Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Manchmal erzählen Häuser ihre Geschichten. Es sind Geschichten über diejenigen, die sie bewohnten, die sich zuhause fühlten oder in ihnen ihre Geheimnisse verbargen. Jeder Blick in ein altes Haus gleicht dem Blick in ein Tagebuch, in dem man zwar sehr genau sehen kann, wann etwas geschrieben wurde. Die Worte jedoch sind nicht mehr da. An ihre Stelle rücken Grundrisse, Erker, Fenster, Keller und Dachgeschosse. Den Rest muss man schon selbst herausfinden. Was würden diese Wände erzählen, wenn sie reden könnten? Wie viel Glück, wie viel Blut, wie viel Freude und Leid könnten sie bezeugen, wenn wir sie zum Sprechen bringen könnten. Ruinen und verfallene Häuser sind keineswegs die legendären Lost Places der Geschichte. Sie hüten ihr Geheimnis so lange, bis jemand kommt, der in den Mauern lesen kann. Jemand, der nicht an die Renovierung denkt, sondern an jenen Zustand, in dem man das Haus vor vielen Jahren vorgefunden hätte. Dann kann man sie hören. Die Geschichten.

Ich mag solche Geschichten. Ich mag die demaskierten Gebäude, die uns in ihre Zeit entführen. In die Zeit, in der sie nicht nur Wohnraum boten, sondern selbst Geschichte schrieben. Zuletzt entlockte ich mit Simon Stranger dem Bandenkloster im Trondheim unter der Nazi-Herrschaft in Norwegen seine Geheimnisse. Erst nach dem Krieg verriet das Hauptquartier der Gestapo-Schergen, was in seinen Räumen geschah. Hier spielte sich Grausames ab, aber ohne diese Geschichte wäre der lautstarke Aufruf „Vergesst unsere Namen nicht“ von Simon Stranger wohl ungehört verhallt. Hier erzählt uns ein Schreckensort der Diktatur seine Geschichte. Roxane van Iperen geht einen anderen Weg. Sie hört ihrem neuen Haus in Holland aufmerksam zu. Sie findet doppelte Böden, Hohlräume und verborgene Kammern. Sie beginnt zu recherchieren und entlockt ihrer neuen Heimat ihre Geheimnisse. „Das hohe Nest“ (`t Hooge Nest) beginnt zu reden.

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Ein Versteck unter Feinden entführt uns in die Niederlande. Roxane van Iperen erzählt die wahre Geschichte von zwei jüdischen Schwestern im Widerstand. Es beginnt, wie so oft im Leben: Zufällig. Die Familie erwirbt ein Häuschen im Grünen. Im Osten von Amsterdam, idyllisch gelegen im kleinen Örtchen Naarden. Das hohe Nest sollte Heimat und Biotop für die Familie werden. Ein verwilderter Garten, das schlichte Anwesen und die etwas geheimnisvolle Aura des Hauses entfalteten ihre eigene Magie. Als Roxane van Iperen jedoch bei der Renovierung Verstecke, doppelte Wände, Luken und vergilbte Zeitungen des Widerstandes aus dem Zweiten Weltkrieg findet, lassen ihr diese Entdeckungen keine Ruhe mehr. Sie beginnt, dem Haus seine Geheimnisse zu entreißen:

Langsam, aber sicher, Zimmer für Zimmer, finden die Puzzlestücke zueinander, bis die unglaubliche Geschichte, jetzt, sechs Jahre später, auf dem Papier steht: Dieses Haus ist größer als wir. Wir sind nur Passanten, die das Glück haben, es bewohnen zu dürfen.

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Was sich hier noch romantisch und ein wenig verklärt anhört, entwickelt sich sehr schnell zu einer Geschichte, die mehr erzählt, als nur eine jüdische Familiengeschichte in den Niederlanden. Roxane van Iperen erzählt vom jüdischen Leben, von Hoffnungen, Integration, Ängsten, Liebe und Werten. Sie beginnt im Jahr 1912 in Amsterdam. Und wie so viele Familiengeschichten beginnt auch diese mit einem Zufall. Und sie endet wie viele jüdische Geschichten in Bergen-Belsen. Was rund um den Nieuwmarkt beginnt, ist der Anfang einer Liebesgeschichte, der zwei Mädchen entspringen. Lien und Janny Brilleslijper kommen im Abstand von fünf Jahren zur Welt und wachsen in Amsterdam auf. Um all das zu verstehen, was später geschah, ermöglicht uns Roxane van Iperen einen umfangreichen Blick auf das jüdische Leben in Amsterdam. Sie beschreibt, wie abgeschottet das jüdische Viertel einerseits war, andererseits ist deutlich zu erkennen, wie sehr die niederländischen Juden in die Gesellschaft integriert waren.

