbachWelle - Bayerischer Buchpreis - Frankfurter Buchmesse - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Frankfurter Buchmesse

Nominiert für den Bayerischen Buchpreis in der Kategorie Belletristik: KAIROS. von Jenny Erpenbeck, erschienen im Penguin Verlag. 

Im Interview befragen wir die Autorin zu ihrer Sicht auf einen Buchpreis, der in einer öffentlichen Debatte vergeben wird, zu dem großen Preisthema „Die Rolle der Frau“ in den diesjährigen Literaturauszeichnungen, zu den Hintergründen ihres Romans und zu den Gemeinsamkeiten einer toxischen Beziehung und einem toxischen Regime.

In meiner Rezension schrieb ich zum Buch:

Schon im Prolog fällt dieser Roman aus der Zeit. Schon auf den ersten Seiten fühle ich, wie sehr sich Zeitbegriffe voneinander entfernen. Dieser Prolog zeigt Vergängliches und Ewiges, beides Bestimmungsgrößen für den Roman. Hier begegnen wir den letzten Ausläufern eines amourösen Hochdruckgebietes. Sturm zieht auf. Er fragt sie, ob sie zu seiner Beerdigung kommen würde. 

GlockenbachWelle - Bayerischer Buchpreis - Frankfurter Buchmesse - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bayerischer Buchpreis – Frankfurter Buchmesse – Astrolibrium

Nominiert für den BR2-Publikumspreis des Bayerischen Buchpreises: Der große Sommer von Ewald Arenz, erschienen im Dumont Buchverlag

Im Interview begegnet uns ein Autor, der nur wenige Minuten zuvor den Preis der unabhängigen Buchhandlungen gewonnen hatte und freudestrahlend über das Buch, den Generationenkonflikt unter Autoren im Genre Coming-of-Age, Benedict Wells und dessen Roman „Hard Land„, über die Frage, nach welcher Region der große Sommer schmeckt und über eine stürmische Fahrt im Taxi von Würzburg nach Frankfurt erzählt. Im exklusiven Instagram-Video sieht man, auf welcher Welle der Autor zu uns kam.

In meiner Rezension schrieb ich:zu seinem Roman:

Ich habe Der große Sommer in einem Rutsch gelesen. Es war anders geplant. Es war der erste Blick, den ich morgens ins Buch warf, der alles veränderte. Ich hatte ein paar Pläne, der Tag hatte noch Struktur und Ziele. Ich wollte…, sollte und hätte. Nichts davon habe ich verwirklicht. Es war der letzte Blick ins Buch, der mich einige Stunden später zurück ins Leben holte. Voller Fragen: Wo ist mein Tag geblieben? Wann habe ich zuletzt etwas gegessen? 

Bayerischer Buchpreis - Nominiert - Spitzenreiterinnen - Astrolibrium

Bayerischer Buchpreis – Nominiert – Spitzenreiterinnen

Eine besondere Erwähnung ohne eigenständige Tonspur im Podcast verdient der Verbrecher Verlag. Die Freude über die Nominierung von Jovana Reisinger mit ihrem Roman „Spitzenreiterinnen“ in der Kategorie Belletristik führte zu einem Gespräch am Stand des Bayerischen Buchpreises. Wir haben die entscheidenden Minuten in einem exklusiven Video auf Instagram festgehalten. Hier geht´s lang.

In meiner Rezension schrieb ich zum toxischen Klima in diesem Roman:

Das Klima ist vergiftet. Weltweit. Man muss nur einen Blick in die Zeitungen oder in den News-Feed von Internetplattformen werfen, schon stößt man auf die Opfer dieser Klimakatastrophe, die nachweislich vom Menschen verursacht ist. Das lässt sich nicht mehr leugnen. Es ist das brutale und extrem toxische Klima der Gewalt gegen Frauen, das seine Opfer ausschließlich auf einer Seite fordert. 

