Mr. Rail im Literafé – Das Literaturcafé in München

AstroLibrium im Literafé - After Work Reading

AstroLibrium im Literafé – After Work Reading

Ich liebe ein ruhiges und gediegenes Ambiente, wenn ich mich in meine Bücherwelt zurückziehe und in die endlosen Tiefen meiner Geschichten eintauche. Ich genieße diese besonderen Lesemomente und lasse mich auf diese zurückgezogene Art und Weise auf die Herzensbücher ein, die ihren Weg zu mir gefunden haben. Atmosphäre ist da als Rahmenbedingung wichtig.

Auch außerhalb der Redaktion von AstroLibrium bin ich ständig auf der Suche nach besonderen Leseplätzen, die über das gemütliche Tiefbuchtauchen hinaus auch noch den Kontakt zu Büchermenschen ermöglichen – und dies wenn irgend möglich bei einer entspannten Tasse Latte Macchiato und einem leckeren Stück Kuchen. Diese Plätze zu finden ist nicht immer leicht – sie sind rar!

Umso erfreulicher ist es, wenn ein Freund und Team-Partner einen solchen Leseort entdeckt. Der Fotograf Peter Helbig (PATH) hat auf einem seiner Streifzüge durch unser gemeinsames München ein stimmungsvolles Literaturcafé ausfindig gemacht und auf unsere Liste der 100 schönsten Leseplätze gesetzt. Ein gemeinsamer Besuch vor Ort hat uns beim „After Work Reading“ davon überzeugt, dass er ein sehr gutes Näschen für solche Orte hat!

Literafé Astrolibrium

Mr. Rail in der Symbiose aus Literatur und Gastronomie – Literafé

Diesen ganz besonderen Leseplatz darf ich euch natürlich nicht verheimlichen, darum folgt mie doch einfach und lasst euch von der buchigen Stimmung verzaubern. Literafé heißt diese perfekte bibliophil/kulinarische Kombination aus gediegener Buchhandlung mit handverlesen gutem Sortiment und gemütlich anspruchsvoller Gastronomie inmitten des Schwabinger Künstlerviertels in München.

Susanne Kuschel und Sonja Pavic haben etwas mehr als Außergewöhnliches auf die literarisch gastronomischen Füße gestellt – das merkt man schon beim Betreten des gemütlich ausgestatteten Cafés. Büchermenschen werden durch Bücherregale angezogen, die auf den ersten Blick nicht vermuten lassen, dass es sich hierbei um das Buchhandelssortiment von Literafé handelt. Es wirkt in seiner Zusammenstellung und liebevoller Dekoration eher wie das eigene Lebensbücherregal und verleitet zum tiefen Stöbern.

Auch auf den zweiten Blick hebt sich die Auswahl der Bücher deutlich von anderen Buchhandlungen ab. Man fühlt, wie viel Herzblut Genre-übergreifend in die Auswahl der Werke investiert wurde, die hier angeboten werden. Leser jeden Alters kommen auf ihre Kosten und ausliegende Leseexemplare laden zum gemütlichen Verweilen und Lesen ein.

„Ein Bestseller-Regal haben wir nicht. Die Bücher haben nur Platz weggenommen und unsere Kunden kaufen eher gezielt. Ich folge in der Sortiment-Auswahl meinem guten Bauchgefühl und lasse mich auch von Büchern anspringen, die mich optisch und inhaltlich überzeugen. Alles andere können wir natürlich auch bestellen,“ so Susanne Kuschel, die Buchhändlerin im Team „Literafé“

Das „Who is Who“ der aktuellen Bücherwelt ist hier vertreten und bietet einen guten Überblick von Krimi über History bis zu Fantasy. Der besondere Blickfang ist eine sehr umfangreiche Kinder- und Jugendbuchecke – in der sich auch die Großen wohl fühlen können… Allein für das Sortiment muss man Literafé größtes Lob zollen.

Die kulinarische Seite von Literafé - AstroLibrium ist begeistert

Die kulinarische Seite von Literafé – AstroLibrium ist begeistert

Dies ist allerdings nur eines Seite der perfekten Symbiose aus Literatur und Gastronomie, denn das harmonische Gesamtkonzept von „Literafé“ wird neben der buchigen in ganz besonderer Weise von einer kulinarischen Seite geprägt. Sonja Pavic, Kuchen- und Pralinendesignerin des Teams, kommt ins Schwärmen, als sie mir die Philosophie der kleinen und gediegenen Speisekarte erklärt.

