„Der Pirat“ von Mac P. Lorne – Ein Francis-Drake-Roman

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Immer langsam mit mir. Ich hab´s gleich.

Ich muss mich nur aus der Hängematte quälen und einen ruhigen Ort finden, um ein paar Zeilen zu verfassen. Und beides ist nicht gerade einfach. Die Unterbringung hier ist gelinde gesagt eine Frechheit. Es stinkt nach einer Mischung aus vermodertem Holz, verfaultem Wasser und den Ausdünstungen von Seeleuten, für die Körperpflege ein absolutes Fremdwort ist. Darüber hinaus sind wir hier an Bord zusammengepfercht, wie Sardinen, weil jeder noch so kleine freie Raum für Kanonen, Munition oder unsere wertvolle Fracht benötigt wird.

Ich hab` es so satt. Das könnt Ihr mir glauben. Ich hätte es mir zwar denken können, als ich als Lese-Leichtmatrose an Bord der Golden Hinde angeheuert habe. Vielleicht war ich einfach zu blauäugig, mich für 650 Seiten dem Kommando des legendären Sir Francis Drake anzuvertrauen. Aber ich sehnte mich sehr nach einem Ausflug in einen historischen Roman und träumte schon immer davon, einmal mit einem Kaperbrief der englischen Königin Elisabeth I. ausgestattet, die Weltmeere unsicher zu machen. Also ging ich 1580 in Plymouth an Bord der wohl legendärsten Galeone ihrer Zeit.

Der Pirat“. So lautet mein persönlicher Freibrief für die großen Abenteuer. Mac P. Lorne hat ihn für mich ausgestellt, und der Knaur Verlag hat ihn mir überreicht. Es braucht nicht viel mehr, um in die Geschichte einzutauchen. Eine Geschichte, die ich zu kennen glaube. Kaperfahrten gegen die spanische Seemacht, die Einnahme von Cadiz, reiche Beute für das protestantische England und die ständige Bedrohung durch Feinde sowie der Kampf gegen die spanische Armada. Ja. All dies war mir geläufig und genau nach einem solchen Abenteuer habe ich gesucht. Ich bin also selbst schuld.

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Wenn man sich in eine Geschichte begibt, die man eigentlich zu kennen glaubt, ist die Erwartungshaltung hoch, da man die Bestätigung des eigenen Wissens erwartet und vielleicht auf ein paar neue Facetten hofft, die mir bisher entgangen sind. Für einen Schriftsteller also keine sonderlich leichte Ausgangssituation, einen historischen Stoff zu verdichten, der im kollektiven Gedächtnis seiner zukünftigen Leser durch Bücher und Filme verankert ist. Was will der Autor mir denn schon Neues erzählen? Das war meine skeptische Ausgangshaltung. Ich warf sie schnell über Bord. Schon nach den ersten Anzeichen von Seekrankheit hatte ich mich von allen Vorbehalten befreit.

Es kam gar nicht mehr darauf an, was mir Mac P. Lorne erzählte, sondern wie! Und genau dieses „WIE“ stellt den großen Unterschied zu meiner Vorstellung von der allseits bekannten historischen Figur Francis Drake und seiner Lebensgeschichte dar. Bereits auf den ersten Seiten rieche ich die raue Seeluft, bekomme das Gefühl, an Bord eines Schiffes zu sein und lerne gewaltig dazu, was es in der damaligen Zeit bedeutete, eine Galeone von A nach B zu navigieren. Wie sehr die Anspannung an den Nerven der Mannschaft zehrte und was es damals bedeutete, sich auf offener See zum Kampf zu stellen

Neben der tiefen Lesegefühlsebene überzeugt Mac P. Lorne mit einem mehr als detaillierten Wissen über den geschichtlichen Kontext, in dem er die Golden Hinde durch die tosenden Wellen jagt. So lernen wir spielerisch einen Erzählraum kennen, der die enge der Galeone sehr schnell verlässt. Glaubenskriege, Erbfolgestreitigkeiten, das übermächtige Spanien und eine englische Königin, die aufgrund ihres protestantischen Glaubens auf verlorenem Posten steht. Wir erlesen uns die Schätze der neuen Welt, die an Bord der spanischen Flotte riesigen Reichtum nach Spanien bringen. Und wir werden zu Zeugen der Kaperfahrten englischer Freibeuter, die im Auftrag ihrer Majestät genau diese Schätze „umleiten“.

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Diese räuberische „Umleitung“ stattet ihre Majestät Elisabeth I. mit den Schätzen aus, die ihr ansonsten durch die verschwenderischen Finger gegangen wären. Dabei pflegt sie ein prunkvolles Leben am Hof, genießt ihren Status als Virgin Queen und entzieht sich erfolgreich jeder dynastisch förderlichen Verheiratung. Einzig in die Flotte ihres Königreiches mag sie nicht investieren, mögen die Feinde auch noch so zahlreich sein. Dann doch lieber weiter kapern lassen, was das Vollzeug an Bord hält.

An der Seite von Francis Drake erleben wir in eine fulminant erzählte Geschichte, die uns mehr als nur historische fundierte Fakten liefert. Lorne hat lange recherchiert. Er hat sich ein genaues Bild dieser Zeit gemacht und nun schreibt er aus dem Füllhorn seines Wissens. Wir besuchen das geheimnisvolle Venedig, besichtigen das legendäre Arsenal, werden Zeugen des geheimen Schiffsbaus der Serenissima, durchfahren die Meerenge von Gibraltar, werden in Kämpfe mit deutlich überlegenen Schiffen verwickelt und schleusen einen mysteriösen Mann nach England. Einen Mann, der die Geschicke des Landes verändern kann.

