Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten [Film und Buch]

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Es ist eine kleine und eng umrissene Welt, in die ich heute entführen möchte. Es ist eine Insel, die vom Grün dominiert wird, und auf der sich das Leben nicht so schnell verändert, wie in anderen Ländern. Ich möchte mit Euch einen kurzen Abstecher nach Irland machen, bevor wir dann gemeinsam in See stechen. Irland. Kaum ein anderes Land wird von seinen Menschen so patriotisch und aufrichtig verehrt. Kaum ein anderes Land wird in unzähligen Herzen in die ganze Welt getragen. Mit all seiner Farbe, seiner Musik und seinem Lebensgefühl.

(Weiterlesen oder hören… Sie haben die Wahl.)

Brooklyn - Film und Buch im Vergleich - Auch im Radio ...

Brooklyn – Film und Buch im Vergleich – Auch im Radio …

Denn aus kaum einem anderen Land wanderten im Lauf der Jahrhunderte so viele Menschen aus, um in Amerika ihr Glück zu suchen. Sie trugen Irland in ihrer Seele und prägten ganze Städte, während sie fernab der Heimat ein neues Land entstehen ließen. Weit entfernt von von Armut und Unterdrückung. Fernab von der Hoffnungslosigkeit und doch immer mit der grünen Insel verbunden. Heimat.

Eilis Lacey ist Irin. Sie lebt mit Mutter und Schwester in Enniscorthy. Klangvoll schön, aber ohne große Perspektive. Sie träumt davon, Buchhalterin in einem Büro zu werden, doch die Realität hält sie als Aushilfe hinter der Theke eines kleinen Ladens fest. Bis ihre Mutter und ihre Schwester, unterstützt von einem irischen Priester aus Brooklyn, beschließen, Eilis die große Chance auf ein neues Leben zu ermöglichen. Brooklyn. So weit entfernt und doch verheißungsvoll und faszinierend.

Es ist die Chance ihres Lebens. Brooklyn.

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Als Eilis 1952 an Bord eines Ozeandampfers geht, verlässt sie eine ganze Welt und folgt den Spuren abertausender Emigranten. Irland und ihre Familie im Herzen. Und die Sehnsucht nach dem Leben in einer Stadt, in der nicht jeder die eigene Tante kennt. Sie braucht ihren Freiraum, auch wenn er einen sehr hohen Preis fordert. Heimweh. Ihr neues Leben nimmt langsam Fahrt auf. Als Verkäuferin in einem Warenhaus bietet sich ihr die Chance, sich in Abendkursen weiterzubilden. Sie findet in ihrer Pension zaghaft Anschluss, verliebt sich in Tony Fiorello und seine italienische Familie, und wächst von Tag zu Tag mehr mit ihrer neuen Heimat zusammen.

Das Heimweh bleibt jedoch ständiger Wegbegleiter und, als würde ihr Irland immer wieder zart an dem unsichtbaren Band ziehen, das beide verbindet, verliert sie niemals den Kontakt in die geliebte Heimat. Briefe wandern über den Ozean. Leben verlaufen getrennt voneinander in völlig anderen Bahnen. Als ihre Schwester überraschend stirbt, beschließt Eilis für einen Monat nach Irland zurückzukehren. Nicht jedoch ohne zuvor Tony heimlich zu heiraten. Sie will ihm dadurch beweisen, dass sie zurückkehren wird.

Zur Beerdigung ihrer Schwester kommt sie zu spät. Ihre Vergangenheit holt sie ein. Aus dem großen Leben in Brooklyn wird für wenige Wochen wieder das ganz kleine beschauliche und behütete Leben an der Seite ihrer Mutter, die nichts mehr fürchtet, als Eilis wieder zu verlieren. Wer nun denkt, Irland würde sich leichten Herzens von seinen Kindern trennen, der erlebt nun, wie Enniscorthy den Kampf um die verlorene Tochter aufzunehmen beginnt. Ihre Abreise verschiebt sich. Mal ist es die Hochzeit ihrer besten Freundin, mal ist es ein neuer Job, der ihr angeboten wird und der sie fordert. Und dann ist es nicht zuletzt ihr Jugendfreund Jim Farrell, der sich in Eilis verliebt und sie nicht mehr gehen lassen möchte.

