LBM15 – Mein Leipzig – Bücher, Eulen, Emotionen

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen

Eintrag ins Logbuch der literarischen Sternwarte am 19. März des Jahres 2015.

Leipzig. Unendliche Weiten. Liebes Logbuch. Nun bin ich wieder in den heiligen Hallen meines bibliophilen Observatoriums angekommen und versuche, die schönen Messetage zu verarbeiten und „zu Papier“ zu bringen. Eigentlich bräuchte ich dafür viele Logbücher, aber ich will mich meiner Buchmesse eher atmosphärisch, als faktisch nähern. Gefühle treiben mich in Bücher und tiefe Gefühle sind Antrieb meiner Reiselust in die literarischen Metropolen. Gefühle möchte ich fühlbar machen.

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Die Bloggerpaten 2015

Bloggerpate & Blogger-Lounge

Eigentlich nicht mehr als eine Überschrift, ein Etikett und eine Aktion im Vorfeld der Buchmesse. So jedenfalls dachte ich. Einen nominierten Buchpreiskandidaten als Pate zu begleiten, eine Rezension zu schreiben und die Messe einmal aus einer anderen Warte erleben. Das waren die Gründe, die zu meiner Bewerbung führten. Als mir dann Judas von Amos Oz in der Übersetzung aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler als Pate zugeordnet wurde, war meine Freude groß. Tolle Jury-Leistung.

Noch größer war die Überraschung allerdings, als ich erkennen durfte, mit welchem Engagement man diese Aktion seitens der Leipziger Buchmesse in den neuen Messe- Schwerpunkt „Blogger & Buchmesse“ eingebunden hatte. Warme Nachrichten trudelten ein, Einladungen wurden ausgesprochen, Rat und Tat angeboten und in einer mehr als persönlichen Atmosphäre begann das große Projekt: „Lass dein Patenkind bloß nicht ins Taufbecken fallen“.

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen

Vera Lejsek war unsere Patin der Paten und nicht nur das. Sie organisierte die neue Blogger-Lounge, die erstmals in der Messehalle 5 allen akkreditierten Buchbloggern als Treffpunkt, Ideen-Umschlagplatz, Rückzugsraum oder Interview- sowie Gesprächszone angeboten wurde. Was uns Buchblogger hier täglich erwartete war Wärme pur. Schnell stellte sich ein Gefühl ein, das ich auf den Messen zuvor als Blogger noch nicht hatte.

Ich fühlte mich zuhause, hatte eine Heimat und in vielen Gesprächen mit Freunden aus der Szene wurde mir dieses Gefühl bestätigt. Die Leipziger Buchmesse hat uns täglich gezeigt, wie willkommen wir waren. Dieses Gefühl wird bleiben und ich danke allen daran Beteiligten mehr als herzlich. Meine Messetage flogen als Bloggerpate nur so dahin. Vom Gewandhaus über die Buchpreisverleihung bis zu weiteren offiziellen Terminen wurde mein eigentliches Programm durcheinander gewirbelt und deutlich bereichert.

Als dann auch noch Mirjam Pressler den Preis der Leipziger Buchmesse gewann, ich ihr am nächsten Tag begegnete und erleben durfte, wie sie während der Diskussion ein wenig verträumt meine beiden Patenonkel-Artikel las, da hatte ich sogar das richtige Gefühl, ein ganz klein wenig Teil dieses Buchpreises sein zu dürfen. Dieser persönliche Kontakt zwischen Blogger und Nominierten sowie Preisträgern war einfach neu und gut. Ich möchte diese Heimat auf der Buchmesse nicht mehr missen. Ich möchte mit diesem Gefühl mit anderen Bloggern unseren geschützten Raum genießen und aus dieser Warte heraus mit stabiler gegenseitiger Wertschätzung in die Zukunft gehen. Danke erneut. Auch all meinen „Mit-Paten“. Es war mir eine Ehre!

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen

Bücher & Interviews

Mehr als zufrieden blicke ich auf die ersten für Literatur Radio Bayern geführten Interviews auf der Buchmesse zurück. Dauerte es früher oft einige Wochen, bis ich die Aufzeichnungen in Artikel verwandeln konnte, so bin ich heute mehr als froh, dass die exklusiven Interviews mit Kristine Bilkau, Mechthild Gläser und Tom Daut bereits als PodCast verfügbar sind und eure freundlichen Rückkopplungen zeigen mir, dass dieser Weg zukunftsfähig ist. Es wird Reportagen, Rezensionen und weitere Interviews geben. Das steht fest.

Bücher, Bücher, Bücher….

