[Originalausgabe] „S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Coming Soon

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Coming Soon

„S“ hat eine weite Reise hinter sich. „S“ hat es durch den Zoll geschafft und ist in einem schweren Buchpaket bei mir angekommen und „S“ hat es in sich. Im wahrsten Sinne des geschriebenen Wortes, denn „S“ ist ein bahnbrechendes Buch, ein Erlebnis und eine literarische Sensation. Ein perfektes Leseabenteuer für alle Sinne. Und doch wirft es schon erste Fragen auf, bevor man überhaupt in der Lage ist die erste Seite der englischen Originalausgabe zu lesen.

Denn „S“ lässt sich nicht öffnen. Nicht ohne Schere.

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 1

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 1

„S“ ist versiegelt. Eine geheimnisvolle Banderole verhindert, das Buch einfach so aus dem hochwertigen Schuber zu befreien und darüber hinaus stimmen Schuberaufdruck und Inhalt nicht miteinander überein. Denn statt „S“ aus dem Verlag Canongate Books Ltd. beinhaltet er „Ship of Theseus“ von einem gewissen V.M. Straka von Winged Shoes Press, New York. Und nicht nur das. Ein unscheinbarer Aufkleber lässt darauf schließen, dass man es keinesfalls mit einem neuwertigen Buch zu tun hat, sondern mit einer Bibliotheks-Ausgabe aus dem Jahr 1949. Ein gebrauchtes Buch? Ist „S“ Betrug?

Es hilft nichts. Die Banderole muss mit einem sauberen Schnitt aufgetrennt werden, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. „S“ ist frei…

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 2

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 2

Die ersten Befürchtungen bewahrheiten sich, denn als die Banderole fällt, gleitet ein gebundenes Buch aus dem Schuber, das ich sicherlich nicht bestellt habe. Zugegeben, es macht einen hervorragenden Eindruck, dafür dass es im Jahr 1949 gedruckt wurde. Aber es ist eben definitiv nicht „S“. Garantiert nicht. „Ship of Theseus“ heißt der alte Schinken und der Aufdruck auf der Banderole „Was auf dem Wasser beginnt, wird dort enden. Und was dort endet wird eines Tages wieder beginnen“ lässt nun eher auf einen maritimen Roman schließen, als auf das bestellte Wunderwerk

Am besten, ich öffne „S“ einfach mal, denn in mir schwelt ein weiterer Verdacht!

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 3

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 3

War ja so klar. Und ich hatte es schon im Gefühl. Schon auf der ersten Seite sind die unverkennbaren Spuren der Vorbesitzer dieses Buches zu finden. Sie haben allzu deutliche Spuren hinterlassen und scheinen einen Riesenspaß dabei gehabt zu haben, sich am Rande des Textes flächendeckend, sowohl über den Inhalt, das Buch selbst und Privates auszutauschen. In flüssiger Handschrift und mit unterschiedlichen Stiften wird hier über die Herkunft des Werks gestritten und man scheint sich gegenseitig im Lesen des Straka-Textes anzufeuern. Na klasse.

Eine geklaute Universitäts-Ausgabe aus der Laguna Verde Library hat man mir da wohl angedreht. Ich beginne vor Wut zu kochen und kann kaum glauben, dass ich auf diesen Trick mit dem geheimnisvollen Werk hereingefallen bin. Aber irgendwo müssen doch Spuren zu finden sein. Ich betrachte den leeren Schuber.

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 4

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 4

Hier merke ich dann sofort, dass etwas mit meinem Verdacht nicht stimmt. Der Schuber ist ein absoluter Hingucker, mit viel Liebe und viel Aufwand hergestellt. Und hier finden sich auf der Rückseite erste Hinweise, dass nichts so ist wie es eigentlich zu sein scheint. Das alte Buch im Inneren ist Absicht und auch der abweichende Titel gehört wohl zum Konzept des Autorenduos J.J. Abrams und Doug Dorst. Und dieses Konzept erschließt sich mir langsam in allen Details.