Die GlockenbachWelle - Astrolibrium

Die GlockenbachWelle

Hier geht`s zu unseren Projektseiten:
GlockenbachbuchhandlungNur Lesen ist schöner und AstroLibrium
sowie Literatur Radio Hörbahn
 oder besuchen Sie den Prestel Verlag

Genau jetzt sollten Sie in den Nominierungs-Podcast starten

Die Preisverleihung des Bayerischen Buchpreises findet am 11. November 2021 in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz statt. Neben Bayern 2, das die Verleihung im Radio live überträgt und einem Audiostream in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks wird das Team der GlockenbachWelle auf allen Kanälen live in Bild, Ton und Video-Impression berichten. Kommt einfach mit. Wir sind dabei.

GlockenbachWelle bei Literatur Radio Hörbahn - Astrolibrium

GlockenbachWelle bei Literatur Radio Hörbahn – Ein Klick genügt

Ein ganz persönlicher Nachtrag: Wir haben unseren Wellenreitern versprochen, dass wir sie so schnell nicht mehr aus den Herzen lassen. Wir hatten alle Bücher der Wellen mit in Frankfurt, die seit Jahresbeginn die Bücherwelt erobert haben. Wir haben sie am Stand und in den Gesprächen mit potenziellen neuen Wellenreitern thematisiert und im Mittelpunkt des Geschehens gehabt. Und mit zwei Wellenreitern konnten wir uns sogar live treffen. Es gibt kleine Glockenbach-Videos dazu  Danke an den Mixtvision Verlag und den Prestel Verlag, dass wir die zur Verfügung gestellten Bücher verlosen durften.

Hier geht´s zum Mixtvision-Bilderbuchwellen-Meeting und zum Prestel-Bildband-Revival mit großformatiger Blinddate-Auflösung. Jetzt sind die Kreise geschlossen.

Bayerischer Buchpreis 2021 – Meine Partnerbuchhandlung

Bayerischer Buchpreis 2021 – Meine Partnerbuchhandlung

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen

GlockenbachWelle - Bildbände, die Bände sprechen - Prestel Verlag - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen – Prestel Verlag

Wir sind wieder da, wo wir hingehören. In der Glockenbachbuchhandlung tief im Herzen Münchens und wir sind stolz darauf, besondere Bücher, illustre Gäste und ein paar Neuigkeiten präsentieren zu können, die weitere Wellenschläge verursachen.

Die fünfte GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen

Eine Buchhändlerin, zwei Blogger:innen und der Prestel Verlag im Gespräch für Literatur Radio Hörbahn

Der Ort: Die Glockenbachbuchhandlung München
Die Runde: Pamela Scholz (Buchhändlerin), Steffi Sack (Nur Lesen ist schöner), Arndt Stroscher (AstroLibrium) mit Pia Werner und Claudia Stäuble vom Prestel Verlag in München

Unterstützt von der Inhaberin der Glockenbachbuchhandlung Petra Schulz.

GlockenbachWelle - Bildbände, die Bände sprechen - Prestel Verlag - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen – Prestel Verlag

Was dürfen Sie von diesem Bildband-Podcast erwarten?

Wir sprechen über die Besonderheiten von Bildbänden in der heutigen Zeit, über das Wagnis solche hochwertigen und oft großformatigen Bücher zu verlegen, über die Risiken für den Buchhandel, diese Buchkunstwerke auf Büchertischen zu präsentieren und über vieles mehr rund um diese besondere Bücherwelt.

Dann werden Steffi und ich zwei Bildbände aus dem Prestel Verlag vorstellen, die es uns in ganz besonderer Weise angetan haben. Mountain Girls und AVUS 100 – Ein rasantes Jahrhundert. Unterschiedlicher können Bücher und Zielgruppen kaum sein. Anschließend lassen wir uns auf ein gewagtes „Blinddate mit Bildband“ ein. Die beiden Verlagsdamen haben eine Bildband-Neuerscheinung in ihrem Gepäck, die wir erst bei der Aufnahme des Podcasts sehen werden. Es wird spannend, ob sie uns auch hier begeistern können…. Herzlich willkommen zu unserem Dialog.

