Advent, Advent – die Auflösung des literarischen Rätselkalenders

Der literarische Adventskalender - Die Auflösung

Der literarische Adventskalender – Die Auflösung

Nun ist es vollbracht. Alle Geschenke sind ausgepackt, der Weihnachtsbaum strahlt noch vor sich hin und die staade Zeit entschleunigt unser Leben. Die Adventskalender gehören der Geschichte an, alle Türchen stehen sperrangelweit auf und in Germering wurden vierundzwanzig astrolibrische Büchereulen ausgewildert und befinden sich nun in der Obhut lieber Menschen. Alles ist gut…

Wirklich gut? Alles? Nein, nicht ganz, denn während die meisten Adventskalender im Moment nur noch Relikte der Vorweihnachtszeit und völlig ausgeplündert sind, ist mein literarischer Rätselkalender noch prall gefüllt mit guten Gaben. Es galt, 24 Fragen zu 24 Büchern zu beantworten, die meinen Leseweg 2016 gekreuzt haben. Es galt Spuren zu folgen, Interviews zu hören, Hintergründe zu beleuchten und dann bis zum gestrigen Tag eine vollständige Lösungsmail mit allen Antworten an die Poststelle meiner kleinen literarischen Sternwarte zu schicken.

Ein Buch-Starterpaket 2017 hatte ich als Hauptgewinn für den Rätselfuchs des Jahres ausgelobt. Ein erlesenes Lesepäckchen, in dem mehrere Genres vertreten sind, etwas für Groß und Klein zu finden ist und das Männlein und Weiblein zum Lesen verführt. So soll es sein und wie es nicht anders zu erwarten war, gingen gleich mehrere vollständig richtige Antwortmails ein und die Glücksfee meines Blogs musste das Los entscheiden lassen. Kompliment an Euch. Doch bevor wir zum Buchpaket und dem Rätselfuchs des Jahres kommen, hier die Auflösungen der 24 literarischen Bücherrätsel:

Der literarische Adventskalender - Die Auflösung

Der literarische Adventskalender – Die Auflösung

  1. Der Fürstenhof ist das Hotel im Roman „Die unsterbliche Familie Salz“ – Die Zusatzfrage: Rosa Lola Salz heißt der Schatten von Christopher Kloeble
  2. Michael Köhlmeier liest seinen Roman „Das Mädchen mit dem Fingerhut“ selbst
  3. Die Altersempfehlung von „The Returned“ liegt bei 14 Jahren
  4. Das Donaudelta und New York sind die beiden Schauplätze des Romans „Der Mann, der das Glück bringt“
  5. Ich habe den Todesengel überlebt, Zertrennlich, Der Name meines Bruders, Mein Herz schlägt für uns beide, The Returned sind Zwillingsromane, die ich rezensiert habe
  6. In 24 Stunden schreibt sich die empfindsame Frau ihre Gefühle in Briefform von der Seele. Also ein typischer Briefroman.
  7. Nick Hornby schrieb das Drehbuch zu „Brooklyn“
  8. „Flawed“ bedeutet fehlerhaft
  9. Anatevka heißt das von „Tewje der Milchmann“ inspirierte Musical
  10. Brassai ist der ungarische Fotograf, der mich an die „Pariser Symphonie“ erinnert
  11. Francois Mitterand und Helmut Kohl sind auf einem Artikelbild zu „Schnell, dein Leben“ zu sehen
  12. Die Portalschiffe heißen Fleur de Marie und Blanche de Cazalis im „Blutbuch“
  13. Es ist die „Golden Hinde“ mit der Francis Drake im Roman „Der Pirat“ auf große Kaperfahrt ging
  14. „Wer ein einziges Leben rettet, der rettet ein ganzes Volk“. Was für eine Botschaft, die uns Kristin Hannah´s Roman „Die Nachtigall“ vorlebt.
  15. Fürstenfelde liegt in der Uckermark. Der „Fallensteller“ fühlt sich dort ebenso wohl, wie unsere Kanzlerin Angela Merkel…
  16. Schuldig oder nicht schuldig, das war hier die Frage. Euer Rechtsempfinden zu „Terror“ von Ferdinand von Schirach war gefragt.
  17. Archer B. Helmsley ist der Held des Jugendbuchs „Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt“ und seine postalische Anschrift lautet: „Weidengasse 375“
  18. Eigentlich müsste folgendes auf dem Cover stehen: Ein Romanbeginn von Jack London. Nach einer Idee von Sinclair Lewis. Beendet von Robert L. Fish. Dies sind die Väter des Romans „Mord auf Bestellung“.
  19. 60000 verkaufte Hardcover-Exemplare von Butcher`s Crossing untermauern die Beliebtheit des Schriftstellers John Williams, der seinen Erfolg in Deutschland nicht mehr erleben durfte.
  20. Rachel stürzt sich in einem Fass die Niagarafälle hinunter. Der rasante Roman von Alessandro Baricco endet jedoch nicht im Wasser. „Smith & Wesson“ haben andere Pläne.
  21. Wir haben Frank Goldammer zu seinem Roman „Der Angstmann“ in Frankfurt interviewt. Wir… Na das sind Anja Schmidt von Zwiebelchens Plauderecke und meine Wenigkeit. Teamwork eben…
  22. „Ich schicke Dir mein ganzes Herz“ – schrieb Marlene Dietrich an Erich Maria Remarque. Diese Zeilen erreichten ihn auf dem Sterbebett. „Schreiben Sie mir, oder ich sterbe“ heißt das Hörbuch, das über viele Liebesgeschichten in Briefen Zeugnis ablegt.
  23. Bastian Pastewka ist der geniale Sprecher der Hörbuch-Adaption des genialen Bilderbuchs „Armstrong“ aus der Feder von Torben Kuhlmann.
  24. „Die Launenhaftigkeit der Liebe“ war das Thema einer ganz besonderen Lesung in München. Interviewpartner an diesem Abend waren: Hanna Rothschild, Ulrike Kriener und Karin Kirchhof.