Wobei sich mir primär die wichtige Frage stellt, wie ich diesen Schuber behandeln soll, damit er seinen Glanz behält. Der große Buchstabe „S“ glänzt und mag alles, nur keine Fingerabdrücke. Das wird sicher eine riesige bibliophile Herausforderung, denn ohne Schuber kann man „S“ nicht mitnehmen. Das geht gar nicht! Denn…

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 5

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 5

“S” ist ein “doppeltes literarisches Trojanisches Pferd”. Der Schuber ist die äußere Hülle, in der sich der erste Trojaner namens “Ship of Theseus” verbirgt. Natürlich ist auch dieses Buch von den beiden Autoren verfasst, die mit V.M. Straka einen fiktiven Schriftsteller und sein Werk einen großen Teil der Geschichte erzählen lassen. Doch dieses Buch stellt nur eine weitere Hülle für das eigentliche Geschehen dar, denn die Randbemerkungen, die sich zweistimmig durch das gesamte Werk ziehen und die unzähligen Beilagen, wie Fotos, Postkarten, Zeitungsschnipsel, Briefe und gar eine beschriebene Serviette ergeben in ihrer Gesamtheit das eigentliche Buch im Buch. Ein Trojanisches Pferd im Bauch eines Trojanischen Pferdes. Erzählräume auf der Meta-Ebene der Fiktion.

Was die alles entscheidende Frage aufwirft, wie man dieses Buch überhaupt lesen kann. Rein technisch gesehen natürlich, denn ich lese gerne unterwegs und wenn man das “Ship of Theseus” aufschlägt, dann…

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 5

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 6

… hat man ihn. Den Buchsalat. Denn mit einer ungeschickten Lesebewegung kann es schon zu spät sein und die liebevoll einsortierten literarischen Artefakte fallen aus dem Buch und ohne Anleitung dürfte es schwerfallen, die wichtigen Beilagen wieder an Ort und Stelle zu bringen. Ich bin schon jetzt mehr als gespannt, welche Rolle sie im Roman spielen werden. Sie legen schon auf den ersten Blick Zeugnis ab und können für den geübten Buchdetektiv wichtige Indizien sein.

Hier das Verzeichnis der Beilagen – Originalausgabe
Hier das Verzeichnis der Beilagen – Deutsche Ausgabe

Ich hatte ein solches Gesamtkunstwerk bisher noch nicht in meinen Händen und werde den Sprung in die unterschiedlichen Erzählräume wagen. Ich werde mich in aller Tiefe treiben lassen und kann es kaum erwarten, „S“ zu entschlüsseln. Wobei ich doch sehr hoffe, dass ich…

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Problem Nummer 7

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Problem Nummer 7

… die Dechiffrierscheibe nicht benötige, die „S“ im Gepäck hat. Aber es wird schon seinen Sinn haben, dass ich sie im Buch gefunden habe. Ob sie der Schlüssel zum Geheimnis von „S“ ist oder hilft mir der Titel „Ship of Theseus“ weiter, bevor ich mit dem Lesen beginne? Könnte sein, denn Theseus und sein Schiff sind ein Synonym für die Suche nach der eigenen Identität.

Der Held der griechischen Mythologie ließ einst sein Schiff erneuern. 1000 Planken wurden durch neue ersetzt und Theseus schipperte in die Welt. Der Werfteigner jedoch ließ die 1000 entfernten Planken wieder zu einem neuen Schiff zusammensetzen. Und zwar in der identischen Position, die sie zuvor im Schiff des Helden hatten. Daraus leitet sich die ewige Frage ab, welches Schiff jetzt das Schiff von Theseus ist? Eine Frage, über die man sehr lange diskutieren kann und die heute als das Theseus-Paradox die Philosophie der doppelten Identität prägt.

