Die Höredition der Weltliteratur – Der Hörverlag

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Habt Ihr mal ganz schnell 54 Stunden Zeit für mich? Oder um ganz genau zu sein, 54 Stunden und 21 Minuten. Wir haben in diesem Jahr schon so viel Zeit miteinander verbracht, dass es nun auf diese etwas mehr als zwei Tage mehr oder weniger doch sicher nicht ankommt. Bringt einfach euer ganzes literarisches Gefühl mit und folgt mir in die Hörbuchlounge der kleinen literarischen Sternwarte.

Ich habe viele Kuschelkissen und Decken besorgt, der Kamin knistert ganz leise vor sich hin, es duftet nach Tee und Orangen und ich habe ein paar ganz besondere Gäste eingeladen. Jane Austen hat eben erst zugesagt, und dies auch nur, weil sie sich sehr darauf freut, ein paar gemütliche Stunden mit Leo Tolstoi, Oskar Wilde, Edgar Allan Poe, Hans Christian Andersen und Gustave Flaubert zu verbringen. Naja, und um die literarische Katze endgültig aus dem Sack zu lassen, werden auch Mark Twain und Charles Dickens da sein. Aber das versteht sich von selbst.

An der Garderobe wird euch auffallen, dass ihr dort Jacken und Mäntel seht, die aus der Mode gekommen sind. Fast so, als wären sie aus der Zeit gefallen. So wie der ein oder andere Gehstock mit Silberknauf, oder Regenschirme, die ein wenig altertümlich wirken. Stört Euch bitte nicht daran. Ihre Besitzer hängen sehr daran und Franz Kafka würde sich sehr freuen, seine Melone für den langen Heimweg genau dort wieder zu finden, wo er sie abgelegt hat. Also bitte… Achtet ein wenig auf die Sachen. Goethe ist da auch ein wenig eigen. Verständlich, oder? Die Lodenjacke ist schon sehr betagt.

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Was die Herrschaften bei mir suchen? Nun, eigentlich ganz einfach. Sie gehören zu den Unsterblichen in der langen Geschichte der Weltliteratur und wenn sie auch schon vor langer Zeit die Schreibfeder aus der Hand gelegt haben, so leben ihre Erzählungen, Romane und Essays doch ewig weiter. Sie haben die Lücke zwischen der mündlichen Überlieferung und dem gedruckten Buch geschlossen. Ihre Geschichten sind zum Teil unserer eigenen Geschichte geworden und heute schließen wir gemeinsam eine Lücke und setzen die Erzähltradition einfach fort.

Der Hörverlag hat die ganz großen Autoren im wundervollen Geschenkschuber Die Höredition der Weltliteratur versammelt, ihnen auf 10 CDs einen ganz eigenen und unverfälschten Erzählraum gestaltet und wieder eine Stimme von zeitloser Dynamik verliehen. Mehr als 54 Stunden lang können wir ihnen mehr als andächtig  lauschen, dem Zauber ihrer Geschichten folgen und dabei in aller Gemütlichkeit davon träumen, sie säßen mitten unter uns und wir könnten mit ihnen gemeinsam über Gott und die Welt der Literatur plaudern.

Klassiker sind auf dem Vormarsch. Die Wegbereiter der Moderne, die Fährtensucher in und zwischen den Zeilen, an deren Größe man sich heute noch messen darf, haben niemals an Aktualität und Relevanz eingebüßt. Sie tauchen in Büchern über Bücher auf, beflügeln unser Lesen und gehören gerade in der heutigen Zeit zu den oftmals neu entdeckten und unverzichtbaren Schätzen unseres Lesens.