Und nun ist es soweit. Ich möchte euch nicht mehr länger auf die Folter spannen, wer mein Rätselfuchs 2016 geworden ist und sich über ein Buch-Starterpaket für das neue Lesejahr 2017 freuen darf. Ich habe versprochen, dass es genreübergreifend sein wird und Alt und Jung begeistern kann. Ich hoffe, den Geschmack des Gewinners getroffen zu haben. Das Paket wird garantiert zu Silvester angeliefert und der gute Bücherrutsch ins neue Jahr ist vorprogrammiert.

Der literarische Adventskalender - Die Auflösung

Der literarische Adventskalender – Die Auflösung

Das sind die Bücher:

Und als kleines literarisches Sahnehäubchen lege ich einen kompletten Satz der Autogramme bei, die ich meinen Gesprächspartnern auf der Frankfurter Buchmesse bei meinen Interviews „abgerungen“ habe. Das sind immerhin: Cecelia Ahern, Sylvie Schenk, Christopher Kloeble, Frank Goldammer, Benjamin Monferat, Michaela Karl, Nils Oskamp und Oliver Hilmes. Allesamt Autogramm-Unikate.

Was nun folgt, ist der Tusch des Jahres für :

ULRIKE PESCH

Ich gratuliere von Herzen, hoffe auf ein wundervolles neues Bücherjahr und habe noch ein paar Überraschungen für 2017 auf Lager. Aber dazu bald mehr. Ihr seid noch da? Tsts… Jetzt aber auf in die ruhigen und entspannten Tage. Bis gleich.

Der literarische Adventskalender - Die Auflösung

Der literarische Adventskalender – Die Auflösung

Advertisements

13 Gedanken zu „Advent, Advent – die Auflösung des literarischen Rätselkalenders

  1. Pingback: Advent, Advent, die literarische Sternwarte brennt… | AstroLibrium

  2. Weihnachten ist absolut nicht meine Zeit, daher halte ich mich da so gut wie möglich aus allem raus.
    Jetzt im Nachhinein kann ich schreiben: Einen tollen Adventskalender hast Du auf die Beine gestellt. Unter anderen Umständen hätte ich mit Begeisterung mitgemacht.

    Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin.

  3. Dann Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner… Ich hätte gerne mitgemacht, aber die Fragen hätte ich weiß Gott nicht beantworten können 🙂 So ein belesener Mensch bin ich dann doch nicht…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s