Warum ich davon erzähle? Kiepenheuer & Witsch ist gerade dabei, S in seiner Verlagswerft zu erneuern. Es gilt, Seite für Seite auszutauschen und in unsere Sprache zu übersetzen, die Artefakte zu drucken, Servietten und Fotos anzufertigen und dies in der Hoffnung, die ursprüngliche Identität von S zu bewahren. Der Stapellauf ist für den 8. Oktober 2015 geplant. Ob er gelingt? 

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Hier geht es bald weiter

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Hier geht es bald weiter

Wir werden sehen. Ich steige jetzt in die Originalfassung von „S“ ein und genieße mein Lesen. Und natürlich werde ich von meiner ganz persönlichen Fahrt an Bord des Schiffes von Theseus berichten. Leinen los… Richtungsweisendes Lesen.

"S" von J.J. Abrams und Doug Dorst - Die Übersetzung liegt vor.

„S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst – Das Lesen geht weiter – Ein Klick genügt

Am Ende stehen das zelebrierte Lesen zwischen den Jahren und ein letzter Artikel, in dem Doug Dorst und J.J. Abrams dechiffriert werden…

S_Das Schiff des Theseus_Die Rezensio_AstroLibrium_2

S – Das Schiff des Theseus – Die Rezension – AstroLibrium

Advertisements

86 Gedanken zu „[Originalausgabe] „S“ von J.J. Abrams und Doug Dorst

  1. Ist das vom Regisseur J.J. Abrams? Dem, der Lost, Fringe, Star Trek und nun Star Wars macht? Wow, dem Mann traue ich alles zu, auf dem Bildschirm hat er mich noch nie enttäuscht. Nun bin ich aber sehr gespannt und werde das Projekt weiter verfolgen. Danke!

  2. Habe mir das Buch auch gekauft und schon ein bisschen darin gelesen. Es ist so wunderschön!!
    Leider habe ich im Moment nicht so richtig die Zeit, mich richtig intensiv damit zu beschäftigen und nur jeden Tag ein paar Seiten lesen ist bei diesem Buch etwas schwierig, habe ich den Eindruck. Für Unterwegs eignet es sich ja weniger, wegen den vielen Beilagen, die will ich ja nicht verlieren (ein bisschen schwer ist es auch…)
    Kann man Deine Rezension schon irgendwo lesen? Konnte ich gerade noch nicht finden.
    Würde gerne im Trierer Straßencafé dazu kommen, aber ich wohne etwas zu weit weg. Leider habe ich in meinem Freundeskreis wenig so Buchbegeisterte wie ich eine bin.
    Grüße an Dich und Ulla ins Straßencafé von Simone

    • Simone, wir haben viel gemeinsam… Es liegt in der deutschen Fassung neben mir und hat sich mir auf den täglichen Wegen in der S-Bahn entzogen.

      Mein Weihnachten steht unter dem Stern dieses Romans. Ruhe, zurückgezogen und vertieft… Das ist mein Weihnachtswunsch.

      Danach folgt der zweite Teil dieses Artikels…

      Liebe Grüße

      Arndt

      • Ich fahre mit dem Rad oder Auto zur Arbeit, je nach Wetterlage, da gibt es ja sowieso keine Chance zum lesen..
        Da mich meine Familie zu Weihnachten im Stich läßt um gemeinsam im hohen Norden Weihnachten zu feiern habe ich vielleicht auch die Chance nach der Arbeit ein bisschen mehr zu lesen.. Ich darf alle Weihnachtstage arbeiten.. Hoffentlich darf ich alle Tage Spätschicht machen. Danach kann man immer noch gemütlich mit Keksen und Tee lesen und dann ein bisschen ausschlafen um dann wieder ‚an den Start‘ zu gehen.

        Aber es kann dann hoffentlich ein schöner Weihnachtsstern für uns werden.

        Ich warte noch auf die Niederländische Ausgabe, aber ich werde wohl erstmal in die deutsche einsteigen.

        Habe nächste Woche schon ein bisschen mehr Zeit, dann kann ich mich rantasten, wie ich mit dem lesen vorgehen werde, da bin ich mir noch unschlüssig…

        Wie liest Du es?!

