[Bilderbuch] „Vampi – Die kleine Vampirfledermaus“

Vampi - Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Manchmal kommt man als Literaturblogger zu einem Buch, wie die Jungfrau zum Kind. Man hatte es nicht auf der Liste, hat noch nie davon gehört und plötzlich ist es da und schaut einen ein wenig vorwurfsvoll an, als wollte es sagen: „Hier bin ich. Und was stellen wir beiden Hübschen jetzt an?“ Diesem besonderen Buch-Charme kann man sich einfach nicht entziehen und im Laufe meines langen Bloggerlebens habe ich festgestellt, dass es keinen Zufall gibt.

Bücher wollen gefunden werden und wenn wir es nicht schaffen, dann nehmen sie ihr Glück selbst in die Hand oder ergreifen die Chance mit dem eigenen Lesebändchen. Oder… Und auch das kommt vor… Sie schicken jemanden vor, der uns ganz heimlich mit einem Buchvirus infiziert, gegen den es nur ein einziges Heilmittel gibt: LESEN.

Tom Daut ist so ein Vorgeschickter. Ein sehr geschickter Vorgeschickter und doch war auch er auf der Leipziger Buchmesse der Fügung hilflos ausgliedert, die mich mit einem Kinderbuch in Verbindung brachte, als er zu singen begann. Ja, richtig gelesen. Tom Daut gab mir für Literatur Radio Bayern ein exklusives Interview und brillierte in all seinen Facetten. Als Autor des eigenen Sinistra-Projekts, als Sprecher bei eigenen Lesungen, als Visionär, was seine literarische Zukunft betrifft, als leidenschaftlicher Büchermensch und nicht zuletzt als Hörbuchsprecher.

Tom Daut - Das exklusive Buchmesseinterview - Vampirfledermaus

Tom Daut – Das exklusive Buchmesseinterview

Um das Radio-Interview anhörlicher zu machen (sagt man doch so), bat ich ihn ganz einfach, seine Hörbuchstimme zum Besten zu geben und auch auf diesem hörbaren Wege zu zeigen, was ihn als Künstler ausmacht. Als er dann das Buch aus der Tasche zog und kurz erklärte, worum es ging, konnte ich kaum glauben, was er erzählte.

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner, erschienen im Papierverzierer Verlag, ist eine ganz besondere Geschichte für Kinder und spielt im Trier zur Zeit der Römer. Vampi lebt im Stadttor Porta Nigra und begibt sich nachts zu seinen blutsaugenden Ausflügen in die Stadt, was ihr eine Menge Ärger einbringt.

Weiter kam Tom nicht. Meine Gedanken schweiften ab, als Tom Daut das Vampi-Lied aus dem wundervoll illustrierten Lese- und Bilderbuch lauthals zu singen begann. Meine Gedanken waren schon abgewandert. Was Tom nicht wusste, und was in diesem Moment wirklich wie eine buchige Fügung auf mich wirkte, ist die Tatsache, dass ich in Trier geboren wurde und dieser Stadt immer noch sehr verbunden bin.

Jetzt in Leipzig in ein Bilderbuch zu schauen, in dem ich alle markanten Punkte aus meiner eigenen Vergangenheit erkannte, war schön und ein wenig unheimlich zugleich. Als ich dann auch noch erfahren durfte, dass Sandra Baumgärtner in Trier lebt und schreibt, war völlig klar, dass ich über dieses Buch berichten muss. Ganz besonders, weil die kleine literarische Sternwarte treue Leser in Trier aufzuweisen hat. Also auf nach Augusta Treverorum.

Lasst uns römische Tuniken anziehen, lustige Sandaletten tragen und folgt uns zum Stadttor, das noch heute das Wahrzeichen von Trier ist: DER PORTA VAMPIRA… (öhm… Nigra, dachte ich, aber das ist historisch nicht mehr ganz haltbar, wenn man Vampi Glauben schenken darf!). Und ich glaube ihr! Punkt. Vorschusslorbeeren sind das wahrlich nicht, denn Lorbeerkränze müssen sich Bücher ganz ehrlich verdienen. Da reicht es nicht, dass sie aus meiner Heimat kommen. Auch römischen Statthaltern wurden die Lorbeeren nicht eben nachgeworfen.

Also mitten hinein in „Vampi – Die kleine Vampirfledermaus“. Und Augen auf, es wird historisch, blutig, spannend, lehrreich und einfach zum Brüllen komisch, denn Vampi mischt die Römer auf. Fast so, wie Asterix und Obelix, nur halt mit Flügeln und so richtig blutdürstig. Also nicht ganz schlimm blutdürstig. Eben nur so zum Eigenbedarf und so ein kleiner Vampi-Biss haut doch einen Römer nicht um. Oder?

Vampi - Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Weit gefehlt. Seit sich Vampi dazu entschlossen hat, die Porta Nigra, das mächtige Stadttor, zu seiner Wohnhöhle zu machen und von dort zu nächtlichen Ausflügen zu starten und ein wenig Blut zu tanken, breitet sich die Legende vom Monster schnell aus. Das Stadttor wird nur noch als Porta Vampira bezeichnet und die Besucher bleiben aus. Und mit den Besuchern fehlen dem römischen Statthalter Augustus nun auch noch die wichtigen Einnahmen, ohne die man so eine Stadt echt nicht am Leben erhalten kann.