Worauf Sie sich im Podcast freuen dürfen: 

  • Ein interessantes Gespräch über das Wesen von Bildbänden.
  • Persönliches von Pia Werner aus der Presseabteilung.
  • Erhellendes von Claudia Stäuble aus der Programmleitungsperspektive.
  • Was man so liest im Verlag, wenn man die eigenen Bücher nicht liest.
  • Der Versuch, eine Podcast-Gebärdensprache zu erfinden.
  • Mein Angebot, an einer besonderen Stelle in Zeitlupe weiterzusprechen.
  • Männerbücher, die keine reine Männersache sind.
  • Frauenbücher, die in jeder Beziehung ihren Mann stehen.
  • Steffi und die Mountain Girls – Ein Bildband-Gipfelsturm.
  • In der Steilkurve der AVUS mit Ulf Schulz, mit dem ich im Vorfeld ausführlich telefonieren konnte.
  • Bildband-Tipps und Hintergründiges zum Großformatigen von Pamela
  • Ein Blinddate mit Bildband, über das auch hier nichts verraten wird. Ein erster Link führt von Literatur Radio Hörbahn zur Buchseite beim Prestel Verlag.
  • Eine emotionale Einladung nach Frankfurt am Ende des Podcasts
GlockenbachWelle - Bildbände, die Bände sprechen - Prestel Verlag - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen – Prestel Verlag

Besonders wertvoll ist erneut die Sichtweise von Buchhändlerin Pamela Scholz. Es sind nicht nur ihre Buchtipps, die das Bildband-Gespräch erweitern. Es sind Bücher, die in der Kette der vorgestellten Bildbände einfach empfohlen werden müssen.

Die Buchhändlerinnen-Tipps:

Wie Sie die Welt noch nie gesehen haben“ National Geographic
Der Atem der Berge“ – Bruckmann Verlag
Wilde Isar“ – Natur Bildband – Südbayern“ GDT 

Mehr Informationen finden Sie auf unseren Social-Media-Kanälen unter dem Hashtag #GlockenbachWelle und auf den Projektseiten der Wellenreiter:innen…

GlockenbachWelle - Bildbände, die Bände sprechen - Prestel Verlag - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen – Prestel Verlag

Hier geht`s zu unseren Projektseiten:
GlockenbachbuchhandlungNur Lesen ist schöner und AstroLibrium
sowie Literatur Radio Hörbahn
oder besuchen Sie den Prestel Verlag

Spätestens jetzt sollten Sie rasant in den Podcast starten…

GlockenbachWelle - Bildbände, die Bände sprechen - Prestel Verlag - Astrolibrium

GlockenbachWelle – Bildbände, die Bände sprechen – Prestel Verlag

Last but not least: Die GlockenbachWelle goes Buchmesse. Alle Informationen  zu unserem Messeauftritt vom 20. bis 24. Oktober am Bayernstand von XPLR-Media in Bavaria, in Kooperation mit dem Börsenverein des Buchhandels, Landesverband Bayern und der Bayerischen Staatskanzlei erfahren Sie auf unseren Social-Media-Accounts, insbesondere auf Instagram. Wir sehen uns in Halle 3.1 Stand D 11.

Wir sind besonders stolz, Teil dieser besonderen Überschrift zu sein: Frankfurter Buchmesse: 5 bayerische Erfolgsstories, die Du nicht verpassen darfst. Und ganz nebenbei sind wir für den Bayerischen Buchpreis am Start. Am selben Stand.

Zur Rezension von „AVUS 100 – Ein rasantes Jahrhundert“ geht´s hier entlang.