Die militärische Entwicklung ist rasant in dieser Zeit. Die Ausrüstung einer Flotte geht einher mit der steilen Karriere unseres Kapitäns. Vom einfachen Kaperpiraten zum Ritterschlag. Vom Kapitän zum Vizeadmiral. Vom Herrn über eine einzelne Galeone bis zum Befehlshaber einer ganzen Flotte. Vom Kampf Mann gegen Mann bis zur großen Seeschlacht gegen die spanische Armada. Nichts bleibt uns verborgen. Man schmeckt den Pulverdampf, riecht die Schlacht und bekommt doch immer wieder den süßen Duft des Lebens am Hof in die Nase.

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Sic parvis magna. Vom Kleinen zum Großen. Dieser Wahlspruch begleitet den wohl größten Affront gegen den mächtigen spanischen Gegner, den sich die beim Volk so beliebte Königin nur leisten kann. In großer Angst um die Zukunft des Landes schlägt sie Drake zum Ritter und adelt damit seine Vergangenheit als Pirat ihrer Majestät. Ein einziger Schlag mit dem königlichen Schwert, der aus einem leidenschaftlichen Kapitän einen anderen Mann macht. Eine Rolle, an die sich Sir Francis Drake nur sehr schwer gewöhnen kann.

In der tief angelegten Charakterzeichnung von Francis Drake liegt die ganz große Stärke des Romans. Wir erfahren viel über seine Beweggründe, die inneren Werte, die ihn antreiben und die Verletzlichkeit als Mann. Der Blick in sein Privatleben jenseits der Schiffsplanken lässt diese historisch fundierte Beschreibung so plastisch werden. Wenn er auch das Meer beherrscht wie kein Zweiter, an Land scheint er den Kurs zu verlieren und sich in den Untiefen der Diplomatie zu verstricken.

Mac P. Lorne schreibt uns jemanden ans Herz, den wir längst zu kennen glauben. Und doch hält er im Verborgenen so manche Überraschung bereit, die erklärt, wie ein echter Seebär sich fühlt, wenn man ihn seines Schiffes beraubt. Francis Drake ist kein Diplomat. Er taugt nicht als Bürgermeister oder Parlamentarier. Er gehört auf die See. Und schon bald wird die Zeit reif sein, den schärfsten Kettenhund des Königreichs von seinem goldenen Halsband zu befreien. Die Armada nähert sich unaufhaltsam.

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat von Mac P. Lorne vereint alle Stilelemente, die einen guten historischen Roman auszeichnen. Beste Unterhaltung, fundierte Informationen, ein bestechendes Panorama seiner Zeit und schillernde Charaktere, die so authentisch sind, als würde man sie schon lange kennen. Die Dramaturgie der Geschichte steuert auf den klaren Höhepunkt der Seeschlacht gegen die spanische Armada hin. Der Autor geht jedoch am Ende des Gefechts nicht vor Anker, sondern bleibt mit uns an Bord.

Ein umfangreiches Glossar begleitet unseren Weg ebenso, wie das sehr hilfreiche „Dramatis Personae“ und ein historisches Nachwort des Autors. So ausgestattet lässt es sich gegen den Wind kreuzen. Ich war gerne an Bord der Golden Hinde und bin Sir Francis Drake bedenkenlos durch alle Unwetter dieser Geschichte gefolgt. Wenn man sich gerne auf hohe See entführen lassen möchte, ist man hier genau richtig. Und wer denkt, Mac P. Lorne habe einen „Männerroman“ geschrieben, der darf sich gerne bei seinen vielen weiblichen Lesern umhören. Das Herz hatte er stets mit an Bord.

So entert nun die Wanten, erobert Bugspriet, Plattgatt, Gallon, Rahsegel, Fockmast Marssegel, Orlogschiff, Klüverbaum und lasst Euch dann ermattet in die Hängematten gleiten. Genießt die ruhigen Stunden auf hoher See und seid ausgeschlafen, wenn es drauf ankommt. Drake vertraut auf seine Mannschaft. Ihr solltet ihn nicht enttäuschen. Wer den Roman Der Meister des siebten Siegels von Johannes K. Soyener kennt, für den werden sich wichtige Lesekreise schließen. Beide Bücher gehen in ihrer Dichte Hand in Hand, wenn es um die geheimnisvolle Person geht, die Francis Drake nach England schmuggelt. Diese Kanonenkugel ging genau in mein Leserherz!

Der Pirat - Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Der Pirat – Ein Francis Drake Roman von Mac P. Lorne

Advertisements

10 Gedanken zu „„Der Pirat“ von Mac P. Lorne – Ein Francis-Drake-Roman

  1. Pingback: „Der Pirat“ von Mac P. Lorne – Ein Francis-Drake-Roman | lapidarsgedanken

  2. Der Link zu „Der Meister des siebten Siegels“ ist falsch. Aber der Roman war einfach Spitze. Wenn DER PIRAT auch so gut ist, dann muss ich den wohl lesen.
    Übrigens war Der Meister… das erste Buch, in dem ich erstmals von einem Typ namens Walsingham las…

  3. Pingback: ASTROLIBRIUM: Mac P. Lorne „Der Pirat“ – Buchhandlung Calliebe

  4. Übrigens, ich habe jetzt ein eBook. Heißt das Schiff tatsächlich „Hinde“? Nicht GOLDEN HIND?
    MARTEN – DIE ABENTEUER DES JAN KUNA – Das war auch so ein Buch in meiner Jugend. Und über Drake gab es ne Fernsehserie. Keine Ahnung, wie die hieß.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s