Also beschließt er, sich selbst um die Angelegenheit zu kümmern und denkt sich einen Plan aus, um die kleine Fledermaus endgültig aus der Stadt zu vertreiben. Mehr als den höhnischen Vampirfledermaus-Gesang erntet er allerdings nicht. Und doch zeigt sein Plan in gewisser Weise seine Wirkung, denn Vampis Wege, an römisches Blut zu gelangen, werden komplizierter.

Doch erst ein Versehen, aus dem ein Vampir-Unfall wird ist der Auslöser für die erste persönliche Begegnung zwischen Statthalter Augustus und dem wahren Übeltäter und Blutsauger. Oder stellen wir uns schon jetzt die Frage, wer hier eigentlich wer ist. Jedenfalls nimmt die Geschichte in diesem Augenblick eine wundervolle Wendung.

Vampi - Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Ach herrlich. Mehr muss man eigentlich nicht sagen. Die liebevollen Illustrationen von Susanne Beneš (benSwerk) strahlen alles aus, was man sich nur von einem solchen modernen Bilderbuch erhoffen kann. Es wirkt warm, spannend, mystisch und dunkel, da wo es Dunkelheit verströmen soll. Und doch lässt es den Charakteren so viel Freiraum, dass es jedem Kind mühelos gelingt, in die Bilder zu springen und Teil der Handlung zu werden. Beneš spielt mit den Farben und Symbolen dieser Geschichte, wie Sandra Baumgärtner mit ihren Worten spielt.

Die Autorin erzählt ihre Geschichte mit einfachen Worten. Aber eben Worten mit ganz eigener Melodie. Sie vermittelt ganz nebenbei spielerisch, wie man so lebte vor mehr als 2000 Jahren, welche Bauten damals entstanden und wie wichtig ein solches Stadttor war. Wort und Bild erzählen eine gemeinsame Geschichte, als hätten beide gemeinsam das Licht der Welt erblickt. Gut und Böse sind für Sandra Baumgärtner keine bloßen Abziehbilder, sie betrachtet differenziert und zeichnet mit ihren Worten, was Susanne Beneš mit Bildern erzählt. Eine tolle Symbiose.

Ein Riesenspaß für die Kleinen. Und nicht nur die Kids, die aus Trier kommen, denn solche Bauwerke findet man ja in vielen Städten. Ein Mix aus Spaß, Unterhaltung und Wissen wartet hier darauf, endlich entdeckt zu werden. Und zum guten Schluss hat das kreative Buch bester Qualität auch noch einen tollen Mitmach- und Bastelteil zu bieten. Gemeinsam auf Entdeckungstour zu gehen ist ein absolutes Erlebnis und der Blick zur Porta Nigra wird fortan auch ein Blick zu Vampi sein.

Damit sich der Kreis zum Interview mit Tom Daut nun wieder schließt, sei darauf hingewiesen, dass man Vampi auch als Hörbuch genießen kann. Aber nehmt euch in Acht. Wenn ihr einmal gehört habt, wie Tom Daut mit Vampis Stimme singt, dann wollt ihr auch das Buch… Und umgekehrt. Genießt es.

Vampi - Die kleine Vampirfledermausvon Sandra Baumgärtner

Vampi – Die kleine Vampirfledermaus von Sandra Baumgärtner

Liebe Grüße nach Trier von einer buchigen Vorwitztuut.

Advertisements

7 Gedanken zu „[Bilderbuch] „Vampi – Die kleine Vampirfledermaus“

  1. Tom Daut hat bestimmt das Maximale herausgeholt…eine kleine Kostprobe haben wir ja auf der Buchmesse von ihm bekommen 🙂
    Solltest du ihn lesen/sprechen/sehen….sag ihm bitte liebe Grüße und alles Gute von uns 🙂

  2. Hallo AstroLibrium!
    1000 Dank für dieses Lob!
    Ich behalte es aber nicht für mich, sondern gebe es gerne weiter. Denn ohne die Hilfe von vielen fantastischen Menschen wäre mein Herzensprojekt, meine Geschichte VAMPI-Die kleine Vampirfledermaus als Kinderbuch zu veröffentlichen, nie Realität geworden. Da sind zum Beispiel meine Kollegen, die ihre Unterstützung spontan zugesagt haben: BenSwerk (Illustratorin), Oliver Wetter (Fantasio/Illustrator), Rona Walter (Scriptwriter/Autorin), David C. Kery (Komponist/Vampi-Musik fürs Hörbuch) und Tom Daut (Autor/Hörbuchsprecher) und schließlich der Papierverzierer Verlag, in dem Vampi ein famoses Zuhause gefunden hat. Nicht zu vergessen die vielen großzügigen Geldgeber der Crowdfunding-Kampagne. VAMPI war von Anfang an ein Gemeinschaftsprojekt! Schön, wenn die kleine Fledermaus nun die Leser genauso begeistern kann, wie ihre Macher. 🙂
    Herzliche Grüße aus Vampihausen (Trier),
    Sandra Baumgärtner

    • Also wenn man früher sagte: Zuviele Köche verderben… dann kann man hier wohl nur behaupten, dass ein Orchester unter Leitung der Autorin ein multimediales Fünfsternemenü gezaubert hat….

      Respekt und Kompliment…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s