Welttag des Buches 2015

Der Welttag des Buches und AstroLibrium

Der Welttag des Buches und AstroLibrium

Die kleine literarische Sternwarte AstroLibrium hat seine heiligen Hallen anlässlich des heutigen Welttags des Buches besonders festlich geschmückt und freut sich über lesebegeisterte Besucher aus aller Welt.

Ich zelebriere das Lesen an jedem Tag meines Lebens, doch dieser Welttag steht für mich immer unter dem guten Stern, Menschen mit Literatur zu beschenken und eine kleine literarische Freude zu bereiten. So auch heute. Im Job heißt es 21 Blind Dates mit der Literatur und meine Mitarbeiter dürfen sich auf Bücher freuen, bei denen sie nur durch kurze Schlagworte erfahren, wovon sie handeln. Ein kleines Abenteuer, bei dem es gilt, sich auf ein Buch einzulassen, ohne das Cover zu sehen, oder das Genre genau zuordnen zu können. Es wird buchig.

Der Welttag des Buches 2015 - AstroLibrium für die lieben Kollegen

Der Welttag des Buches 2015 – AstroLibrium für die lieben Kollegen

Und ein paar süße Kalorien als Zugabe sind natürlich auch eingeplant. Das ist doch mehr als selbstverständlich, denn Literatur und leerer Magen, das passt nicht. Jetzt wird sich nur noch zeigen müssen, ob meine Kollegen das richtige Näschen haben, oder ob die Bücher schon morgen über zu wenig Aufmerksamkeit klagen.

Die ersten Reaktionen waren sehr erfreulich. Die kurzen Schlagworte haben wohl dafür gesorgt, dass sich „Topf und Deckel“ gefunden haben, denn zumindest begann nach dem Auspacken der kleinen Bücherschätze nicht das große Tauschen. Jeder zog mit seinem selbst erwählten Blind Date los und so werden heute vielleicht einige Zeilen gelesen,die sonst nie gelesen worden wären oder man bringt ein schönes Geschenk mit nach Hause und der Welttag des Buches hinterlässt überall seine Spuren.

Hohe Literatur, Poesie, Crime & Thrill, Stories, Historisches und mehr… hier sind sie jetzt vielleicht heute entstanden… Die Freundschaften fürs Lesen.

Der Welttag des Buches - 21 literarische Blind Dates

Der Welttag des Buches – 21 literarische Blind Dates

Für meine treuen Leser, ohne die es AstroLibrium sicher nicht gäbe, habe ich eine kleine Aktion auf meiner Facebookseite gestartet, bei der es darum geht, den eigenen Helden des Tages zu benennen. Es kommt dabei nicht nur darauf an zu kommentieren, sondern mit dem eigenen Vorschlag andere Menschen zu überzeugen und sie dazu zu bewegen, ihn mit einem LIKE zu versehen. Schaut doch einfach vorbei: „Heldentage“ am Welttag des Buches.

Lest gut und bleibt so heldenhaft bibliophil, wie ich euch kenne… And the winner is… Anja Schmidt 😉

Herzlichen Glückwunsch am Welttag des Buches

Herzlichen Glückwunsch am Welttag des Buches

Advertisements

16 Gedanken zu „Welttag des Buches 2015

  1. Ich wünsche dir einen wunderschönen Welttag des Buches. Feier heute das geschriebene Wort und fühl dich geherzt. Es ist immer schön deine Worte und Gedanken zu lesen.
    Ganz liebe Grüße von der Eulenhütern Jen und ihrer Lemon

  2. Lieber Arndt,
    ich wünsche Dir einen „pfunkelnden“ Welttag des Buches 🙂 und auf dass sich viele Helden tummeln mögen 🙂
    Außer Konkurrenz, aber ganz ehrlich gemeint: Du bist auch so ein Held 🙂 Die Bücher werden jetzt alle nicken *schmunzel*

    Liebste Grüße
    Bine

  3. Lieber Arndt,

    was gäbe ich jetzt dafür, mit euch nicht nur virtuell beim Bücherplausch, Kaffee und Kuchen beisammensitzen zu können. 🙂
    Aber Sabine muss ich unbedingt zustimmen!

    Ich wünsche dir einen sonnigen und buchlastigen Tag.

    Liebe Grüße
    Anja

  4. Lieber Arndt,
    ich hoffe Du hattest einen schönen Abend am Welttag des BierBuches.
    Das wollte ich noch schnell los werden, bevor ich jetzt ins Bett verschwinde 🙂
    Liebe Grüße
    Tanja

  5. Huhu….bin über den QR-Code ohne Probleme zu dir gekommen….also auf deine Hauptseite!
    Tolle Ideen, die du zum Welttag des Buches hattest.
    Gruß und Kuss, dein Julius…
    …ach nee 😛
    *kicher*

      • Freut mich auch dich zu sehen… ❤
        Jaaahaaa…fast so modern wie meine Omi. 😉 Die kam gestern aus ihrem ersten Urlaub nach dem Tod meines Opas zurück – einer Busreise in ihre alte Heimat Polen…sie hat auf der Reise zwei Frauen kennengelernt: Frauke und Luise…und kam sich so antiquiert vor – deswegen will sich jetzt lernen Emils zu verschicken und dafür einen PC kaufen 😀 Sie kam sich so schrechlich unmodern vor, weil die anderen das alle können und sie nicht….wir haben uns gestern Abend köstlich amüsiert, wie meine Omi sich echauffiert hat 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s