Geöffnet: „Meine wundervolle Buchhandlung“ von Petra Hartlieb

Meine wundervolle Buchhandlung, AstroLibrium, Hartlieb

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb

Sonderbare Buchhandlungen, Buchläden zum Verlieben, Häuser der vergessenen Bücher was haben wir in den letzten Wochen nicht alles gelesen und geliebt, wenn es galt, in die besonderen Welten unserer bibliophilen Lieblingsorte abzutauchen? Einziges Problem bisher… die beschriebenen heiligen Orte für Buchgläubige sind fiktiv und damit in der Realität nicht zu erreichen. Wie grausam kann die Welt sein, uns Lesenssüchtige nur im Bereich unserer Fantasie durch diese prunkvollen Türen gehen zu lassen?

Damit hat es nun ein Ende! Nach San Francisco, Broken Wheel und Brooklyn entführt uns der DuMont Buchverlag nach Wien. Und zwar in eine richtige Buchhandlung – eine aus Fleisch und Blut, wenn man das einfach mal so sagen darf. Meine wundervolle Buchhandlung“ von Petra Hartlieb entspringt nicht der reinen Imagination, auch wenn sich die Autorin das manchmal vielleicht gewünscht hätte. Hartliebs Bücher ist die pure  Realität und die bewegende Geschichte dieses Umschlagplatzes gebundener und ungebundener Leseschätze war der Eigentümerin ein eigenes Buch wert.

„Meine wundervolle Buchhandlung“ beschreibt eine der aufregendsten und teils skurrile Schnapsideen, die jemals dazu geführt haben, dass ein absoluter Lebenstraum zur gelebten Realität wird. Wenn man sich fragt, was geschieht, wenn man das eigene Leben von heute auf morgen völlig und ganz allein aus den gewohnten Bahnen wirft; wenn man wissen möchte, was einen Menschen dazu bringt, sich ohne Not scheinbar sinnlos zu verschulden; wenn es jemanden interessiert, wie man seine eigene Familie durch Aufgabe sicherer Berufe temporär brotlos macht und dabei auch noch den Lebensschwerpunkt komplett verlagert und dabei alles riskiert, dann sollte man Petra Hartlieb fragen, oder viel besser ihr Buch lesen.

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb, AstroLibrium

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb

Ihre Antwort wird nur lauten: „Wir haben uns eine Buchhandlung gekauft – ganz spontan!“ Wie das geht? Welche Konsequenzen sich daraus ergeben, wie sich mehrere Leben verändern und ob man dies für sich selbst in Betracht ziehen könnte, darf man in diesem wundervollen Selbsterfahrungsbuch lesen. Das Hartlieb`sche Denkmodell fußt dabei auf folgenden non-merkantilen / pro-bibliophilen Eckpfeilern.

Erstens: Man nehme eine ganz normale vierköpfige Familie, die seit Jahren in Hamburg wohnt. Der Ehemann in einem Verlag in gut dotierter Fest-Beschäftigung, seine Frau als Literaturkritikerin, Rezensentin und Hansdampf in allen denkbaren Büchergassen halbtags zum Unterhalt beitragend, die beiden Kinder bestens integriert und auf einem guten Weg, hanseatische Großstadtkinder zu werden.

Zweitens: Man verbringe einen spontanen Urlaub in Wien, dem Heimatort der Ehefrau und entdecke dort eine kleine Traditionsbuchhandlung, die gerade eben in Konkurs gegangen ist und ihre Pforten für immer schließen musste.

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb - Das Original, AstroLibrium, Hartliebs Bücher, Wien

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb – Das Original

Drittens: Man beginne, losgelöst von jeglicher Lebensrealität ein wenig rumzuspinnen, wie es denn wäre, eine eigene Buchhandlung zu besitzen. Wie es sich anfühlen würde, gemeinsam und nur für sich selbst zu arbeiten. Wie es funktionieren könnte, Hamburg zu verlassen und in Wien bei Null anzufangen (und auch das meine ich so, wie ich es schreibe).

Viertens: Man komme zur Einsicht: GEHT NICHT – UNMÖGLICH – NICHT MACHBAR

Fünftens: Man gebe nur mal so zum Spaß ein schriftliches Gebot zum Erwerb dieses Buchladens ab. Und nun wirklich – die Chancen, ihn zu erwerben sind gering. Und die gebotenen 40000 Euro hat man ja auch gar nicht. Also, nennen wir es doch einfach mal: ABENTEUER.