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Der klassische Gewissens- und Herzenskonflikt stürzt mit voller Wucht auf die jungen Frau ein. Die Heimat klammert, eine berufliche Selbstverwirklichung scheint möglich und zarte Gefühle ummanteln das neue Rundum-Wohlfühlpaket namens Irland. Doch in Brooklyn wartet Tony. Er schreibt ihr und hofft, dass Eilis den Weg zurück in ihr neues Zuhause findet. In ein Zuhause, das er mit eigenen Händen aufbauen wird. In einer neuen Welt, in einer Stadt, in der man frei sein kann und nicht jeder Schritt unter Beobachtung steht. Weit oder eng? Fern- oder Heimweh? „Eine Liebe zwischen zwei Welten“. Passender könnte ein Untertitel zu Brooklyn von Colm Tóibín nicht sein.

Eine einfache und kleine romantische Geschichte, könnte man vielleicht meinen. Eine klassische Herz-Schmerzgeschichte voller Klischees, könnte man denken. Ein rein emotionales Rührstück für Zwischendurch? Könnte man annehmen. Gäbe es da nicht einen irischen Autor, dem es gelingt, auch den leisesten Hauch von oberflächlichem Kitsch aus seiner Geschichte zu verbannen. Gäbe es da nicht jenen Colm Tóibín, der aus dieser Geschichte der Zerrissenheit das Portrait einer jungen Frau entstehen lässt, das berührt und mitreißt.

Und gäbe es da nicht einen Drehbuchautor. Einen mit ganz großem Namen. Nick Hornby. Gäbe es da nicht einen Schriftsteller, der diesen Roman für seine Verfilmung adaptierte. Jenen Nick Hornby, den die Faszination für die junge Eilis gepackt hatte und der sich auf die Fahne schrieb, ihr (noch mehr als im Buch) mit filmischen Mitteln Gehör zu verschaffen. Dazu hat er ihre individuelle Lautstärke erhöht, so formulierte er es in einem Interview. Hornby hat der Perspektive des Betrachters das Innenleben von Eilis eröffnet und ihr mit Gestik, Mimik und Worten in der Geschichte den Raum verschafft, den sie im Roman oft nur indirekt einnimmt.

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Und gäbe es da nicht die Schauspielerin Saoirse Ronan, die eine Eilis verkörpert, die in jeder Nuance ihres Blickes die Sehnsucht, das Heimweh und die Suche nach einem neuen Leben ins Herz des Betrachters trägt. Eine junge Schauspielerin, deren Entwicklung im Film an den Augen abzulesen ist. Deren Haltung sich verändert, die an sich und in sich wächst, sich behutsam an Neues herantastet und in magischen Szenen des Films, nur zu einer irischen Melodie die Augen schließen muss, um den Zuschauer zu Tränen zu rühren.

Und gäbe es da nicht die Verfilmung selbst. Einen Film, der mit Farben spielt und die Menschen im Vordergrund lässt. Einen Film, der nicht durch seine Sequenzen hetzt, sondern mit viel Tiefenschärfe Raum für Entwicklung gibt. Einen Film, der das Grün von Irland im Mantel von Eilis mit an Bord des Dampfers nimmt, und der diese Farbe in Brooklyn immer weiter verblassen lässt und es schließlich durch leuchtendes Blau und Gelb ersetzt. Ein szenisches Farbenspiel, das seinen Betrachter genau in dem Moment trifft, wenn Eilis in einem tiefen Sehnsuchtsmoment den Blick nach oben wendet und im grünen Blätterregen eines Baumes verharrt. Irland.