Bei genau 24 Einzelterminen bei „meinen Verlagen“ habe ich mir handverlesen die Bücher ausgewählt, die ich bis zu ihrem Erscheinen ganz persönlich begleiten möchte. Das gesamte Spektrum der kleinen Sternwarte ist hier wiederzufinden. Ich freue mich auf wertvolle Publikationen Gegen das Vergessen, die unser Projekt Peggy Steike und Arndt Stroscher – Die Individualisierung des Erinnerns in Worten und Bildern prägen werden. Ich freue mich auf Bücher über Bücher, die mich in der Tiefe der Bibliophilie verschwinden lassen.

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Daniel Kampa - Verleger mit Botschaft

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Daniel Kampa – Verleger mit Botschaft

Ich kann es kaum erwarten (und das mit Sicherheit nicht allein), bis ich erleben darf, wie der Kleine Prinz in unsere Zeit zurückkehrt und bin schon sehr gespannt auf fantastische Bilderbücher und große Geschichten. Einen Leseschwerpunkt habe ich für mich bereits definiert: „Bücher für große und kleine Jungs“. Erfreulich viele neue Jugendbücher und Romane sprechen ganz besonders die Gefühlswelten von Jungs an und ich hoffe, dass dies auch dazu führt, dass „wir Rabauken“ endlich wieder mehr zum Buch greifen!

Es wird farbenfroh und spannend, emotional, romantisch und wild. Ich bin einigen Werken auf der Spur, die das Zeug dazu haben, als helle Fixsterne am ewig leuchtenden Bücherhimmel sichtbar zu werden. Bücher mit eigener Strahlkraft und geeignet, uns bei der Orientierung im Leben und der Fantasie zu helfen. Bücher, die uns verbinden und deren Protagonisten zu Freunden werden. Bücher, die so vielschichtig und aufwendig gestaltet sind, dass sie neue Maßstäbe aufstellen. Es wird ein faszinierendes Lesejahr.

Menschen, Freunde, Büchereulen

Es wird mir nicht möglich sein, alle Freunde hier namentlich aufzuführen, die ich in Leipzig traf. Ich habe diese Begegnungen auf meiner Facebook-Seite zelebriert und einige ganz persönliche Impressionen für mich behalten, da auch wir manchmal einen geschützten Raum benötigen, um uns auszutauschen oder ganz einfach den buchigen Augenblick zu genießen. Ihr wisst, wen ich meine, wenn ich von guten Freunden rede, die mich durch diese Tage und in die Abende begleitet haben.

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen

Ihr spürt die Umarmungen und bewegten Abschiede noch am eigenen Leib, wenn dann der Moment gekommen war, wieder in den Alltag zu entschwinden. Ihr erinnert euch an die Sekunden der ersten Begegnungen, in denen wir erkannten, dass soziale Netzwerke wirklich in der Lage sind, wertvolle Menschen an den Strand des eigenen Lebens zu spülen. Und ihr habt hoffentlich zuhause gemerkt, wie sehr ihr bei uns wart, wenn unsere Streifzüge uns an gemeinsame Punkte brachten und wir davon träumten, dass ihr bei uns seid.

Die großen Blogger- oder Usertreffen haben erneut für Aufsehen gesorgt, aber viel mehr haben sie zu Begegnungen geführt und uns Büchermenschen miteinander ins tiefe Gespräch gebracht. Treffen bei Diogenes, LovelyBooks, Random House und Bastei Lübbe seien hier einfach mal erwähnt. Treffen für uns, für euch und für einige wichtige Autoren. 21 kleine Büchereulen haben neue Hüter gefunden. Sie sind bei sehr wichtigen Menschen und begleiten sie durch ihr Lesen.

Die menschliche Wärme, die diesen kleinen Eulenwesen entgegengebracht wird ist unvergleichlich. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen wo sie wohnen und ganz besonders das tollste Gefühl der Welt, dass sie gemeinsam mit Marie und Nicole als kleine herzliche Begleiteulen in Rollstühlen mit euch fahren dürfen. Fliegt zusammen.

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen (Bild: Theresa Engel)

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen (Bild: Theresa Engel)

Ich

Ich lege mich jetzt auf die Wiese und blicke in den Himmel. Ich suche weiter nach Fixsternen und freue mich sehr auf unsere Begegnungen. Den großen Rückenwind der Buchmesse, der Bloggerpaten-Aktion, einer Podiumsdiskussion mit Knalleffekt, einem Schaufenster des Lesens, das im Börsenblatt für Aufsehen gesorgt hat (und nicht nur da, lieber Thomas Calliebe) und der Zusammenarbeit mit Literatur Radio Bayern und Dr. Uwe Kullnick werde ich aufnehmen und in Energie nach vorne verwandeln.

