Glücksbloggerzeit

Preis der Leipziger Buchmesse - Bloggerpate für Mirjam Pressler - Übersetzung

Preis der Leipziger Buchmesse – Bloggerpate für Mirjam Pressler – Übersetzung

Erstmals waren Blogger in diesem Jahr dazu aufgerufen, den Preis der Leipziger Buchmesse aktiv zu begleiten. Eine fünfköpfige Jury hat dazu 15 Blogger ausgewählt und die für den Buchpreis nominierten Werke und Autoren den Gewinnern dieses Blog-Castings zugeteilt. Wie das hinter den Kulissen aussah, kann man inzwischen auch nachlesen. (hier bei Glasperlenspiel13)

In den drei Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung wurden im Vorfeld jeweils fünf Aspiranten für den begehrten Buchpreis der Leipziger Buchmesse nominiert und diese stehen nun im wahrsten Sinne des Wortes nicht allein im literarischen Regen, da sie von ihren jeweiligen Bloggerpaten quasi bis zum Taufbecken gebracht werden.

bloggerpate_preis der leipziger buchmesse_ astrolibrium_mirjam pressler_amos oz_judas

Für mich ist es absolut unglaublich, dass meine kleine literarische Sternwarte auch in den Kreis dieser Bloggerpaten aufgenommen wurde und ich mein Patenkind Mirjam Pressler für ihre Übersetzung des am 7. März erscheinenden Romans Judas von Amos Oz bis zur Buchpreisverleihung in Leipzig begleiten darf. Blogger-Glückssträhne, kann ich nur sagen, denn diese Nachricht erreichte mich in der gleichen Woche, in der im Münchner Merkur über AstroLibrium berichtet wurde. Und nicht nur dort. Auch Karla Paul hat diesen Ball in ihrer aktuellen Buchkolumne aufgenommen.

Nach der Bekanntgabe der Bloggerpaten ging alles Schlag auf Schlag. Die hierdurch erzeugte Welle der Leipziger Buchmesse war auf der nach oben offenen Richterskala meiner Blog-Statistik deutlich zu spüren. Das Telefon stand nicht mehr still und auch auf Facebook wurden virtuell viele Hände geschüttelt. Und nach den ersten Gläsern Sekt war auch schon schnell klar, dass die Pläne für Leipzig ein wenig angepasst werden müssen.

Erstmals bin ich nun also gemeinsam mit den anderen Paten zur Messeeröffnung im Leipziger Gewandhaus eingeladen und stehe erstmals vor der Frage, ob ich einen Anzug mitnehmen sollte. Darüber hinaus werden wir in der Glashalle der Messe an der Verleihung des Preises der Leipziger Buchmesse (Do) teilnehmen und am Samstag auf der „LitPop“ ausreichend Zeit und Gelegenheit zum Feiern haben.

Preis der Leipziger Buchmesse - Bloggerpate für Mirjam Pressler

Preis der Leipziger Buchmesse – Bloggerpate für Mirjam Pressler

Ein Treffen der Bloggerpaten in der Bloggerlounge des Pressezentrums der Messe ist gerade in Planung. Eine lustige Herausforderung, der wir uns gerade alle mit frohem Herzen stellen.

Inzwischen ist das erste Paket aus Leipzig bereits eingetroffen. “Judas“ von Amos Oz in der Übersetzung von Mirjam Pressler liegt gleich mit zwei Exemplaren bei, wobei eines für eine Blog-Aktion vorgesehen ist. Und glaubt mir, die wird es geben. Der erste Kontakt zum Suhrkamp Verlag besteht bereits und die Drähte glühen schon heiß.

Mirjam Pressler ist für mich in diesem ganzen Überraschungspaket absolut keine Unbekannte und ich bin mehr als stolz darauf, sie mit ihrer Arbeit in einer Rezension bis zum 07.03. würdigen zu dürfen. Ich kenne sie noch aus ihrer Zeit als Schirmherrin des Landshuter Jugendbuchpreises, schätze ihre Jugendbücher und werde von ihrer Feder seit Jahren durch eine Vielzahl von Büchern Gegen das Vergessen begleitet. Mein größtes eigenes Blogprojekt Hanas Koffer geht auf die Reise ist durch ihre Übersetzung des Buches von Karen Levine erst möglich geworden. Mirjam Pressler hat so vieles für mich lesbar, fühlbar und greifbar gemacht. Nun heißt es lesen, lesen und nochmals lesen und über ihre Arbeit schreiben.

