[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte auf Reisen

Oh, wie ich mich drauf freue. Endlich wieder Menschenmassen, die sich durch enge Messehallen wälzen; völlig unbekannte Menschen, die plötzlich auf einen zustürzen und behaupten, man kenne sich schon seit Jahren von Facebook (die Ähnlichkeit mit dem Hund, der Hauskatze oder der Banane auf dem jeweiligen Profilfoto ist dabei leider immer nur wenig ausgeprägt); Besucher, die am Ende der Rolltreppe in Schockstarre verfallen und in Seelenruhe Hallenpläne studieren (Auffahrunfälle der buchigen Art).

Oh, wie ich mich drauf freue. Koffer-Trolleys, die ihren Besitzern im Abstand von zwei Metern an Teleskopgriffen durch überfüllte Messegänge folgen und dabei wie römische Streitwagen die Menschenmenge durchpflügen; Messe-Heuschrecken, die mit riesigen scharfkantigen Tragetaschen bewaffnet im wildesten Zickzack von einem Giveaway zum nächsten Souvenir spurten, und Menschen, die ohne ersichtlichen Grund ganz spontan abbremsen und sich in entgegengesetzter Richtung durch den Besucherstrom wälzen.

Ich habe es wirklich so sehr vermisst: dieses typische Buchmessegefühl. Und doch befürchte ich, dass wir nicht am Ende der Druckfahnenstange angelangt sind. Es wird sich noch vieles verändern und vielleicht werden wir in diesem Jahr bereits durch ganze Wälder von Selfie-Stangen irren und auf Menschen treffen, deren Messebesuch via ActionCam live in die Welt übertragen wird. Wenn die moderne Technik Einzug hält ist auch der traditionellste Hashtag nichts mehr wert. Dann ist einfach wieder Buchmesse.

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

Und doch ist es diesmal anders. Einige Verlage scheuen den Weg nach Frankfurt und folgen den restriktiven Sparmaßnahmen der Haushaltsabteilungen. Diogenes und der Steidl Verlag hinterlassen schmerzhafte Lücken im Messetrubel und es gilt genau zu beobachten, ob hier ein schleichender Domino-Effekt einsetzt, in dessen letzter und trauriger Konsequenz wir dann in einigen Jahren nur noch vor einem  Amazon-Terminal stehen und uns darüber wundern, was da wohl passiert sein mag.

Für mich ist es nun die insgesamt die zwölfte Buchmesse. Unglaublich aber wahr. Seit 2009 klafft nur die schmerzhafte Lücke „Frankfurt 2013“ in meiner Vita und mit meiner kleinen literarischen Sternwarte bin ich nun bereits zum dritten Mal am Start. Das Spektrum hat sich erweitert und gemeinsam mit Literatur Radio Bayern ist es nun viel leichter, direkt von der Messe berichten zu können und Impressionen in die Welt zu jagen.

Dass man in ganz Frankfurt mit Plakaten vor mir warnt, halte ich zwar für deutlich überzogen, aber wer weiß… Vielleicht ist das ja auch ganz in Ordnung so. Meine Sucht nach Büchern ist ungestillt, und wenn ich auf der Spur neuer Themen bin, mutiere ich zur bibliophilen Plage. Aber ich stehe dazu, mag das Gefühl des plötzlich einsetzenden Speichelflusses, des Zitterns und den Bluthochdruck, der die gerade erst entstandene Gänsehaut in ganz neue Bahnen lenkt. Eigentlich bin ich harmlos. Man darf mich nur nicht eine einzige Sekunde aus den Augen lassen.

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

Tja. Und nun kann es eigentlich losgehen. Die kleine literarische Sternwarte verlegt ihr buchiges Observatorium nach Frankfurt. Ich werde auf allen verfügbaren Kanälen via Facebook, Twitter und auf AstroLibrium berichten, um auch diejenigen von euch auf dem Laufenden zu halten, die es leider nicht in die Messemetropole schaffen. Ich freue mich schon sehr auf viele intensive Begegnungen mit alten Weggefährten und natürlich ewig jung gebliebenen Weggefährtinnen. Haltet einfach Ausschau nach mir, denn ich bin bekannt für meinen Buchmesse-Tunnelblick und da muss man sich schon genau ans Ende des Tunnels stellen und heftig winken. Dann habt ihr mich!

Eine kleine feine und ganz frisch geschlüpfte Büchereulenschar wird mich erneut nach Frankfurt begleiten. Sie freuen sich darauf, Geschwister aus vorherigen „Würfen“ zu treffen und sehnen sich danach, in gute Hände zu kommen. Vielleicht führt euch der Zufall zusammen und ihr könnt künftig mit den gut vernetzten Eulenhütern fachsimpeln, wie man die kleinen Flatterbiester am besten bei Laune hält. Und natürlich freuen sie sich darauf, endlich von euch in Szene gesetzt zu werden, so wie ihre berühmten Idole, denen sie pausenlos im Internet begegnen. Ja, die Eulenfamilie wächst beharrlich.

