„Marmorkuss“ von Jennifer Benkau [Urban Mystery]

Marmorkuss von Jennifer Benkau - Eine Lesereise

Marmorkuss von Jennifer Benkau – Lesereisen auf AstroLibrium

Wir leben im 21. Jahrhundert und unsere großen Städte haben in all ihrer Funktionalität alles Märchenhafte verloren, das vielleicht in früheren Epochen einen leichten Hauch von ganz eigenem Zauber verbreiten konnte. Und doch findet man sie ab und an. Jene verschlafenen und verwunschenen Plätze aus längst vergangener Zeit, die verfallen und heruntergekommen nur noch bruchstückhaft an ihre ehemaligen Besitzer erinnern.

Alte, verlassene und bis auf die Grundmauern ruinierte Stadtvillen hat wohl schon jeder einmal in seiner Umgebung entdeckt. Umzäunt, hinter wilden Hecken verborgen, die Fenster mit Holzbrettern vernagelt und ein wenig gespenstisch prägen diese Relikte der Wende zum 20. Jahrhundert das urbane Leben so mancher Stadt in Deutschland.

Wenn wir den Blick auf ein solches Gebäude werfen, fragen wir uns unbewusst „Was, wenn diese Wände reden könnten? Welche Geschichten würden sie erzählen von den Kriegen, die sie überstanden haben und was könnten sie von all den Menschen berichten, die sich einst in ihnen wohnlich eingerichtet haben?“ Unbeantwortete Fragen. Leider.

Marmorkuss von Jennifer Benkau - Jarnos Welt

Marmorkuss von Jennifer Benkau – Jarnos Welt

Jarno hat eine solche Villa auf seinen Streifzügen entdeckt. Er ist keiner der stereotyp perspektivlosen Jugendlichen, die sich einfach treiben lassen. Er hat eine ganz eigene Perspektive und seinen scharfen Blick auf die Welt. Obwohl er sich lediglich mit Aushilfsjobs über Wasser halten kann, hat er alles auf eine Karte gesetzt: Seine mehr als wertvolle Kamera-Ausrüstung mit der er auf der Suche nach DEM Foto seines Lebens ist.

Er verspricht sich viel von seinen Streifzügen durch die Stadt, denn wenn er diesen einen magischen Schuss realisieren sollte, dann hat er eine Chance seine große Liebe zum Beruf zu machen. Diesen Kampf führt er verzweifelt und schlägt sich zu jeder Tag- und Nachtzeit durch die Straßen und Viertel seiner Stadt.

Jarno ist ein junger Mann mit Ecken und Kanten, lässt sich nicht verbiegen und als er bei einem dubiosen Foto-Shooting-Angebot feststellt, dass er illegale Mädchen ablichten soll, die anschließend nach Deutschland geschleust werden sollen, wirft er die Brocken hin, protestiert und findet sich selbst und seine Kamera zerschlagen im Straßengraben wieder.

Mamorkuss von Jennifer Benkau - Faszination Erzählraum

Mamorkuss von Jennifer Benkau – Faszination Erzählraum

Aufgeben? Gehört nicht zum Sprachschatz von Jarno. Mit einer kleinen Automatik-Kamera macht er weiter. Wenn ihm damit DAS besondere Bild gelingen würde, könnte das noch mehr über sein Talent aussagen. Er braucht nur noch DAS perfekte Motiv für ein Bild, das Wärme und Kälte in einem magischen Augenblick miteinander verschmelzen lassen soll.

Als er eines Tages eine verfallene Villa betritt, wagt er seinen Augen nicht zu trauen. Die lebensgroße Marmorstatue eines Mädchens steht inmitten des ehemals wohl prunkvollen Zimmers und er hat eine solche Detailtreue noch nie zuvor in seinem Leben bewundern dürfen. Jede Kleinigkeit scheint zeitlos lebendig zu sein, jede Rockfalte ist in ihrer Bewegung eingefroren und die abwehrende Geste der Statue lässt darauf schließen, dass diese Figur eine ganz besondere Geschichte verbirgt.

Er muss sie nur ins rechte Licht rücken, um die Magie des Augenblicks mit der kleinen Kamera festzuhalten. Mit aller Kraft zerrt er an der Statue herum. Weit ist es nicht zum Fenster. Viel Zeit bleibt ihm nicht. Das Licht des Tages schwindet und in einer letzten Anstrengung zieht er das Abbild eines wunderschönen Mädchens in seine Arme, verliert die Kontrolle, die Staue scheint ihn zu begraben… Doch bevor er fällt berühren sich seine Lippen und die der Marmorstatue für den Hauch einer Sekunde.