Sechstens: Man lese die Antwort des Konkursverwalters, der die Verbindlichkeit des Angebots als gegeben annimmt und nun schriftlich erklärt, dass Familie Hartlieb aus Hamburg nun eine eigene kleine Buchhandlung in Wien besitzt. Zur Abwicklung der Formalitäten und zur Anmietung der Wohnung über der Buchhandlung möge man doch schnellstens… blablabla

Siebtens: Man zögere kurz, reise nach Wien, kündige Beruf, Kindergartenplatz und Wohnung in Hamburg und beginne ein völlig neues Leben als Buchhändler. Mal eben so. Abseits aller wirtschaftlichen Überlegungen. Ohne Netz und doppelten Boden. Spontan. Glückwunsch, kann ich da nur sagen.

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb, AstroLibrium, Hartliebs Bücher, Wien

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb

„Meine wundervolle Buchhandlung“ ist zu diesem Zeitpunkt weit weg von diesem Prädikat. Sie ist verwinkelt, nur 40 Quadratmeter groß, veraltet, nicht sonderlich modern und damit wenig konkurrenzfähig. Aber sie zeichnet sich durch drei Faktoren aus, die ein unglaubliches Potenzial in sich bergen:

Es gibt sie tatsächlich: die Büchermenschen und Kunden, denen die alte Buchhandlung fehlt, und die es an Hilfsbereitschaft nicht mangeln lassen, wenn es darum geht, das eigene kleine Stadtviertel wieder mit einem buchigen Zentrum zu versehen. Denn wer fährt schon in die „STADT“, um Bücher zu kaufen, oder bestellt gar völlig anonym bei einem Online-Anbieter, wenn man das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden kann? Nicht der Wiener Bücherfreund!

Man hat sie tatsächlich: die guten Freunde, die einem Unterschlupf gewähren, bis sich die Situation konsolidiert. Die sich aktiv Gedanken um einen Umbau machen, tatkräftig mit anpacken, wo immer es anzupacken gilt und auch finanziell in Brechen springen, die sich zunehmend von den Hartliebs auftun.

Und der wohl wichtigste Faktor: man trägt die Charaktereigenschaften von Petra und Oliver Hartlieb in sich. Und da muss man auf den alten Spruch zurückkommen: „Nomen est Omen“! Hart zu sich selbst, lieb zu Freunden, Kunden und zukünftigen Mitarbeitern stellen sie sich einer Herausforderung, die so unüberschaubar ist wie ein Feuerwehreinsatz beim Brand der legendären Bibliothek von Alexandria. Man hat kein Wasser und alle Bücher brennen gleichzeitig. Aber man ist eingespielt und wundervoll unvernünftig, wenn es darum geht Feuer mit Gegenfeuer zu bekämpfen.

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb, AstroLibrium

Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb

Meine wundervolle Buchhandlung“ erzählt eine ebenso liebenswerte, skurrile, wie wundervolle Geschichte eines großen Wagnisses. In erfrischender Selbstironie, in kaum enden wollendem Sarkasmus und mit Galgenhumor wirft Petra Hartlieb einen selbstkritischen und liebevollen Blick zurück auf die Anfänge ihrer neuen Existenz. Wir dürfen ihr als Leser beim Renovieren helfen, die ersten neue Mitarbeiter einstellen, Krisenmanagement betreiben, Buchkartons stapeln, Rechner installieren und abends todmüde ins Bett fallen. Einen allerletzten Gedanken im nimmermüden Kopf: „Habe ich vergessen ein Buch zu bestellen?“

Dieses Buch ist kein reines Selbsterfahrungsbuch. Es ist mehr als der Versuch, seinen Lesern zu vermitteln, dass auch heute noch das Motto gelten kann „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“. Es ist eine Hommage an den Beruf des Buchhändlers und eine tiefgründige Betrachtung der Branche selbst. Diese Buchhandlung ist real. Sie lebt. Das durfte ich in persönlichen Telefonaten erleben. Oliver Hartlieb erlaubte mir gerne und mehr als freundlich die Verwendung von Bildern und Screenshots von der Homepage der Buchhandlung und eine Mitarbeiterin unterstrich am Telefon sehr deutlich, wie liebevoll es in einer besonderen Wiener Buchhandlung „menschelt“.