      • Ich habe viel darüber gelesen, wie es in Amerika gelesen wurde… ich folge meinem Herzen, werde mich treiben lassen. Seite für Seite und versuchen, alles zu erfassen.

        Vielleicht finden wir ja auch die Zeit uns ein wenig auszutauschen. Ich freue mich jedenfalls auf dieses Leseabenteuer – auch mit Keksen und ein wenig Ruhe….

        Wir finden uns sicher….

  3. So habe ich es auch vor..
    Kannst mir ja so auch mailen. Nun muss ich schlafen gehen, der Wecker klingelt morgen extrem früh
    Schönen 1. Advent!

    Simone

  4. Ich habe es geahnt. Du hast schon was dazu geschrieben und das auch schon im April. Ich war heute beim Uhrmacher. Die Armbanduhr und noch eine Armbanduhr brauchten neue Batterien. Das dauerte natürlich ein weing und 50 m weiter ist die einzige Buchhandlung in Neustrelitz. Wegen Schneetreiben suchte ich diese auf mit dem festen Willen, die Käufe dieser Woche (Deutschland… 2x) nicht zu überschreiten.
    Was sah ich dann? Ich nahm das ausgepackte Exemplar und begab mich zur Verkäuferin, sie möge mir mal was erzählen.
    Nun, hätte ich deine „dicke“ Rezension schon gelesen gehabt, dann stände das Buch schon seit Monaten hier rum.
    Es kommen immer mehr Bücher der Kleinen literarischen Sternwarte zu mir.
    Das mein Lieber, kostet dich in Leipzig ein Bier…
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    • mich müßte man auch an jeder Buchhandlung vorbie lotsen und wenn ich doch den Weg dorthin fände, drinnen die Augen verbinden und mich schnellstmöglich wieder raus leiten, sonst komme ich auch kaum ohne ein oder zwei Bücher wieder raus… ‚S‘ sieht so toll aus. Muss es bald ‚richtig‘ lesen!

      • ja, wie ein Zwang, ich habe es sogar im Urlaub gekauft und durch halb Deutschland transportiert, obwohl es zu Hause auch Buchläden gibt. Aber ich konnte nicht warten und musste es für die letzten paar Urlaubstage SOFORT haben, da ich so neugierig war und es auch immer wieder angucken und drin blättern wollte. Und das mit Bandscheibenschaden… so ein schweres Buch inm Gepäck…

    • Das ist aber auch schlimm von Arndt….ich finde, der schuldet einem ganzen Batzen Leuten eine Menge Biere! 😀 soooo viele Bücher, die dank ihm hier schon eingezogen sind. Wanhsinn! ich hab schon eine eigene Liste, wo nur Astrolibriumbücher drauf stehen! 😉
      Wobei ich mich eigentlich ja gar nicht beklagen möchte. Ich habe schon so viele Schätze entdeckt dank ihm, die mir sonst garantiert durch die Lappen gegangen wären. 😉 Also schulden wir vielleicht eher Arndt eine Menge Biere 😀

  5. Huch, wo bin ich denn jetzt gelandet? Hier sieht’s aber noch ganz ordentlich aus, dafür dass du so viele kleine Artikelspringer bei dir hast.

    Erinnert mich daran, dass „S“ zu meinem Geburtstag nächstes Jahr hier einziehen soll 😀

  6. Huch, wo bin ich denn hier? Grad hab ich eine Eule gejagt, die aussah wie ein Rentier. Ich wollte nur spielen, ich schwörs! Ich bin schließlich eine lesende Samtpfote und somit nicht gefährlich.
    Aber die Eule war auf einmal weg und ich bin nun hier. Bin ich jetzt auch ein Artikelspringer? Ich habe auch nichts kaputt gemacht. Versprochen!
    Viele Grüße von Paulinchen
    PS. Bitte meinen Ausflug nicht bei Frauchen verpetzen.