Damit wir uns nicht verfehlen habe ich einige Veranstaltungen gelistet, bei denen die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, sich über den Weg zu laufen. Ansonsten bin ich natürlich über PN, SMS oder auf anderen bekannten Kanälen erreichbar. Man kann mir auch gerne ein Buch an den Kopf werfen. Ich spüre euch dann ganz bestimmt auf. Ob Buchgefieder, Zwiebel-Plauderecken, Irve liest´s oder andere BuchBlog-Biotope und Freunde meiner Blog-Heimat. Ich freue mich auf euch Herzensmenschen.

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

Wo sieht man sich? Wie findet man sich?

Ich bin bei folgenden Meetings auf jeden Fall zu finden und ganz leicht zu entdecken:

Die mit Verlinkungen unterlegten Events sind auf Facebook offen eingestellt, für die restlichen Treffen wurden persönliche Einladungen verschickt und vielleicht haben wir etwas gemeinsam und laufen uns ja über den Weg! Und bei der Virenschleuder-Preis-Verleihung haben wir allen Grund, ein wenig die Tassen zu heben.

Denn alle Nominierten, die es auf die Shortlist geschafft haben, dürfen sich schon jetzt als glückliche Gewinner fühlen, denen ich alle Daumen für diesen Abend drücke. Und wer nicht dabei sein kann – hier geht es am Freitag zum Livestream! Ansteckend!

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

AstroLibrium und Literatur Radio Bayern… Die mehr als wundervolle Beziehung geht weiter und wird nach Leipzig auch Frankfurt erobern. Interviews und Gespräche rund um die Welt der Bücher werden den Weg in eure Ohren finden und wir versuchen, die einzelnen Podcasts noch während der Buchmesse dynamisch „On Air“ zu bringen.

Folgende Interviews sind fester Bestandteil des Messeplans:

Buchhandlung Lesezeichen Germering - Der Sondertisch zu meinen Interviews

Buchhandlung Lesezeichen Germering – Der Sondertisch zu meinen Interviews

Zu diesen Interviews existiert im Rahmen unserer gemeinsamen Aktion „Blogger und Buchhandel“ ein Büchertisch in der Buchhandlung LesezeichenSo ist es den Kunden in Germering nun möglich, meine Gesprächspartner zuerst erlesen zu können, dann die Interviews zu genießen und unmittelbar nach der Frankfurter Buchmesse darf man sich dort über einige Autogrammkarten, signierte Plakate, Lesezeichen oder auch mehr freuen.

Die geräuschvolle Atmosphäre auf der Buchmesse garantiert nicht unbedingt das ruhigste Ambiente für diese Radio-Interviews. Aber genau das wollen wir zu euch nach Hause bringen. Die Buchmesse fürs Ohr – so lebendig, wie wir sie vor Ort erleben. Die Artikel zu diesen Gesprächen erscheinen kunterbunt über die Tage verteilt. Bleibt einfach am Ball… 

Und jetzt… Ab die Post mit uns. CU in Frankfurt…

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium auf Reisen

Advertisements

5 Gedanken zu „[FBM15] Die kleine literarische Sternwarte auf Reisen

  1. Hey Arndt…ich lese gerade ein bisschen wehmütig deinen Artikel…muss ich doch am Freitag noch arbeiten und schaffe es wohl leider nicht nach Frankfurt…hätte dich soooo gerne wieder gesehen…wünsche dir aber auf jeden Fall eine tolle Zeit voller eindrucksvoller Begegnungen und Interviews. Bin sehr gespannt auf deine Berichte! ❤
    Alles Liebe, die Verena.

    P.S.: Ich finde die neuen Eulenschwestern und -brüder haben ganz wundervolle Augen bekommen! Fröhliche Flatterei euch! 🙂

  2. Oh nein,bitte keine Selfie-Sticks… Ich glaube, dann lauf ich schreiend davon… Gruselig diese Dinger.

    Aber zurück zum Wichtigen:
    Du hast dir ja einen auf den ersten Blick recht straffen Terminkalender zurecht gelegt! Viel Erfolg bei der Umsetzung 😀
    Wir werden uns auf jeden Fall beim Bloggerfrühstück von Aufbau&Co.sehen – ich freue mich schon, endlich einmal den legendären Herrscher der Sternwarte persönlich kennenzulernen 🙂
    Beim Lovelybooks-Lesertreffen wird es mit den angekündigten rund 500Leuten wohl zu voll, aber da sein werde ich.
    Von dem Bloggertreffen von Fischer, Hanser&Suhrkamp wusste ich noch nichts, mal sehen, ob ich das noch unterbekomme, wo Fischer doch zu meinen Lieblingsverlagen zählt.

    Ansonsten freue ich mich sehr auf dein Interview mit Torben Kuhlmann, von dem es hoffentlich ganz bald neuen Bilderbuchstoff gibt.

    Viel Spaß auf der Messe und gute Reise!

  3. Ich werde deine Berichterstattung verfolgen…bis auf Freitag, da sind wir ja selbst vor Ort…und ich hoffe, dass wir ohne Bücherwerfen deinen Tunnelblick überwinden können….Seit den Seiten ist mir das nämlich zu gefährlich geworden, wer weiß, sonst beame ich mich noch aus den Messehallen weg *lach*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s