Mit der Machtergreifung der Nazis im benachbarten Deutschland und mit den ersten Gerüchten über Judenverfolgungen und die diskriminierenden Nürnberger Gesetze ist es vorbei mit der Ruhe in den Niederlanden. Zwar fühlt man sich noch sicher, aber die ersten Flüchtlinge aus dem „Reichsgebiet“ verunsichern die Bevölkerung sehr. Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und der Besetzung ihrer Heimat beginnt dann auch das Martyrium der Familie Brilleslijper. Amsterdam unter Kontrolle. Judengesetze und Ausgrenzung aus Studium, Beruf und Gesellschaft. Wer kann, flieht. Wer nicht fliehen kann, geht in den Untergrund. Man sucht Verstecke. Jüdische Familien tauchen unter. Es formiert sich Widerstand und selbst die nichtjüdische Bevölkerung stellt sich am 24. Februar 1941 im „Februarstreik“ den Besatzern offen entgegen. Lien und Janny sind zu diesem Zeitpunkt schon im Widerstand gegen die Nazis aktiv.

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Als man auf der Suche nach einer verborgenen Zentrale auf das Hohe Nest stößt, wird aus dem unscheinbaren Haus das Zentrum des jüdischen Widerstandes in einem besetzten Land. Ein Versteck in Naarden. Der Hochburg der Nazigrößen ihrer Zeit. Ein Versteck unter Feinden. Roxane van Iperen blättert die Geschichte vor uns auf. Sie hat alle Mosaiksteinchen zusammengetragen. Es ist eine Geschichte der Entrechtung, der schleichenden und konsequenten Ausdünnung der jüdischen Bevölkerung. Es ist eine Geschichte von Mitläufern, Verrätern, Mittätern und Tätern. Es ist eine Geschichte von Mut und Zuversicht und es ist die Geschichte zweier junger Frauen, die das Hohe Nest zum Zufluchtsort geflüchteter Juden machen. Als ihr Versteck verraten wird, findet man dort sechzehn Menschen in ihrem Versteck. Was folgt, ist die Deportation.

Es folgen Orte, die heute auf der Landkarte gegen das Vergessen jeder für sich den Holocaust symbolisieren. Westerbork, Auschwitz, Bergen-Belsen. Hier wird aus der Geschichte der beiden Schwestern mehr als die Beschreibung ihres Leidens und ihres Weges von einem Konzentrationslager ins nächste. Hier begegnen sie zum ersten Mal einer anderen jüdischen Familie, die sich in Amsterdam versteckt hatte. Hier treffen wir auf Menschen, deren Geschichte wir so gut kennen. Lien und Janny treffen auf Anne Frank und ihre Familie. Hier vereinten sich zwei Schicksalswege. Ich habe kaum weiterlesen können. Zu intensiv war meine eigene Auseinandersetzung mit dem Leben von Anne. Ich scharte die Bücher um mich, die ich über sie gelesen hatte. Ich nahm ihr Tagebuch zur Hand und ich versuchte mich für den Moment zu wappnen, in dem mir die beiden Brilleslijpers von den letzten Tagen mit Anne und Margot erzählten.

Vergebens. Alles Wappnen half nichts. Einer der traurigsten Momente meines Lesens.

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

„Ein Versteck unter Feinden“ von Roxane van Iperen hat viele Lücken in meinem Wissen über den jüdischen Widerstand in den besetzten Niederlanden gefüllt. In jeder Beziehung ein absolut lesenswertes Buch über die Verfolgten, ihre Verfolger und ein kleines neutrales Land, das ideologisch vergewaltigt wurde. Die Autorin bleibt immer auf dem Boden der recherchierten Tatsachen. Sie hat es nicht nötig, zu dramatisieren, drückt nicht auf Tränendrüsen und emotionalisiert die Geschichte in keiner Weise. Sie stellt sich der Verantwortung, ein authentisches Zeitzeugnis abzulegen. Das spürt man ihrem sehr komplexen Schreiben an. Es ist ein zutiefst verantwortungsvolles Buch, das den Opfern des Nationalsozialismus gerecht wird. Es wirft Fragen auf, die wir heute nur für uns ganz alleine beantworten können. Hätten wir den Mut? Wären wir so selbstlos? Würden wir unser eigenes Leben hintanstellen? Würden wir uns für andere erheben?

Ich habe meine Antworten. Hier geht es zu meinem literarischen Kanon Gegen das Vergessen. Es ist wichtiger denn je, der Wahrheit ins Auge zu blicken und jeder Form von Rassismus und Antisemitismus die Stirn zu bieten.

Das besetzte Holland – Eine literarische Annäherung bei AstroLibrium.

Ein Versteck unter Feinden - Roxane van Iperen - Astrolibrium

Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

Ein Gedanke zu „Ein Versteck unter Feinden – Roxane van Iperen

  1. Pingback: 2020 – Der Ausblick auf ein besonderes Jahr | AstroLibrium

Kommentar verfassen - Sie müssen keine EMail-Adresse oder Namen hinterlassen. Beachten Sie dazu meine Datenschutzerklärung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..