Neben der „süßen Seite“ von „Literafé“ wird es herzlich herzhaft, wenn man sich auf die täglich wechselnden Gerichte aus der Feinschmecker-Küche einlässt. Selbst gemischte Gewürze, saisonale Speisen und eine atmosphärische Reise über die kulinarische Weltkarte sorgen dafür, dass man in der Genusswelt von „Literafé“ in jeder Hinsicht auf seine Kosten kommt. Die Fotos zur Tageskarte sprechen dabei eine ganz eigene Sprache. Von regionalen Suppengerichten bis hin zu raffinierten asiatischen Kompositionen – alles dabei, was das Herz begehrt.

Fazit: Büchermenschen werden bei „Literafé“ zu Feinschmeckern und Gourmets zu Leseratten. Und dies in einer Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Gemütliche Lesesessel, Lesecouches und funktionale Essgarnituren bieten der Gemütlichkeit allen Platz der Welt. Das Konzept trägt und die Herzlichkeit der „Literafés“ setzt dieser kulinarisch buchigen Symbiose die Krone auf.

LITERAFÉ:

Georgenstraße 105
80798 München (Schwabing)
Tel. 089 37 95 95 81
post@literafe.de

Öffnungszeiten: Di – Fr: 10:00 – 20:00 / Sa: 10:00 – 18:00. Montag – Sonn- und Feiertag geschlossen. Warme Küche bis 14:30 Uhr. (Mit einem Klick zum Stadtplan: hier)

Natürlich finden bei „Literafé“ auch kulturelle Veranstaltungen statt und das Team nimmt gerne für alle Anlässe ganz individuelle Anmeldungen entgegen. Über Lesungen und mehr werde ich wohl demnächst intensiv berichten.

AstroLibriums Herzenswege in Schwabing

AstroLibriums Herzenswege in Schwabing

So reiht sich nun auch Literafé in meine Schwabinger Herzenswege ein, denn dieses kleine Münchener Viertel hat mich zu vielen Artikeln inspiriert und ich habe dort Freunde und Partner gefunden, mit denen ich seit Jahren Hand in Hand durch meine buchige Welt wandere.

Die August Dreesbach`sche Verlagsbuchhandlung (ab Anfang September 2014 mit neuer Adresse im Münchener Westen) hat mit PATH und mir gemeinsam Flamingos zum Messeflug gebracht; die große Schriftstellerin Brigitte Riebe hat mir nicht nur für ein interessantes Autorenrätsel und Die Pestmagd (wird 2015 fortgesetzt – aber das ist fast noch geheim) ihre Türen geöffnet und tiefe Einblicke in ihre Manuskripte gewährt, es ist auch eine Freundschaft entstanden, die mich mit Stolz erfüllt. Und schließlich habe ich den Nachlass von Oda Schaefer in „meinem“ kleinen Schwabing gefunden und den Enkel meiner Herzens-Lyrikerin besucht.

Alle Artikel, die im Laufe der Jahre hier entstanden sind gehören zu meinen mehr als bibliophilen Meilensteinen und nun wissen wir alle ganz genau, wo wir uns stärken und inspirieren lassen können, wenn unsere buchigen Streifzüge uns wieder einmal ins Münchener Herz in Schwabing führen. AstroLibrium trifft LITERAFÉ… versprochen…!

Hereinspaziert ins Literafé

Hereinspaziert ins Literafé

Advertisements

5 Gedanken zu „Mr. Rail im Literafé – Das Literaturcafé in München

  1. Das klingt wirklich toll! Die Verbindung Buch&Café gibt es ja inzwischen in diversen Städten – ich habe bisher aber noch nie die Möglichkeit gehabt, so einen wunderbaren Ort aufzusuchen. Das Literafé werd ich mir merken, falls es mich mal für ein paar Tage nach München verschlägt. Danke für den Tipp 🙂

  2. Das Literafe ist somit auf die Liste der unverzichtbaren Spots in München gelandet. Am liebsten wär ich sofort losgestürmt, um mich auf den Weg zu dieser literarischen Wohlfühloase in Schwabing zu machen. Aber ich befürchte, diese Mission muss sich noch ein klein wenig gedulden. Dank dir für deine Herzenszeilen. Liebe Grüße aus dem Osten von München

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s