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Wenn sie dann, so wie in dieser Edition, ihre ganze Strahlkraft entfalten können, dann liegt dies zum einen natürlich an der Qualität des Inhalts, an der Tragfähigkeit und zeitlosen Relevanz der Botschaften sowie der Brillanz der Inspiration, aber auch an der sprachlichen Wucht der Stimmen, die uns hier als Erzähler durch die wundervollen Titel begleiten. Das „Who is Who“ der großen Charakterstimmen gibt sich in dieser Edition ein Stelldichein und ein Hans Korte übergibt seinen Staffelstab, den er von Brigitte Horney empfangen hat an den großen Burghardt Klaußner.

Der unvergessene Kabarettist Dieter Hildebrandt bringt uns Fjodor Dostojewskis „Das Krokodil“ ins Kaminzimmer, während Bernhard Minetti mit Franz Kafkas „Die Verwandlung“ zu verzaubern weiß. Wenn Laura Maire und Susanne Schroeder in unnachahmlicher Weise zweistimmig Jane Austens „Drei Schwestern“ interpretieren, dann versteht man mehr als gut, welche Kriterien für die Wahl des besten Ehemannes ins Feld geführt werden müssen, um bloß keinen Fehler zu machen. Und natürlich, um auf keinen Fall zu riskieren, dass die eigene Schwester die bessere Partie macht.

Und während einige der selbst zur Legende gewordenen Sprecher noch sehr fidel unter uns weilen, sind einige Stimmen leider bereits verstummt. Unsterblich macht eine solche Hörbuch-Edition und unsterblich sind die Erinnerungen an alle Stimmen, die uns durch unsere Kindheit begleitet haben. Dem grandiosen Hans Paetsch zu lauschen, wenn er die „Kreutzersonate“ von Leo Tolstoi liest ist ein auditives Erlebnis für sich. Daran zu denken, wie sehr er meine eigene Jugend als der unverwechselbare Erzähler der grandiosen Hörspielreihe „Hui Buh, Das Schlossgespenst“ bereichert hat, gleicht einer emotionalen Zeitreise. Eine dichte Atmosphäre vielschichtiger Emotionen geht mit dem atemlosen Hören einher.

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Wenn uns dann auch noch der mehrfach ausgezeichnete Sprecher und Darsteller Burghardt Klaußner mit seiner Stimme fesselt, uns in längst vergangene Zeit entführt und Charles Dickens auferstehen lässt, der uns dann fast schon von Ohr zu Ohr eine seiner schönsten Geschichten erzählt, dann sind wir sehr andächtig und fast schon ein wenig sentimental. „Der Weihnachtsabend“ gehört in diese Zeit. Ebenezer Scrooge ist Teil unseres kollektiven Empfindens, wenn wir an Geiz und Läuterung denken. Einen Heiligen Abend ohne das Bilderbuch „A Christmas Carol“ kann ich mir kaum denken.

So wird jeder Literaturliebhaber seinen Schatz finden. Unglaublich vielschichtig und gediegen ist diese Kollektion, die über alle Genres und Stilrichtungen hinweg den Kreis vom Märchen bis zur zeitlos wertvollen Erzählung schließt. Nichts zum alleine Hören. Nichts zum ganz alleine unter Kopfhörern Lauschen. Ein Hörgenuss der ganz familiären Art. Er verleitet dazu, die Klassiker von einst neu zu entdecken, Biografien zu lesen und sich intensiv mit den Epochen zu beschäftigen, in denen diese Geschichten entstanden. Das umfangreiche Begleit-Booklet eignet sich hierbei perfekt für den Einstieg.

Die Höredition der Weltliteratur“ verleitet aber auch zum reinen Entspannen. Als sei die Entschleunigung das Ziel der Sammlung, versinkt man im Hörersessel, folgt der Handlung und den Stimmen der jeweiligen Erzähler und stellt dann überrascht fest, wie schnell zwei Stunden vergehen, wie gediegen doch Genuss sein kann und wie intensiv man einer komplexen Handlung zu folgen vermag, wenn sie derart atmosphärisch und brillant vorgetragen wird.