Drehbuchautor, Schauspielerin und Film sind in ihren Kategorien für drei Oscars nominiert. Und das aus gutem Grund. Das Bild von Saoirse Ronan als Eilis ziert das Buchcover der Neuauflage des Romans bei dtv. Der magische Blick lädt ein, mit ihr an Bord zu gehen. Ihr Gesicht ziert die Filmplakate in aller Welt und weckt Empathie mit einer jungen Frau, in der Stärke und Schwäche in einem charakterlich ausgewogenen Mix die wahre Persönlichkeit zeigen. Ein Film, der seiner Romanvorlage in besonderer Weise gerecht wird, weil eben ein Nick Hornby am Lautstärkeregler gedreht hat.

Am 16. Februar wurde „Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten“ als bester britischer Film mit dem begehrten British Academy Film Award ausgezeichnet.

Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Brooklyn – Eine Liebe zwischen zwei Welten von Colm Tóibín

Doch wie kann man sich der Geschichte am besten nähern? Lesen oder schauen? Wo sind die Unterschiede? Sind sie gravierend? Ich empfehle Euch den Film. Er ist ein Meisterwerk in seinen Bildern, den Farben, seinen Schauspielern und der feinfühligen Musik von Michael Brook. Ich empfehle den Film, weil Saoirse Ronan so sehr Eilis ist, wie man sie sich nur vorstellen kann. Ich empfehle ihn, weil er Szenen beinhaltet, die Stein aufweichen können. Wenn Eilis zum Beispiel bei einer Armenspeisung alte irische Einwanderer in Brooklyn bewirtet und man ihr zum Dank ein Volkslied singt. Ihr werdet diese Szene nicht mehr vergessen.

Und doch empfehle ich auch das Buch, denn im Film gelingt es nur, die Zuschauer mit eineinhalb Lieben zu konfrontieren. Jim Farrell ist nett und sympathisch, bleibt aber hinter dem in Brooklyn wartenden Tony zurück. Er ist im Film nicht die emotionale Konkurrenz für den Mann, den Eilis kurz zuvor geheiratet hat. Hier fehlt dem Film die Verlockung des Buches. Hier entfaltet dieser Roman das ganze Konfliktpotenzial einer Liebe zwischen zwei Welten und lässt die Romanze zwischen Eilis und Jim substanziell und gefährlich werden. Hier strömt das Buch eine melancholische Zerrissenheit aus, die nur durch eine Entscheidung von Eilis aufzulösen ist.

Und letztlich empfehle ich den Film, denn er geht am Ende dieser Geschichte einen Schritt weiter als das Buch. Er zeigt eine Szene, die wir uns lesend erträumen, sie aber nicht erlesen dürfen. Der Film öffnet einen letzten Vorhang, ohne den ich nicht leben möchte. Einfach schön. Denn Geschichten dürfen auch einfach schön sein, egal wie sie enden. Ich empfehle beides. Toll, gell? Ihr findet die Dialoge und Gefühle des Buches im Film wieder und seht eure Lesegefühle an der Leinwand zur Realität werden. Wenn dann die Musik Euer Lesen und Schauen umhüllt, dann seid Ihr angekommen. In Brooklyn. Erst dann wisst Ihr, was „Eine Liebe zwischen zwei Welten“ bedeutet. Und Ihr habt Eilis kennengelernt.

Das ist das größte Geschenk.

Brooklyn und Dre Mann, der das Glück bringt - New York und Emigration...

Brooklyn und Der Mann, der das Glück bringt – New York und Emigration…

Irland in meinem Lesen und Schreiben:

Die Geschichte des Regens von Niall Williams – DVA + Audio-Rezension
Ein langer, langer Weg von Sebastian Barry – Steidl Verlag

New York / Brooklyn vor dem Hintergrund Migration:

Der Mann, der das Glück bringt von Catalin Dorian Florescu – C.H. Beck

Und wer mehr von Saoirse Ronan sehen mag: Maria Stuart – Ein Spektakel

Literaturverfilmungen und die Oscarverleihung 2016 - Eine Reportage folgt

Literaturverfilmungen und die Oscarverleihung 2016 – Hier geht´s lang…

Game of Thrones – Hinter den Kulissen einer Saga – Teil 2

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

Während die ganze Fantasy-Welt kollektiv Trauer trägt, nachdem der definitiv letzte Teil der genialen „Hobbit-Verfilmung“ von Peter Jackson alle Kinos in die „Schlacht der fünf Heere“ verwandelt und das Auenland für alle Zeiten versiegelt hat, scheint das wahre Abenteuer einer anderen Fantasy-Saga jetzt erst richtig in Fahrt zu kommen. Immer mehr treue Tolkinianer haben das Lied von Eis und Feuer von George R.R. Martin für sich entdeckt und wandern im Lande „Westeros“ auf den verschlungenen Pfaden einer mehr als epischen Buchreihe, die bisher in Deutschland zehn Bände umfasst.

„Game of Thrones“ sorgt weltweit für Furore. Und dies nicht nur, weil das Epos noch unvollendet ist und die inhaltliche Dichte in jeglicher Dimension an die großen Geschichten von J.R.R. Tolkin anknüpft, sondern weil sich der US-Sender HBO der Verfilmung aller Bücher der Reihe verschrieben hat. So entstanden bisher vier Staffeln einer Serie, die in ihrer Qualität begeistert, die Stimmung der „Sieben Königslande“ atmosphärisch brillant vermittelt und sich sehr nah an der Romanvorlage bewegt.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

Hinzu kommt, dass George R.R. Martin selbst an der filmischen Adaption seiner Romane beteiligt ist, obwohl er eine Verfilmung selbst immer für unmöglich gehalten hat. Ihr seid verrückt. Das ist zu groß. Zu kompliziert. Zu teuer! So wird er zitiert, wenn es darum geht, den Beginn seiner Zusammenarbeit mit HBO auf den Punkt zu bringen. Das Unmögliche ist inzwischen die erfolgreichste Serie der Welt und die Fangemeinde in Deutschland wächst unaufhörlich.

Sowohl die Buchreihe, die unter dem Titel „Das Lied von Eis und Feuer“ bei Blanvalet publiziert wird, als auch Hörbücher und die DVD/Blueray-Editionen der bisher erhältlichen ersten drei Staffeln von Game of Thrones haben immer mehr Fantasy-Herzen erobert und sich zu unverzichtbaren Elementen des Genres entwickelt. Die vierte Staffel wurde bereits im PayTV ausgestrahlt und das Warten auf den freien Verkauf 2015 beginnt unerträglich zu werden. Dann werden insgesamt 40 Folgen der Serie, 10 Bücher und einige Hörbücher in meinem Lebensleseregal verfügbar sein. Ein Traum!

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

Das Leben in Westeros und der verbissene Kampf um den „Eisernen Thron“ haben einen Stellenwert erreicht, der immer bedeutender zu werden scheint und in vielen tiefen Gesprächen an den Lagerfeuern unseres Lesens stellt man erfreut fest, wie sehr man in der Tiefe dieser Saga eintauchen kann. Ich selbst bin gefangen in dieser ganz eigenen Welt, hege unglaubliche Sympathien für die Protagonisten und kann völlig abschalten, wenn ich den einzelnen Königshäusern durch ihre Geschichte und in die Zukunft folge.

Zu den absoluten Highlights meiner eigenen Kollektion gehört neben den Romanen, DVDs, Hörbüchern und einem ganz besonderen Schmuckstück, der „Hand des Königs“, der Prachtband Game of Thrones – Hinter den Kulissen aus dem Panini Verlag. Er fühlt sich an, als sei er gerade aus der Bibliothek in Königsmund von einem berittenen Boten zu mir gebracht worden, um mehr zu verstehen und noch tiefere Einblicke in die verschachtelten Beziehungen zwischen den einzelnen Kontrahenten im zeitlosen Kampf um den Thron zu erhalten. Dieses Buch ist einer meiner großen Schätze.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

Es vereint den gesamten Mikrokosmos von „Game of Thrones“ und ermöglicht dem Leser und Betrachter seinen Blickwinkel zu erweitern, einzelne Charaktere noch genauer nachvollziehen und die königlichen Strukturen von Westeros besser verstehen zu können. Und dabei ist der Blick auf das Making Of der Verfilmung das absolute I-Tüpfelchen des großformatigen Bandes. Dieser liebevolle Blick hinter die Kulissen endet im Übergang zur dritten Staffel der HBO-Serie und spoilert nicht, wenn man mit den Büchern noch nicht so weit ist.