Preis der Leipziger Buchmesse - Bloggerpate für Mirjam Pressler - Übersetzung

Preis der Leipziger Buchmesse – Bloggerpate für Mirjam Pressler – Übersetzung

„Judas“ von Amos Oz ist eine zutiefst israelische Geschichte, sie ist zionistisch, religiös, jüdisch, politisch, menschlich und aufrichtig verliebt. Zwischen den Zeilen ist sie unpolitisch, atheistisch und immer noch verliebt. Die Geschichte fühlt sich an, wie die theosophische Variante von „Ziemlich beste Freunde“. Nach nunmehr schon 100 Seiten habe ich den eigenen Rhythmus der Handlung bereits im Blut.

Die Leipziger Messe setzt mit den Bloggeraktionen in diesem Jahr Maßstäbe, nutzt allerdings auf der anderen Seite das schlummernde Potential hunderter Blogger, um eben diese Aktionen rund um die Messe und damit die Veranstaltung selbst mit frischem Wind zu versehen.

Eine perfekte Symbiose zeichnet sich ab. Und ich sehe mich dabei als Bloggerpate stellvertretend für alle Bücherblogger, die in ihrer Kreativität seit Jahren dafür sorgen, dass unser Medium diesen Stellenwert erhält. Nun ist es aber an der Zeit, sich darum zu kümmern, dass unsere Patenkinder nicht ins kalte Taufwasser fallen. Hier geht es zu meinem Bloggerpaten-Artikel Amos Oz und Mirjam Pressler Hand in Hand für Judas.

Ich freue mich mit allen Gewinnern dieser Aktion und natürlich auf ein Wiedersehen und ein Kennenlernen in Leipzig… Nun auch mit Mirjam Pressler und Amos Oz!

Preis der Leipziger Buchmesse - Bloggerpate für Mirjam Pressler - Übersetzung

Bloggerpate für Mirjam Pressler – Mit einem Klick zur Rezension

Advertisements

7 Gedanken zu „Glücksbloggerzeit

  1. Mein lieber Arndt,
    ich gratuliere dir von Herzen. Du hast es so etwas von verdient ein Pate zu werden, so viel Liebe, wie du in deinen Blog steckst und wie viel Zeit du der Literatur widmest. Die Übersetzung von Mirjam Pressler scheint wie für dich gemacht.
    Wünsche dir schon jetzt aufregende Bloggerpatenmessestunden 🙂
    Herzliche Grüße, Verena.

    • Liebe Verena, ich habe das Buch heute staunend beendet und ich hätte es ohne diese Aktion und die Jury niemals gelesen.

      Und nun sitze ich vor einem Werk, das vielleicht eines meiner wichtigsten Bücher ist. Ich bin noch sprachlos.

      Lieben dank für deine lieben Worte… irgendwie geht es gerade rund bei mir. Paten, Projekte im realen Lebnen zur Literatur und nun auch noch das Angebot, meine Rezensionen fürs Radio einzusprechen… manchmal glaube ich das alles nicht und warte, bis man mich zwickt…

      • Oha….dir fehlen die Worte?…wo du doch sonst so gut mit ihnen umgehst und sie uns als wunderschönen Strauß Blumen schenkst…das hat schon was zu sagen…freue mich schon jetzt auf deine Vorstellung.

        Bei dir ist ja echt mächtig was los…Rezensionen im Radio klingt toll, aber auch sehr anstrengend, ich kann mir das noch nicht so richtig vorstellen, weil deine Bilder zu den Wörtern so wichtig für uns Leser geworden sind….wie machen sich dann wohl die Worte allein? Ein besonderes Experiment…

      • Es wird Hand in Hand gehen… ein Experiment auch für mich… und aus der Sendung findet man auf den Blog… und da sind die Bilder…

  2. Pingback: Amos Oz und Mirjam Pressler Hand in Hand für “Judas” | AstroLibrium

  3. Pingback: Die kleine literarische Sternwarte und die LBM 15 | AstroLibrium

  4. Pingback: Mirjam Pressler gewinnt Preis der Leipziger Buchmesse | AstroLibrium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s