Marmorkuss von Jennifer Benkau - Klaras Zeit

Marmorkuss von Jennifer Benkau – Klaras Zeit

Klara erlebt mehr als einhundert Jahre zuvor die dunkelsten Momente ihres jungen Lebens. Ihre hoffnungslose Liebe zerbricht durch die Macht einer anderen Frau. Lehrerin wollte Klara werden – Lehrerinnen mussten unverheiratet sein – und genau diese Situation nutze eine geheimnisvolle Fremde aus, um ihr die Liebe ihres Lebens auszuspannen.

Zu spät bemerkt Klara, dass es der Fremden gar nicht um den treulosen Liebhaber geht. Viel zu spät bemerkt sie, dass sie selbst das Objekt der Begierde ist. Viel zu spät realisiert sie, dass ihr Makel als tot geborenes und wiederbelebtes Baby für die geheimnisvolle Frau der Schlüssel zu sein scheint, das ewige Leben zu erlangen. Doch dafür muss sie Klara verhexen – sie in eine leblose ewig währende Substanz verwandeln, von der sie zehren kann. Marmor.

Jarnos verirrte Lippen haben den ewigen Bann gebrochen und während Zeit und Raum verschwimmen begegnen sich die beiden fast Verlorenen zum ersten Mal in der abgewrackten Villa. Klara am Ende ihrer mehr als hundertjährigen Steinzeit und Jarno gerade aus einem Traum aufgewacht. Die Magie des Moments, dieser eine Marmorkuss ist der Beginn einer gemeinsamen Geschichte in unserer Zeit. Doch nun hat Jarno ein illegales Mädchen an seiner Seite und beide werden von ihrer Vergangenheit eingeholt. Haben sie eine Chance?

Marmorkuss von Jennifer Benkau - Gemeinsam zeitlos

Marmorkuss von Jennifer Benkau – Gemeinsam zeitlos

Jennifer Benkau entführt uns in ein modernes „Dornröschen“-Märchen, wobei sie sich aller Begabungen bedient, die wir bereits in der Dilogie Dark Canopyund „Dark Destiny und im Roman Himmelsfern am eigenen Leib erleben durften. Ihre präzise Charakterzeichnung besticht, die beiden parallel laufenden Handlungsstränge sind bis zur unglaublich emotionalen Begegnung an jedem Kapitelübergang mit Worten verwoben wie ein wertvoller Teppich aus zwei Epochen und das Erzähltempo ist atemberaubend.

Die dunkle Atmosphäre dieser „Urban Mystery Story“ begeistert mit viel Tempo, Emotion, dem Hauch einer Zeitreise und zwei Protagonisten, die authentisch und mehr als sympathisch von Jennifer Benkau in diese Welt geschrieben wurden. Hier wird nicht verkitscht, hier wird nicht geschnulzt, hier geht es zur Sache! Und das in jeder Beziehung. Die Autorin bleibt sich selbst treu und erzählt Märchenhaftes in völlig neuem Gewand bis zum fulminanten Finale, in dem Marmor, Stein und Eisen bricht… aber unsere…

Dies ist kein Mädchenroman. Auch wenn die Optik des wundervoll zarten Covers sehr feminin erscheint, der Inhalt wird jedem Lesergeschlecht gerecht. Ich wurde lesend in der Bahn auf das „Mädchenbuch“ angesprochen und antwortete immer mit dem ersten Satz der Story: Ja… mag schon sein. Es fängt auch ganz romantisch an: „Pisseflecken an grauer Betonwand…!“

Ich kann „Marmorkuss“ (Script 5 Verlag) nur wärmstens empfehlen. Er bedeutet für Leser jeden Alters und Geschlechts das Ende der persönlichen Steinzeit, und ich erlaube mir ein zeitloses „GRANDIOS“ in die Marmortafel meines Leselebens zu meißeln.

Jetzt käme ein Kuss ganz gelegen…

Marmorkuss von Jennifer Benkau - Erzählspektrum

Marmorkuss von Jennifer Benkau – Erzählspektrum

Nachtrag: Über diese besondere Form der Verbreitung einer Rezension auf der Verlags-Facebookseite freut sich das literarische Rezensentenherz in besonderer Weise… Eine Artikelzitat in toller Aufmachung.

Eine tolle REaktion des Verlages... Ein Klick genügt.

Eine tolle Reaktion des Verlages… Ein Klick genügt.

Advertisements

4 Gedanken zu „„Marmorkuss“ von Jennifer Benkau [Urban Mystery]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s