Und ganz pünktlich zum Weihnachtsfest und in freudiger Erwartung der vierten Staffel ist nun der zweite Teil dieses unverzichtbaren Wegweisers durch Westeros erschienen. Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4 setzt nahtlos an seinen Vorgänger an und stellt sowohl in Sachen Inhalt als auch Gestaltung erneut einen Maßstab für Fans der Reihe dar. Sich in den Seiten zu verlieren, die Bücher wieder zur Hand zu nehmen und die Folgen der dritten Staffel mit anderen Augen zu sehen, all dies gehört zu den Nebenwirkungen dieses Folianten. Die Ausblicke auf die vierte Staffel jedoch sorgen für heftige Sehnsuchtsattacken…

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

„Valar Morghulis – Alle werden sterben“. Dieses Motto des Hauses Targaryen wird auf jeder Seite mehr als spürbar, die Handlung taumelt von einer unvorhersehbaren Wendung zur nächsten und gipfelt in einer Folge, die man als treuer Fan der Reihe kaum verkraften kann. Nach der Roten Hochzeit saß ich sehr lange regungs- und fassungslos vor meinem Fernseher und wollte nicht glauben, was ich eben erst gesehen hatte. Wie intensiv die Bindung zu einzelnen Charakteren einer Fantasy-Geschichte sein kann, lässt sich hier leidvoll ermessen.

Nein, man kann George R.R. Martin nicht trauen. Er ist nicht vorhersehbar und will keine ausrechenbare Geschichte schreiben, deren Ende für jeden Leser auf der Hand liegt. Das hat er mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt und als geneigter Leser kann man sich schon fast von seiner Lieblingsfigur verabschieden, wenn man gerade erst zarte Lesebändchen zu ihr geknüpft hat. Und doch macht dies die ganze Handlung so unerträglich spannend und authentisch. Das wahre Leben schlägt ebenso brutal und willkürlich zu. Schicksal kennt keine Gerechtigkeit. Valar Morghulis…

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Staffe 3 und 4

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Staffel 3 und 4

Auch im zweiten Teil des Blicks hinter die Kulissen warten informative Chroniken, Stammbäume der Königshäuser, tiefe Einblicke in das Seelenleben einzelner Charaktere auf die Leser und immer wieder öffnet sich der Vorhang des Sets, um hinter die Kulissen schauen zu können. Tricktechnik, Maske und Kostüme, Kulissenbau und Drehbuch, die Konzeption einer Staffel und das Geheimnis hinter den Schattenwölfen faszinieren in Wort und Bild. Illusionen werden keinesfalls zerstört, denn allzu liebevoll versorgt man den Fan der Serie nur mit den Fakten, nach denen er immer gedürstet hat.

Ein wahrlich großes Buch und ein mehr als unersetzlicher Ratgeber an den langen Abenden am Lagerfeuer in den Königslanden. Vor Harrenhall sitze ich oft mit den wahren Freunden der Serie zusammen und beim Knistern des Feuers erzählen wir einander und lauschen den Legenden um den größten Thron, der je zu erobern war. „Game of Thrones“ hat mein Leiden um das absehbare Ende des Hobbit und meine erzwungene Abreise aus dem Auenland wirklich erträglich gemacht. Ich habe gefunden, was ich nie wieder missen möchte: Einen Traum!

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Mit einem Klick zu Teil 1

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Mit einem Klick zu Teil 1

Für den Thron – Die finale Staffel – Ein Special

Game of Thrones - Staffel 8 - Astrolibrium

Game of Thrones – Staffel 8

Game of Thrones – Hinter den Kulissen einer Saga

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

„Ihr seid verrückt“, sagte ich zu ihnen. „Das ist zu groß. Zu kompliziert. Zu teuer!“

Wahre Worte eines großen Schriftstellers unserer Zeit. Und darüber hinaus die einzig plausible Antwort auf die Idee zweier Regisseure, die davon überzeugt waren, die große Fantasy-Saga Das Lied von Eis und Feuer als TV-Serie für den US-Sender HBO auf den Bildschirm bringen zu können. George R.R. Martin hatte zu diesem Zeitpunkt bereits fünf Bücher der Reihe veröffentlicht (in Deutschland sind dies zehn Romane) und weitere zwei Folgen waren geplant.