GlockenbachWelle bei Literatur Radio Hörbahn - Astrolibrium

Die GlockenbachWelle bei Literatur Radio Hörbahn – Ein Klick genügt…

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine

Die kleine Schule der großen Hoffnung - Naomi Fontaine - Astrolibrium

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine

Vor einem Jahr schrieb ich in Erwartung einer „digitalen“ Frankfurter Buchmesse und dem damit verbundenen Online-Auftritt des Ehrengastlandes Kanada:

Es wäre ein wohl Aufsehen erregender physischer Auftritt in Frankfurt gewesen. Kanada, das Ehrengastland der diesjährigen Buchmesse hätte nicht nur Autoren und Bücher im Gastland-Pavillon präsentiert. Lebensgefühl, Vielfalt, Einzigartigkeit und viele weitere Überraschungen standen auf dem Programm. Und unsere Verlage hatten sich auf diesen besonderen Ehrengast perfekt eingestellt. Die kanadische Literatur hätte in diesem Jahr einen besonderen Stellenwert bei ihren Messeauftritten gehabt. Nun bleibt nur noch ein digitaler Auftritt. Und es bleiben die bereits gelesenen Bücher von Autoren und Autorinnen, die Frankfurt mit ihrer Anwesenheit beehrt hätten. Kanada. Es wäre so schön gewesen. 

Die kleine Schule der großen Hoffnung - Naomi Fontaine - Astrolibrium

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine

Heute, ein Corona-Jahr später, sieht die Welt ein wenig anders aus. Hybrid lautet das Modewort dieser Tage und unter dem Motto „Reconnect“ versucht man nun, eine Buchmesse zu realisieren, die sowohl analog als auch digital stattfindet. Und damit ist auch ein gemischter Auftritt des Ehrengastlandes Kanada möglich. Autoren werden in Liveschaltungen zu sehen sein, aber auch vor Ort lesen, signieren und repräsentieren. Die Vorfreude ist groß, auch, wenn das Format durch ein striktes Hygienekonzept auf sichere Füße gestellt werden musste. Reconnect. So darf auch mein Motto lauten und zu den im letzten Jahr gelesenen Büchern zum Kanada-Schwerpunkt ist nun ein Werk hinzugekommen, das den Weg nach Frankfurt antreten wird….

Die kleine Schule der großen Hoffnung“ von Naomi Fontaine

Hier betritt eine Autorin die internationale Literaturbühne, die mit ihrem erst zweiten Roman für Aufsehen gesorgt hat. Nationale Shortlist-Platzierungen und Finalteilnahmen bei renommierten Literaturwettbewerben sprechen eine absolut deutliche Sprache. Das haben sie mit der Schriftstellerin gemeinsam. Es ist die Sprache, die sie in Kanada von ihren Kollegen und Kolleginnen unterscheidet. Und doch sucht sie genau hier literarisch das Medium, sprachlich anzudocken und Grenzen zu überwinden. Naomi Fontaine gilt als die bekannteste autochtone (indigene) frankokanadische Schriftstellerin und einzige First-Nation-Autorin, die auf Französisch schreibt. Sie baut Brücken, die vor langer Zeit abgerissen wurden. Sie, die 1987 in Uashat, einem Innu-Reservat geborene Frau, ist nicht nur literarisch ein Vorbild für die Selbstbefreiung aus einer Situation, in der es für die meisten Menschen ihres Volkes eigentlich nur jenes Reservat gibt. Sie schreibt nicht nur darüber. Sie hat es gelebt, lebt es weiter und schreibt es nieder, damit auch wir ihr folgen können…

Die kleine Schule der großen Hoffnung - Naomi Fontaine - Astrolibrium

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine – Astrolibrium

Naomi Fontaine verließ das Reservat, studierte in Québec-Stadt Pädagogik und erzählt in ihrem Roman sicher keine frei erfundene Geschichte, sondern nähert sich ihrer eigenen Vergangenheit und ihren Wurzeln auf besondere Weise erneut an. Sie erzählt von einer jungen Lehrerin namens Yammie, der es in ihrem Leben in der Großstadt zu eng wird, die ihre Beziehung zu ihrem Freund löst, und in das Reservat ihrer Kindheit zurückkehrt. Und genau dort will sie als Lehrerin an der einzigen Schule arbeiten. Hier möchte sie, die Exilantin, sich kümmern. Helfen. Lehren und auch ihre Heimat neu für sich selbst entdecken.