  7. Huch….hier ist ja schon richtig was los bei dir! 🙂 Ich hoffe inständig, dass das Buch dieses Jahr unterm Weihnachtsbaum liegt!!! Ansonsten wird es danach gekauft! Hatte es inzwischen schonmal in der Hand und hab bei meinem Buchhändler reingelesen….es ist echt der Wahnsinn!!!! Noch besser als ich mir das eh schon vorgestellt habe! 🙂

  8. Wow! Ich bin super fasziniert von diesem Buch! Was für eine geniale Art und Weise, eine Geschichte zu erzählen! Hut ab vor den Autoren. Jetzt hat der Artikel meine Neugierde geweckt. Ich frage mich, wie man das Buch liest und ob ich mit meinem heimlichen Chaotenherz vielleicht doch etwas ungeeignet dafür bin…bin ich es doch gewohnt, etwas ungeschickt zu halten und somit gewisse Inhaltedurcheinander zu bringen *hüstel*
    Hier an der Stelle vielen Dank an die kleinen frechen Artikelspringer, ohne die ich niemals auf dieses außergewöhnliche Buch gestoßen bin 🙂 Wenn ihr mich entschuldigt…ich muss das gewisse Buch mal schön googlen gehen….

  9. … fühle mich wie Sherlock! Spurensuche mit Mandarinen-Tee und Powerkugeln, ganz gemütlich auf der Couch; und dann auch noch erfolgreich! HERMES hat es Spaß gemacht und mir auch. Ich hoffe, dass ich noch genug Tage Zeit haben werde, um mitzuspringen- meine „kritische“ ist angebrochen 😉
    Eine tolle Idee, die Sternenwarte absolut widerspiegelnd! 👍🏼

  10. Ups… Wasser und ein Schiff… Wollte doch eigentlich die neuen rentiereulen sehen…

    Liebe adventsgrüße an Familie Raily 🙂

    Hedwig, Weezle und cindy

  11. Ich hoffe, die Eulchen hatten einen Feuerlöscher parat! Ansonsten brauchst du einen Bücher Drachen, der die Bande im Zaum hält.

  12. Lieber Sternenwärter,

    ich glaube dieses Buch hat jeden Bibliophilen in seinen Bahn gezogen.
    Ich konnte nicht anders, ich musste es haben.
    Ach ja, by the Way 205.

    Deine Mutantenhüterin

  13. Ich wollte doch mal neugierig schauen, ob ich auch Artikelspringen kann und bin hier gelandet?! Bin ich dem richtigen Weg gefolgt? Es hat jedenfalls Spaß gemacht und ich finde die Idee genial. Flattert also noch ein bisschen wild herum, ihr lieben Rentiereulen. Am Ende räumen wir dann alle zusammen auf. 😉

  14. Sooooooo, da bin ich ja mal schnell in diesen Artikel gehopst und Whisper – die kleine Klugscheißerin – sagt, ich bin hier eindeutig richtig. Sie kann ihre euligen Spuren noch riechen…! Hm, für meine Nase riecht es lediglich etwas angebrannt, aber wie ich sehe, konnte man die süßen, kleinen Mutanten ähhh Reneulen davor bewahren, hier alles komplett in Brand zu setzen.
    Ich freue mich auf die Schnitzeljagd durch deine Artikelwelt und das du uns erneut durch die Vorweihnachtszeit begleitest! Dafür schon einmal einen diesen Dank an dich, Arndt!
    Viele liebe Grüße von Whisper und Debbi

  15. Spät….aber trotzdem glasklar, das Test-Rentier-Eulchen 🙂 Die fliegen tief, die Wesen aus Eurem Hause. War aber auch stürmisch die Nacht…Darf ich mir das Buch jetzt schnappen und jetzt schon Urlaub haben? Ja?! Toll! 😉

    Liebste Grüße
    Bine

  16. Die Artikelspringer sind los und der erste Testlauf ist brillant gelungen. Natürlich haben sich die Rentier-Eulen in den Utensilien vergnügt, die dem Buch “S – Das Schiff des Theseus” – Verlag Kiepenheuer & Witsch – beiliegen.