Natürlich dachte er immer daran, wie es wäre, Westeros und seine Protagonisten im ewigen Kampf um den Eisernen Thron in einer filmischen Adaption zu erleben. Aber bei aller Fantasy, Martin ist und bleibt Realist. Budget, Umfang und Qualität der Umsetzung – all dies ließ ihn daran zweifeln, dass seine Erfolgsbücher überhaupt zu verfilmen sind.

Darüber hinaus hatte sich HBO bis dahin zwar einen Namen als Sender für episch ausgedehnte anspruchsvolle Fernsehserien gemacht, aber für Fantasy schien man sich dort eigentlich nicht zu interessieren. Band of Brothers, Deadwood, The Pacific und Rome hatten gezeigt, was hier möglich ist. Game of Thrones jedoch würde all dies in seiner Dimension sprengen und blass aussehen lassen.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

Wie wir alle wissen, sind diese Bedenken inzwischen Geschichte. Vier Staffeln der weltweit beliebten TV-Serie sind bisher ausgestrahlt und die weiteren Fortsetzungen entstehen gerade. 40 fast einstündige Folgen fanden faszinierte Zuschauer in aller Welt, die Produzenten und Schauspieler wurden mit internationalen Preisen überschüttet und ein Ende ist nicht abzusehen, weil auchDas Lied von Eis und Feuer nicht beendet ist.

Wie kein anderer Autor hat George R.R. Martin selbst an der Umsetzung seiner Buchvorlagen mitgearbeitet und dies ist wohl der Hauptgrund für den Erfolg der Adaption. Dialoge aus den Büchern finden sich unverändert in der Verfilmung und die Unterschiede zur Buchreihe sind marginal.

Wer Westeros erlesen hat, wird sich in „Game of Thrones“ fühlen, als wäre er aus einem Traum erwacht und könne nun alles mit klarem Blick selbst erleben. Charaktere stimmen mit der eigenen Vorstellung überein und die Komplexität der Buchreihe hat in der Verfilmung nicht gelitten. Leser werden zu Betrachtern und aus Fans der Verfilmung werden wiederum Leser. Ein sich immer wieder neu schließender Kreislauf, der in der Geschichte der Literaturverfilmungen einzigartig erscheint.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

Als begeisterter Leser der Bücher begann ich mich auch nach den ersten, atemlos bestaunten Staffeln dafür zu interessieren, wie es zu dieser Umsetzung kam, welcher Aufwand betrieben wurde und wie diese Detailverliebtheit überhaupt zu realisieren war und ist. Ich machte mich auf die Suche, recherchierte im Internet und stieß zufällig auf ein Buch mit dem passenden Titel Game of Thrones – Hinter den Kulissen aus dem Panini Verlag. Es schien sich hierbei nicht um ein reines Filmbuch zu handeln, denn die Aufmachung und das Cover ließen mich hoffen, mehr als ein paar Fotos vom Filmset und Drehbuchauszüge zu finden.

Bei meinem Buchhändler des Vertrauens konnte ich es dann bestaunen und meine Hoffnung bestätigte sich bereits beim ersten Blick in das Gesamtkunstwerk, das ich in Händen halten durfte. Es ist ein besonderes Gefühl, dieses Buch zu berühren. Es fühlt sich weich an, wie in Leder von Schattenwölfen gebunden und die Goldprägung des gewichtigen buchigen Großkalibers erinnert so sehr an die wertvollen Folianten aus der Bibliothek in Königsmund.