„Man sagt, die Rückkehr sei der Weg der Exilanten. Wegzugehen war nicht meine Entscheidung gewesen. Fünfzehn Jahre später komme ich zurück und stelle fest, dass sich die Dinge verändert haben.“

Aber als was wird sie zurückkehren? Als Innu? Auf Augenhöhe mit ihren Schülern? Oder ist sie schon die Kanadierin, die ihre eigene Sprache nicht mehr spricht, Bräuche und Traditionen nicht mehr kennt und wie so viele Fremde vor ihr vergeblich versucht, den Kindern des Reservates mit Bildung einen Notausgang zu öffnen? Nein, das ist in keiner Weise eine frei erfundene Geschichte. Sie ist autobiografisch, weil Naomi diesen Weg für sich ging. Für drei Jahre kehrte sie selbst in ihre Heimat zurück. Was wir hier in diesem bewegenden Roman lesen, ist vielleicht der literarische Extrakt der Rückkehr. Mit Sicherheit ist es jedoch die Essenz jeder Rückkehr, die wir selbst erleben, wenn es uns in die eigene Heimat treibt. Wir sind verändert. Nicht das Reservat, das Biotop, aus dem wir stammen.

Die kleine Schule der großen Hoffnung - Naomi Fontaine - Astrolibrium

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine

Nun klingt der Buchtitel Die kleine Schule der großen Hoffnung sehr pathetisch. Ist er auch! Im Original erschien das Buch unter dem klangvollen Titel „Manikanetish, Petite Marguerite“ auf dem kanadischen Buchmarkt. Hier sollte ein Kreis zu einer Frau geschlossen werden, die diese Schule nie selbst betreten, aber zahllose elternlose und schwierige Kinder großgezogen und ihnen das Leben gerettet hatte. Ein Titel, der sich im Inneren des Romans erschließt. allerdings auch einer, der durch sein Pendant nicht verdrängt wird. Insofern darf die kleine Schule große Hoffnung verbreiten. Wer sich an der Seite von Naomi Fontaine einschulen lässt und Yammie in den Unterricht folgt, ist gut beraten, seine Vorstellungen von traditionellem Unterricht für einen Moment in den Hintergrund zu verbannen. Diese Lehrerin muss sich nähern, selbst finden, heilen und therapieren. Sie kämpft gegen das Schicksal, das in vielen Reservaten zum System in der Ausgrenzung indigener Bevölkerungsgruppen dient. Alkohol, Perspektivlosigkeit in jedem Lebensbereich und das Gefühl, nicht zum Rest der Gesellschaft zu gehören.

Es sind die großen und kleinen Geschichten ihrer Schüler:innen, die sie erzählt. Es sind Geschichten von Rebellion, Aufgabe und Untergang, denen wir folgen. Es ist oftmals nichts so, wie es scheint. Hintergründe habe tiefere Wurzeln, als man es sich vorstellen kann. Die Welt der Innu wird hier nicht transparent. Sie wird nicht verraten. Eher im Gegenteil. Naomi Fontaine geht mit den geheiligten Rätseln ihres Volkes sehr behutsam um. Dadurch ermöglicht sie es uns, unseren eigenen Frieden mit den Fluchten unseres Lebens zu machen. Im Exil das Gegenteil von Heimat zu erkennen und in die Rückkehr kein Bereuen zu legen. Ich habe das Lesen dieser kleinen Bilder aus der Tiefe des Reservats sehr genossen, weil es mich bereichert hat. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Buch für Lehrende und Lernende zugleich den Horizont erweitern kann, wenn es darum geht, über die Brücken zu gehen, die wir kaum noch erkennen können. Ein wichtiges und relevantes Buch.

Die kleine Schule der großen Hoffnung - Naomi Fontaine - Astrolibrium

Die kleine Schule der großen Hoffnung – Naomi Fontaine – Astrolibrium

Naomi Fontaine wird am 20. Oktober im Rahmen von Open Books zur Frankfurter Buchmesse zugeschaltet werden. Ihr Roman ist beim C. Bertelsmann-Verlag präsent.