    Viele Hinweise haben euch auf die richtige Spur geführt – genau hierhin.

    Wer es bis hierhin geschafft hat, für den wird der buchige Adventskalender von AstroLibrium kein Problem sein.

    Aus allen richtigen Verfolgern hat die Losfee sich heute für “Plüschpauli” – Yvonne mit Ypsilon vom Blog Lesende Samtpfote entschieden.

    Jetzt brauche ich nur noch die Postadresse und schon fliegt der erste Artikelspringer zu Dir… und morgen öffnet sich das erste richtige Türchen mit einer faustdicken Überraschung…

  17. Pingback: Die Artikelspringer – Durch den Advent mit Mr. Rail | AstroLibrium

  18. Na dann tue ich mal was dafür, das die Kommentare unübersichtlich werden: In welcher Zeit hast du denn die Schwarte gelesen? Ich hatte ich festgestellt, dass du irgendwann mal eine Bloggerpause eingelegt hättest.
    Hab mich erwischt, wie ich beinahe Notizen ins Buch geschmiert hätte. Aber eigentlich kann ich mit meinem Exemplar ja machen was ich will?
    Das regt mich auf: diese neumalkluge Studentin hat die ganzen Straka schwarten gelesen und nervt mich mit Anspielungen, die ich nicht nachprüfen kann. Un auußerdem lassen mich die Kommentare vergessen, um was es im Theseus geht. Aber eigentlich ist das auch egal, denn bisher war noch nichts Interessantes los.
    Auüerdem find ich keine richtige Lesehaltung. Ständig fallen irgendwelche Teile aus dem Buch. Bis jetzt hab wohl immer alles wieder an den richtigen Ort gesteckt.

    Grüße nach FFB aus NZ.
    Der KaratekaDD

    • Ich habe mit der Originalfassung gekämpft, weil sie recht schwer zu übertragen ist. Zumindest für mich.

      Hätte ich je eine blogpause gemacht, hätte ich Zeit gefunden, das deutsche Exemplar komplett zu lesen.

      Es eignet sich nicht für unterwegs, also kann ich es nicht in der Bahn lesen.

      Weihnachten ist meine kontemplative Zeit, in der ich „S“ lesen werde. Darauf freue ich mich riesig.

      In der Originalfassung habe ich auch nach einem Weg gesucht und ich denke ich werde mich treiben lassen. Die Ablenkung vom Wesentlichen ist Absicht. Die Anspielungen machen wahnsinnig, sind aber ebenso fordernd.

      Ein Notizbuch anzulegen wird für mich erforderlich sein.

      Aber in meinem langen Weihnachtsurlaub geht es hinein. mit Plätzchen und Winter Jack…

      Dann können wir über gegenseitige Verzweiflung reden. Beste Grüße… Arndt

  19. Pingback: [Die Sonntagsleserin] November 2015 | Phantásienreisen

  20. Pingback: Das Lob der guten Buchhandlung [Ein besonderer Rollentausch] | AstroLibrium

  21. Hallo und einen frohen 4. Advent!
    Ich habe die letzten Tage auf der Suche nach den lieben Eulchen natürlich auch öfter einen Blick in dein tolles Artikelmosaik geworfen – und blieb öfter auf diesem tollen Bild mit dem S. hängen – was sich da wohl hinter verbirgt?
    Tja, und heute beim „free artikel springing“ konnte ich meine Neugier nicht mehr bändigen… wow, das sieht und hört sich irre aufregend und spannend an…. mein Wunschzettel hat sich gerade vergrößert. ☺

  22. Pingback: “S – Das Schiff des Theseus” – Lesend ins neue Jahr | AstroLibrium

  23. Pingback: [Dechiffriert] “S – Das Schiff des Theseus” | AstroLibrium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s