Man merkt schnell, dass auch hier die große Liebe zum Werk von George R.R. Martin seinen Niederschlag gefunden hat, denn ich halte viel mehr als ein Filmbuch in Händen. Es ist nicht nur der Blick hinter die Kulissen von Westeros, es ist der Blick in die Landkarte der Sieben Königslande, mit ihren Herrscherhäusern, Burgen und Stammbäumen.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

Die Mischung macht hier die Faszination dieses Buches aus. Einerseits begegnet man, flankiert von passenden Buchzitaten, den wichtigsten Charakteren der Buchreihe. Ihre Einordnung in die Gesamthandlung ist ebenso aufschlussreich beschrieben, wie die Sichtweise der Schauspieler, die sich für unbestimmte Zeit mit der jeweiligen Rolle zu identifizieren haben. Andererseits erlebe ich die Entstehung einer ganz besonderen Welt im Filmstudio.

So habe ich das Gefühl, im Familienalbum der Häuser Stark und Lennister blättern zu dürfen, erhalte wichtige Einblicke in die geschichtliche Entwicklung der Konflikte und erlebe in diesem Buch „mein“ Westeros völlig neu. Auf jeder Seite erwacht zum Leben, was ich zuvor gelesen und gesehen habe. Kein Wort zu viel, keines zu wenig. Nichts wird vorweggenommen, nichts verheimlicht. Erneut habe ich das Gefühl, wieder zuhause angekommen zu sein.

Eine solche literarisch opulente Abrundung der Leidenschaft für „meine“ Fantasy-Fantasie hatte ich nicht erwartet. Es ist weit mehr als der Blick hinter die Kulissen, der hier gewährt wird. George R.R. Martin kommt ebenso zu Wort, wie die Regisseure und Schauspieler – und dabei begibt sich dieses Buch nicht in die Position des neutralen Betrachters. Es ist Teil des Liedes von Eis und Feuer.

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen gehört zu meinen absolut unverzichtbaren Buchschätzen. Ich schmökere oft darin, weil es sich anfühlt, wie ein Blick in das Wohnzimmer der eigenen Fantasie. Ich inhaliere die Stimmung der unterschiedlichen beschriebenen Landschaften der Königreiche und genieße es, mir die Stammbäume der einzelnen Häuser zu veranschaulichen.

Ich bin nah bei den Lieblingsfiguren, ihren Wegen durch die Handlung und ihrer Entwicklung im Verlauf der großen Saga. Und darüber hinaus bin ich fasziniert von der geschilderten Dimension der Herausforderung, dies alles zu verfilmen. Man spürt, wie das Herzblut auf jeder Seite laut pocht und erahnt, wie sehr die Schauspieler mit ihren Rollen verwachsen sind.

Hintergründiges und Anekdoten vom Set spicken das Buch und machen daraus ein umfassendes facettenreiches Festessen für alle Liebhaber von Buchreihe und Serie. (Herrlich zu lesen, wie der Darsteller von Jon Snow reagiert, als man ihm ein gefälschtes Drehbuch gibt, in dem steht, dass er den kompletten Rest der Serie mit entstelltem Narbengesicht spielen muss!)

Game of Thrones - Hinter den Kulissen

Game of Thrones – Hinter den Kulissen

Taucht ein in die Welt von „Game of Thrones“ und überzeugt euch selbst davon, dass ein Filmbuch mehr als ein Filmbuch sein kann. Der Blick hinter die Kulissen dieses gesamten Projekts ist gleichsam ein Blick über den Tellerrand und ein Blick in die Herzen aller Beteiligten – und damit auch ein tiefer Blick in euer eigenes Leserherz.

Es wird höher und im Rhythmus des einen Liedes schlagen, das euch schon so lange begleitet. Das Lied von Eis und Feuer.

Ich reite weiter… meine Wache beginnt… und hier geht es weiter!

Game of Thrones - Hinter den Kulissen - Direkt weiter zu Teil 2

Game of Thrones – Hinter den Kulissen – Direkt weiter zu Teil 2

Für den Thron – Die finale Staffel – Ein Special

Game of Thrones - Staffel 8 - Astrolibrium

Game of Thrones – Staffel 8