William Joyce – Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Kuscheltierzeit in der kleinen literarischen Sternwarte! Haben wir nicht alle in einer ganz geheimen Ecke unseres Lebens einen kleinen Erinnerungsraum, in dem sich das Lieblingskuscheltier unserer Kindheit befindet? Ist es nicht so, dass wir ein Stofftier aus der Vergangenheit in unserem Herzen tragen? Eines, das mit den schönen Momenten des Heranwachsens verbindet und dem wir viel anvertraut haben, was sonst verborgen bleiben sollte? Bei mir zumindest ist es so und die Erinnerung ist nicht verblasst, oder verlorengegangen. Mein Herzenskuscheltier heißt Peter, ist ein Steiff-Teddybär, wurde mir schon zur Geburt in die Wiege gelegt und war zu diesem Zeitpunkt deutlich größer als ich selbst. Jetzt sind wir beide ein wenig ergraut und abgegriffen, aber nichts konnte unsere Wege trennen. Peter ist noch immer bei mir und schaute mir beim Lesen eines ganz besonderen Buches ganz genau über die Schulter…

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz“ von William Joyce, Sauerländer Verlag, fiel mir auf der Leipziger Buchmesse ins Auge. Einerseits war ich von der Vorschau auf die Handlung begeistert und andererseits waren es die Illustrationen die mich insgeheim in Wallung versetzten. Ein Kuscheltierbuch, aber keines, das nur zum Kuscheln verleitet, sondern viel mehr zum Nachdenken und Erinnern an die eigene Zeit mit einem Stofftier des tiefsten Vertrauens. William Joyce hat sich auch „nur mal eben“ erinnert. Inspiriert von seinem eigenen Lieblingskuscheltier und dem gemeinsamen Weg durch eine nicht immer leichte Kindheit hat er ein Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbuch geschaffen, das unsere Herzen höher schlagen lässt, weil wir alle eines gemeinsam haben. Jeder von uns hatte seinen „Ollie Glockenherz“…

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Dieses großformatige Prachtbuch hebt sich deutlich von den einfachen und liebevoll verfassten Kinderbüchern ab, die oftmals leichte und lustige Geschichten erzählen. Hier tauchen wir in eine komplexe Geschichte ein, die alle Elemente enthält, die erforderlich sind, um aus einem ganz normalen Buch einen großen Wurf zu machen. Und genauso empfinde ich „Die Abenteuer des Ollie Glockenherz“. Als einen großen Wurf in mein Lesen, der mich dazu verführte, ein kleines glockenhelles Notizbuch mit meinen tiefen Lesegefühlen zu füttern und meinen eigenen Erinnerungen freien Lauf zu lassen. Nicht viele Bücher in meinem Leben bekommen ein eigenes Begleit-Notizbuch. Wenn dieses Prädikat allein noch nicht als Leseempfehlung ausreicht, dann werft doch einfach einen Blick auf die Handlung und die Illustrationen eines Buches, das in der Lage ist, Herzen im Takt mit einem kleinen Glöckchen schlagen zu lassen.

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Als Billy auf die Welt kommt, ist diese für seine Eltern gar nicht in Ordnung. Denn Billy ist nicht so gesund, wie man es sich wünschen würde. Ein kleines Loch im Herzen sorgt für Kummer und Sorge. In die Verzweiflung mischt sich die Hoffnung, dass es ihm vielleicht helfen würde, wenn ein einzigartiges Kuscheltier auf ihn aufpassen würde. So greift seine Mutter zu Nadel und Faden und näht ein kleines Spielzeugwesen für ihren kranken Sohn. Sie weiß, was diese kleinen Stoffwesen bewirken können, trägt sie doch die Erinnerung an ihre erste Puppe tief im Herzen. Sie weiß, dass Spielzeuge viel mehr sein können, als ihnen im Wortsinn beigemessen wird:

„Manchmal jedoch ist so ein Spielzeug viel mehr als nur ein Ding, mit dem man spielt oder sich die Zeit vertreibt. Es kann zu einem Wunder werden.

Fortan gehen Billy und sein „Ollie Glockenherz“ gemeinsam durchs Leben. Dabei ist genau dieses Glöckchen im inneren des Stoff-Hasenbären viel mehr als man denkt. Dieses Glöckchen stammt noch von der ersten Puppe seiner Mutter und zeigt der Welt, dass Ollie Glockenherz ein wahres Lieblingskuscheltier ist.

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Damit ruft Ollie Glockenherz allerdings dunkle Wesen auf den Plan. Kuscheltiere, die niemals Lieblingskuscheltiere waren. Eifersüchtig und hasserfüllt beneiden sie jene darum, die diesen Status in sich tragen Und der Anführer der verlorenen Kuscheltiere hört im Klang des Glöckchens in Ollie den Klang einer längst verloren geglaubten und verdrängten Erinnerung. Es kommt, wie es kommen muss. Eines Tages ist Ollie spurlos verschwunden und Billy ahnt, dass sein bester Freund in großer Gefahr schwebt. Sein Entschluss ist schnell gefasst. Er macht sich auf den Weg, seinen Ollie zu retten. Eine Entscheidung, mit der ein Kampf gegen die dunkle Seite der Kuscheltiere beginnt. Ein Kampf, der alles verändern kann.

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz von William Joyce

Herzergreifend tief. Herzzerreißend schön und herzzerreißend traurig. Spannend und inspirierend zugleich packt diese Geschichte Menschen jeden Alters. Glockenherz wird zum Synonym für Freundschaft, Vertrauen und Mut. Und William Joyce macht es sich nicht so leicht, die bösen Wesen im Reich der Kuscheltiere nur als böse Wesen zu beschreiben. Alles hat seine Ursache. Verletzungen von einst können zu Hass und Wut führen, die sich ihre Ventile suchen. Eine Botschaft, die uns alle an etwas erinnern soll: Ins Herz derjenigen zu blicken, denen wir skeptisch gegenüberstehen. Was Worte nicht bewegen können, lösen die Illustrationen von William Joyce aus. Lesenswert und ganz besonderes gemeinsam lesenswert.

Nach dem Welterfolg „Die fliegenden Bücher des Mister Morris Lessmore“, einem Bilderbuch, das auch in seiner Verfilmung Geschichte schrieb und William Joyce einen Oscar einbrachte, nun ein weiteres absolutes Lesehighlight, das uns in unsere früheste Kindheit zurückzuversetzen vermag. Legt einfach beim Lesen ein kleines Glöckchen zu diesem Buch. Es ist der Klang einer ganz großen Geschichte den ihr hört, wenn ihr das Herz für „Die Abenteuer des Ollie Glockenherz“ öffnet.