Und solle jemand den Eindruck gewonnen haben, dass Petra Hartlieb ausschließlich über ihre Buchhandlung schreibt, dann lasst euch doch einfach überraschen, was diese Bücherfrau zu erzählen hat, wenn ihr erst die Buchhandlung betreten habt. Die volle Wucht der bibliophilen Liebe zu ihren Schätzen ergießt sich in Anekdoten, Geschichten und Erinnerungen über ihre Leser. Es ist eine Welle, die euch mitreißen wird, da ihr Sogfaktor einfach gewaltig ist. Von Glattauer über Jonathan Frantzen bis zu sich selbst… Sie hat viel zu berichten, auch darüber, wie es ist, als Buchhändlerin ihre eigenen Bücher im Laden zu signieren,.

Ich bin froh, dieses Juwel in meine unendlich anmutende Lesereise „Bücher über Bücher einreihen zu können und ich habe mir „Hartliebs Bücher“ auf die Liste der wichtigen zu besuchenden Orte meines Lebens gesetzt. Mit der Chefin selbst konnte ich nicht reden. Leider. Sie ist auf Lesereise und gerade weggeflogen… Vielleicht schreibt sie dann bald über diesen neuen Lebensabschnitt und wir werden ihr lesend folgen. Geht gar nicht anders – sie schreibt einfach so schön…! Und seit wenigen Stunden steht fest, dass wir miteinander reden werden. Wo? Auf der Frankfurter Buchmesse. Glaubt mir, das wird ein Herzensinterview, über das ich gerne hier berichte!

Pertras Hartlieb - Mit einem Klick zum Interview

Pertras Hartlieb – Mit einem Klick zum Interview

Mit einem Klick zur Serie: Bücher über Bücher

Mit einem Klick zur Serie: Bücher über Bücher

Advertisements

18 Gedanken zu „Geöffnet: „Meine wundervolle Buchhandlung“ von Petra Hartlieb

  1. Klingt nach einem absoluten Must-have!
    …Das Lebensmotto, das mich schon seit der Umschulung begleitet, passt hier wie Deckel auf Pott:
    „Geht nicht, gibt´s nicht und kann ich nicht heißt will ich nicht.“

  2. Wir sind übernächste Woche in Wien, da muss ich doch gleich mal ein bisschen recherchieren. Vielleicht kann ich ja in dieser besonderen Buchhandlung ein bisschen Lesestoff kaufen.
    LG
    Yvonne

    • Nimm mich einfach mit und mach ein paar Fotos…. 😉 Und die legendären „Hartliebs“ Papiertüten für Bücher sollte man sich nicht entgene lassen.

      Frag einfach nach einem „Sackerl“… ich hab viel gelertn im Buch…

  3. Pingback: AstroLibrium goes Buchmesse – Frankfurt 2014 | AstroLibrium

  4. Pingback: Bücher, Eulen, Abenteuer – Die Frankfurter Buchmesse 2014 | AstroLibrium

  5. ein wirklich wundervolles Buch!!!! möchte man jedem ans Herz legen der Bücher liebt! Aus dem Alltag gegriffen- das kann man wohl sagen!

  6. Pingback: Petra Hartlieb – Das exklusive Buchmesse Interview (FBM 14) | AstroLibrium

  7. Pingback: Mein Schaufenster ist der Spiegel Deines Lesens [Blogger-Aktion] | AstroLibrium

  8. Pingback: “Das Haus der vergessenen Bücher” von Christopher Morley | AstroLibrium

  9. Pingback: Die schönsten Geschichten schreibt das Leben – Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung | glasperlenspiel13

  10. Oje.. War gar nicht so leicht mich niederzulassen. Es sind so viele wundervolle Artikel über tolle Bücher.
    Entschieden hab ich mich dann doch hierfür.
    Tolles leseerlebnis.
    Ich wollte nur kurz reinlesen.. Und schwups war ich mit dem Buch durch und der Tag zu ende. Das besondere war aber das Interview mit der autorin.. Welches abends geliefert wurde.
    Unvergessliches lesevergnügen.

    • Einer meiner Lieblingsartikel, weil ich deine Erinnerungen teile… was für ein toller Abend, obwohl ich traurig war, dass du nicht zur Buchmesse konntest. Dann kommt sie eben zu dir… ins Zuhause, wie ich es so gerne bezeichne…

  11. Pingback: Aus Liebe zum Buch – The bookstore strikes back | AstroLibrium

  12. Pingback: „Ein Winter in Wien“ von Petra Hartlieb | AstroLibrium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s