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Jetzt habe ich aber lange genug geschrieben, worum es hier geht. Die Herrschaften haben im Hörbuchzimmer Platz genommen und freuen sich darauf, endlich loslegen zu dürfen. Und ich finde, dass sie lange genug auf uns gewartet haben. Es erwartet euch die gesamte Bandbreite der Weltliteratur, das ist auf der Schmuckschatulle nicht nur so daher gesagt. Lust, Leidenschaft, Liebe, Hass, Neid, Gier, Obsession, Gewalt, Leid und Verführung. Nichts wird ausgelassen. Kein Thema wird ausgeklammert. Euch erwarten ein paar Tage gediegener Atmosphäre und Gefühlschaos ohne Ende.

Bei dieser Höredition der Weltliteratur ist es die brillante Mischung, die den Reiz ausmacht. Geschichten, die nie miteinander in Verbindung standen treten hier in einem Ensemble auf, das zu unterhalten weiß und dem man oftmals nicht zutrauen würde, aus der Schatzkiste der großen Klassiker zu stammen. Und spätestens wenn Euch Arthur Schnitzlers „Casanovas Rückkehr“ zu Ohren kommt, werdet ihr zu schätzen wissen, was Euch hier geboten wird. Das ist großes Kino für die Ohren.

Das ist mehr als nur eine schöne Verpackung im edlen Schuber. Hier hat man auf die richtigen Inhalte gesetzt und sie perfekt in Szene gesetzt. Nehmt Platz, gönnt Euch diese Auszeit und genießt eine zeitlos relevante Zeitreise in vergangene Epochen. Ihr werdet lachen, weinen, grübeln, hassen und verstehen. Und „Daisy Miller“ von Henry James, gelesen von Gert Westphal (den man noch heute noch als König der Vorleser bezeichnet) läutet schon jetzt einen meiner literarischen Schwerpunkte des nächsten Jahres ein: Henry James, dessen Todestag sich 2016 zum einhundertsten Male jährt.

Ich bin jetzt wieder ganz Ohr. Seid Ihr dabei? Pst… Es geht los…

Die Höredition der Weltliteratur

Die Höredition der Weltliteratur

Advertisements

16 Gedanken zu „Die Höredition der Weltliteratur – Der Hörverlag

  1. Lieber Arndt,
    Deine Buchbesprechungen sind stets inspirierend und leseverführerisch, aber diese Hörbuchbesprechungs-INSZENIERUNG finde ich ganz besonders feinsinnig gelungen!
    Ich LIEBE Klassiker, ich mag sehr gerne Hörbücher, und ich weiß gar nicht, wem ich lieber lausche Hans Paetsch oder Gert Westphal oder Bernhard Minetti oder ….
    Darf ich Dich mit dem nachfolgenden Link auf einen weiteren exzellenten, betörenden Hörbuchklassiker hinweisen? Giovanni Boccaccio: „Das Decamerone“ gelesen u.a. von Gert Westphal und Uwe Friedrichsen :
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2014/09/17/das-decamerone/

    Herzensgruß 🙂
    Ulrike von Leselebenszeichen

  2. Schade, dass ich schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen habe, aber da bekommt meine Mama die Edition eben zum Geburtstag – sie liebt nämlich Klassiker UND Hörbücher und das schient mir die perfekte Ausführung zu sein, zumal sie noch wunderschön anzusehen ist.

  3. Mein lieber Arndt,
    wäre ich nicht durch Kathrin Sonntagsleserin-Post ( http://www.phantasienreisen.de/2016/01/03/die-sonntagsleserin-dezember-2015/ ) auf diesen Beitrag von Dir aufmerksam geworden, wäre ich jetzt nicht um 70 Euro ärmer! Ich will das haben! Fragt sich nur, wem von Euch beiden ich die Schuld geben soll…Hmmmm…Ich denke, sobald ich den Schuber in den Händen halte, sei Euch beiden verziehen. Lächel.

    Schönen Sonntag Dir!
    Und danke für den wie immer grandiosen Beitrag!
    Mina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s