Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Mal eine Frage an die Eltern unter Euch? Woran habt Ihr bei der Namensfindung für eure Kinder gedacht? Welche Überlegungen sind Euch durch den Kopf gegangen, bis der Name Eures Sohnes oder Eurer Tochter feststand und ins Stammbuch eingetragen wurde? Familientradition, der gute Klang, Menschen aus Eurem Umfeld, Schauspieler, Sportstars oder hat der Zufall regiert? Letzteres wohl kaum. Hier werden Listen gewälzt und Ratgeber bemüht. Hier wird im Familienkreis diskutiert oder heimlich still und leise gehandelt. Wie auch immer, es ist ein nicht ganz unproblematischer Prozess, den alle Eltern noch vor Augen haben. Ein Prozess, der lange vor der Geburt des ahnungslosen Stammhalters oder der Stammhalterin beginnt.

Was, wenn es einen weiteren Einfluss gäbe, dem man sich nur kaum verweigern kann? Was, wenn es ein Versprechen gäbe? Einen letzten Wunsch, den es zu erfüllen gelte. Wenn es einen Ring gäbe, der dem künftigen Namensvetter zu übereignen wäre und sich der letzte Wille eines verstorbenen Verwandten im Stammbaum ablesen ließe. Das ist die Rahmenbedingung, mit der die schwangere Marjolijn leben muss. Im Alter von 18 Jahren hat sie genau das ihrer Großmutter versprochen. Sollte sie einem Sohn das Leben schenken, würde sie ihn nach ihrem entfernten Onkel Frans Julius Johan nennen. Ein paar Jahre später wird Marjolijn bewusst, dass ihre erste Schwangerschaft voll und ganz im Zeichen eines Bombenanschlags aus dem Jahr 1946 stehen würde.

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Wie sag ich´s meinem Mann? Wie gehe ich mit dieser Situation um und was geht mir durch den Kopf, wenn sich das Damoklesschwert eines alten Versprechens zu senken beginnt? Es sind nicht nur diese Gedanken, die Marjolijn beschäftigen. Erstmals setzt sich die werdende Mutter mit ihrer Familiengeschichte und dem Mann auseinander, der zum Namensgeber ihres Sohnes wird. Ein Nationalheld immerhin. Ein Kämpfer gegen die Nazis im Zweiten Weltkrieg und Rächer an all jenen, die mit der Besatzungsmacht kollaboriert haben. Ihm wird ein Bombenanschlag zugeschrieben, bei dem mehr als ein Jahr nach Kriegsende ein Verräter liquidiert wurde. Was sollte heute dagegen sprechen diesem aufrechten Mann die Ehre zu erweisen, indem man seinen Namen weiterleben lässt? Eigentlich nichts.

Marjolijn van Heemstra reflektiert in ihrem Buch „Ein Name für dich“ ihre eigene Erlebniswelt. Es ist deutlich erkennbar, wie intensiv diese Geschichte autobiografisch geprägt ist. Dabei macht sie es sich nicht so leicht, einfach nur auf eine Geschichte im Narrativ ihrer Vorfahren zurückzublicken. Sie wirft unterschiedlichste Fragen auf, deren Relevanz uns durch diese Geschichte begleitet. Immer wieder stellen wir uns selbst die Frage, was man seinem Kind mit einem Namen mit auf den Weg gibt. Welche Last und welche Verantwortung, wie wegweisend eine solche Entscheidung ist und was man der ungeborenen Existenz damit aufbürdet. Erst als Marjolijn an der Familiengeschichte zu zweifeln beginnt, wird ihr die ganze Tragweite ihres Versprechens bewusst.

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Jetzt beginnt die biologische Uhr zu ticken. Bis zur Geburt ihres Sohnes muss sich Marjolijn entschieden haben und sie beschließt, auf Nummer sicher zu gehen. Sie fängt an zu recherchieren. 27 Wochen bleiben ihr, eine Geschichte zu verifizieren, die in der Familie verbürgt zu sein scheint. Was aber, wenn Frans Julius Johan Heemstra kein Widerstandsheld war? Was, wenn sich erste Zweifel bewahrheiten? Was, wenn sie ihr Kind nach jemandem benennt, der das gar nicht verdient hat? Es sind aufreibende und nagende Fragen, die nun die eigene Schwangerschaft überlagern. Eigentlich sollte die werdende Mutter sich auf ganz andere Dinge konzentrieren. Vorsorgeuntersuchungen stehen an, wichtige Entscheidungen sind zu treffen und nicht zuletzt gilt es, die letzten Tage einer liebevollen Zweierbeziehung zu feiern, bevor ein Baby die Welt verändert.