Die Sternwarte AstroLibrium ist meine Basis. Den Weg zum Leser möchte ich durch neue Wege finden. Raus ins pralle Leseleben. Raus in Literaturveranstaltungen und neue Kooperationen. Es öffnen sich gerade sehr viele Türen und ich bin überzeugt, die richtigen Wege einzuschlagen. Es wird spannend und literarisch bleiben und ihr werdet jeden dieser Schritte erleben können.

Lesend, hörend, schauend. Immer dem Ziel verbunden, der Liebe am Lesen zu dienen und Bücher zu den Menschen und Menschen zu Büchern zu bringen. Ohne euch werde ich das nicht schaffen. Euch bei mir zu wissen ist grandios und mehr Rückhalt kann man sich als Mensch nicht wünschen.

LBM15 - Die Leipziger Buchmesse - Bücher - Eulen - Emotionen

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Bücher – Eulen – Emotionen

Ein Ende und ein Anfang

Viele von euch kennen mich seit vielen Jahren und haben (nicht nur) meinen Weg bis zum heutigen Tag intensiv verfolgt. Ihr werdet gut verstehen, dass ich an einem ganz besonderen Punkt ohne Worte auskommen möchte und diesen Artikel ganz leise mit einem Bild schließen werde. Ein Bild, das für mich so wichtig ist wie das Lesen.

Danke Bianca für ein wichtiges Gespräch auf dem Boden des Büchermeeres und das gemeinsame Auftauchen danach. Wichtige Wege, ehrliche Worte und Gesten.

LBM!% - Die Leipziger Buchmesse - Der Moment

LBM15 – Die Leipziger Buchmesse – Der Moment – Bini & Raily

Advertisements

23 Gedanken zu „LBM15 – Mein Leipzig – Bücher, Eulen, Emotionen

  1. „…ein wichtiges Gespräch auf dem Boden des Büchermeeres und das gemeinsame Auftauchen danach. Wichtige Wege, ehrliche Worte und Gesten.“ – es war nie ein Ende – es gibt immer einen Anfang.

    Danke – weitere Worte dort, wo schon immer weitere Worte waren…

    Mit gutem Füller. Bini.

  2. Ich fand es so schön, Dich einmal persönlich kennenzulernen, wenn auch nur kurz. Und ich hoffe sehr, dass es nicht bei dieser einmaligen Begegnung bleibt. Aber ein Teil von Dir ist ja in Form von einer kleinen Eule bei mir eingezogen.

  3. Lieber Arndt, ein emotionaler Bericht. Ganz du selbst. Ich freu mich mit dir, das du auf dieser Messe so viele interessante wie bewegende Momente hattest. Alles hast du mitgenommen: Freude, Jubel, Nähe und am Ende sogar einen „Eklat“. Das kann keiner bieten ;). Ich werde den Augenblick nicht vergessen als Pressler beim Preis genannte wurde. Man dachte echt, sie sitzt bei uns. Du hast dich ja noch mehr als Jan Wagner über seinen Preis gefreut. Emotionen halt.
    Schön, dass wir uns kennengelernt haben!
    Liebe Grüße von deiner Patin 😉 und bis bald

    • Ich danke dir für diese Worte… ja, ich hab vieles mitgenommen… ganz besonders die schönen Momente. Und bei der Preisverleihung, das musste raus. Irgendwie darf man doch auch jubeln… haha…

      Emotionen… und Bücher und Menschen… das verbindet und erneut danke für diese Zeit… war gerne dein Patenkind.

  4. Ich stelle jetzt gerade wieder fest, dass es massive Unterschiede gibt! Sooo viele Messeberichte, reich bebildert und bewortet und doch gab es ein paar wenige, die uns Leser wirklich mitgenommen haben. Deiner gehört dazu! Bitte nicht lachen, aber gerade beim letzten Bild hab ich ein bissi feuchte Augen bekommen…Binis Bericht ist auch so einer, der zu den Ausnahmeberichten gehört, den ich verschlungen habe!
    Danke Arndt, dass Du das alles, dieses aufregende Stück Bücherjahr, mit uns geteilt hast!!!

    Liebe Grüße
    Bine

  5. Ein wunderschöner Bericht, getränkt von Emotionen und Lieblingsmomenten. Es war mir eine Freude, dich endlich mal persönlich kennenzulernen und es ist mir eine besondere Ehre, eins deiner Eulenkinder fortan durchs Leben begleiten zu können. Ich hoffe, dass unsere Wege sich ganz bald mal wieder kreuzen. Da wir beide in München wohnen, scheinen die Chancen hierfür wohl ganz gut zu stehen! 😉

    Herzliche Sonntagsstöbergrüße,

    Steffi

  6. Pingback: Buchkolumne 08/2015: Der Indiebookday erobert Buchläden & Internet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s