Erstmals stürzt sich Marjolijn mit aller Entschlossenheit in die Kriegsgeschichte ihres Heimatlandes, durchforstet private und öffentliche Archive, verschafft sich einen Überblick über die Stimmungslage der Niederländer zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Die Unterdrückung durch die Nazis hat Spuren im Volk hinterlassen und die erste Zeit nach dem Krieg offenbart, dass es einige „Ratten“ gibt, die sich durchschlängeln ohne für ihre Taten zu büßen. Kollaborateure und Verräter, Kriegsgewinnler und Profiteure in jeder Beziehung habe es geschafft, im Nachkriegsholland Fuß zu fassen. Da kann man nachvollziehen, dass der aufrechte Widerstandskämpfer von einst zur Bombe greift und der Gerechtigkeit auf die Sprünge hilft. „Unverhofft kommt oft“, so das Motto der Rache.

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

„Ein Held als Blaupause für meinen Sohn!“

Allein dieses Bild ist schon verstörend. Wenn Frans Julius Johan jedoch gar kein Held war, sondern ein zielloser Rächer, dem es völlig egal war, ob die Vorwürfe gegen das Opfer stimmen? Wenn er revanchistisch um sich bombte und vielleicht falsch lag in seinen Annahmen? Diese Fragen überlagern die Schwangerschaftswochen, die wie im Flug vorbeirauschen. Zeitzeugen werden befragt, Freundinnen ihres Onkels, nahe und ferne Verwandte und nicht zuletzt auch Angehörige der Opfer. Denn dass es mehrere von ihnen gab, findet Marjolijn schnell heraus. Unbeteiligte. Völlig unschuldige. Und ob die eigentliche Zielperson ein Verräter war, steht auf immer wackligeren Beinen. Fakten und Fiktion vermischen sich zu einem Narrativ, an dem niemand offen zweifelt. Was ist Geschichte? Was ist verbrieft? Was wurde verschwiegen? Marjolijn demaskiert eine bis heute nie bezweifelte Legende.

Die biologische Uhr wird zum Tempomacher dieses Buches. Zeitsprünge kommen erschwerend hinzu, denn eine Geburt lässt sich nicht planen. Je näher der Termin rückt umso intensiver und ruheloser jagt Marjolijn den Fakten hinterher. Der bombenlegende Onkel von einst ist nicht die einzige Zeitbombe, die tickt. Hier gehen Handlungsebenen ineinander über. Vergangenheit und Gegenwart werden zur gemeinsamen Leitlinie für ein ungeborenes Leben. Marjolijn van Heemstra überzeugt mit ihrer unverblümten und emotionalen Erzählweise. Man merkt ihr an, dass hier mehr auf dem Spiel steht, als ein altes Versprechen einzulösen. Ein faszinierendes Buch über die eigene und die andere tatsächliche Wahrheit. Ein Buch über Verantwortung und den Stellenwert von Identität.

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Es sind wieder die Niederlande, die mich hier eingeholt haben. Es ist Geschichte, die hier erneut greifbar wird. Es geht erneut um Kinder und Namen. Nicht meine erste Auseinandersetzung mit der Bedeutung einer Familiengeschichte. Sie beginnt in einer Zeit, in der Identitäten gestohlen und gefälscht wurden, in der man Kinder umbenannte und die „Kinder mit Stern“ per Reichserlass zu „Sara“ oder „Israel“ machte. Es beginnt in einer Zeit, in der Namen auf der Flucht verlorengehen. Ebenso wie die Familien und damit die ganze Geschichte. Es setzt sich in unserer Zeit fort, in der Nummern Namen ersetzen. Alles mit dem gleichen Ziel: Ausgrenzung.

Marjolijn van Heemstra macht aus ihrer Familiengeschichte eine zeitlos relevante Erzählung von besonderer Relevanz. Erst, wenn die Vergangenheit aufgearbeitet ist, kann sie verstanden werden. Erst, wenn sie verstanden ist, kann man Lehren ableiten. Und nicht zuletzt erkennt man an der eigenen Familiengeschichte, wie schwer es sein kann, der globalen Geschichtsschreibung zu trauen. Alles ist subjektiv. Wissenschaftler beheben hier nur die gröbsten Schäden. Am Ende des Buches steht die Entscheidung. Sie steht für das gesamte Schreiben der Autorin. Sie steht für dieses Buch. Sie ist nicht nur Weckruf sondern auch Inspiration für den allzu oft oberflächlichen Umgang mit der Frage „Wie nennen wir unser Kind?“.

Ob das Cover geeignet ist, die richtigen LeserInnen auf dieses Buch aufmerksam zu machen, wage ich zu bezweifeln. Es ist zu niedlich für die Ernsthaftigkeit des Themas.

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra - Astrolibrium

Ein Name für dich von Marjolijn van Heemstra

Die besetzten Niederlande und AstroLibrium. Eine lange gemeinsame Geschichte gegen das Vergessen:

Das Mädchen mit dem Poesiealbum“ – Bart van Es
Kinder mit Stern“ von Martine Letterie
Das Tagebuch der Anne Frank“ – Anne Frank
Mein geheimes Tagebuch“ – Klaartje de Zwarte-Walvisch
Lienekes Hefte“ – Lieneke van der Hoeden

Ein Name für dich“ von Marjolijn van Heemstra / Atlantik Verlag / gebunden / 208 Seiten / dt. von Stefan Wieczorek / 20 Euro